CBD Öl 20 %
Zuletzt aktualisiert: 14. September 2020

Unsere Vorgehensweise

12Analysierte Produkte

26Stunden investiert

18Studien recherchiert

63Kommentare gesammelt

Du hast davon gehört, dass Cannabidiol (CBD) nicht berauschend wirkt und positive Effekte für die Gesundheit erzielen kann? Dann liegst du vollkommen richtig. Du möchtest herausfinden, welche wissenschaftlichen Studien es bereits gibt und worauf du vor dem Kauf von CBD Öl mit einer Konzentration von 20 % achten solltest? Dann bist du hier genau richtig.

In unserem großen CBD Öl 20 % Test 2020 wollen wir dir alle notwendigen Informationen zu CBD Öl 20 % mit auf den Weg geben. Du wirst nicht nur erfahren, welche heilenden Wirkungen die Pflanze in sich verbirgt, sondern auch, welche Dosierung empfohlen wird, welche Hersteller CBD Öl mit 20 % anbieten und auf welche Kriterien du vor dem Kauf unbedingt achten solltest.




Das Wichtigste in Kürze

  • CBD Öl mit 20 % ist nicht geeignet für Personen, die das Öl zum ersten Mal einnehmen. Zu einer 20-prozentigen Konzentration sollte erst nach etwas längerer Einnahme gegriffen werden. Auch das Körpergewicht und der Anwendungszweck spielen bei der Frage nach der optimalen Dosierung eine Rolle.
  • CBD Öl 20 % kann bei Beschwerden und Krankheiten, wie bei chronischen Schmerzen und Entzündungen, Angststörung, Depressionen, Multiple Sklerose, Autoimmunerkrankungen, Epilepsie, Alzheimer oder Parkinson, ein vielversprechendes Mittel zur Therapie sein.
  • Vor dem Kauf von CBD Öl mit einer Konzentration von 20 % solltest du unbedingt auf folgende Kriterien achten: Reinheit und Qualität, THC-Gehalt, Flaschengröße, Zusatzstoffe. In Deutschland muss der THC-Gehalt in CBD Ölen unter 0,2 % liegen, damit der Kauf und der Konsum des Öls legal ist.

CBD mit 20 % Konzentration Test: Favoriten der Redaktion

Das beste reine CBD Öl in hoher Qualität mit 20% Konzentration


AffiliateLink


Reines CBD Öl (20%)

Das 20%ige reine CBD Öl von kiara naturals wurde ohne THC extrahiert und hergestellt, womit es für Anfänger einen guten Einstieg in die CBD Welt ermöglicht. Es hilft besonders bei Angstzuständen und neuropathischen Schmerzen.

Das reine CBD Öl von kiara ist frei von THC und somit auch für bestens für Personen geeignet, die empfindlich auf darauf reagieren oder aus anderweitigen Gründen darauf verzichten wollen. Mit einer Dosierung von 20% ist dieses Öl als hochdosiert einzustufen auch das vergleichsweise schnelle Einsetzen der Wirkung überzeugt – in schon 30 Minuten können die positiven Effekte spürbar werden.

Zusätzlich zeichnet das Öl besonders sein hoher, pharmazeutischer Qualitätsstandard aus. Auch ist der geschmacks- und geruchslose Zustand des CBDs sowie eine nur minimale Menge an verwendeten Füllöl zu erwähnen. Die Dosierung des Öls ist individuell unterschiedlich, weshalb mit einer kleinen Menge an Tropfen begonnen und diese bei Bedarf erhöht werden sollten. Zu Einnahme einfach die entsprechende Anzahl Tropfen unter die Zunge träufeln und 30 Sekunden abwarten, bevor man schluckt.

Das beste 20%ige CBD Öl mit mildem Geschmack


AffiliateLink


Gold CBD Öl 20%

Dieses CBD Öl hat eine CBD-Konzentration von 20% CBD, ist dabei komplett THC frei und entsprechend mild im Geschmack.

Dieses CBD Öl der Firma Hempamed hat eine Konzentration von 10% mit 1000 mg CBD auf 10ml. Der Geschmack ist sehr mild, wenn du also erstmal CBD Öl testen möchtest, dann ist dieses Öl passend, da zudem die Konzentration relativ niedrig ist.

Das Öl enthält kein THC und macht dich somit nicht high. Es ist vollständig decarboxyliert und für Veganer geeignet. Es handelt sich um ein natürliches Vollspektrum Hanf-Extrakt. Versendet wird es in einem neutralen Karton.

Das beste Vollspektrum CBD Öl mit 20% Konzentration


AffiliateLink


Vollspektrum CBD Öl (20%)

Das 20%ige Vollspektrum CBD Öl von kiara naturals wird nach höchstem Qualitätsstandard produziert und hilft zuverlässig bei einer Vielzahl an Beschwerden.

Das Vollspektrum CBD Öl von Kiara ist ein hoch konzentriertes CBL Öl (20 %) mit einer minimalen Menge an Füllöl. Es wird in der Schweiz hergestellt und aus natürlich angebauten Hanfblüten gewonnen. Das Öl enthält neben dem Cannabinoid auch natürliche Terpene. Beim Herstellungsprozess wird auf unnötige Zusatzstoffe und chemische Lösungsmittel verzichtet. Dadurch entsteht ein natürliches CBD Öl in pharmazeutischer Qualität.

Ein Fläschchen des Öls enthält 10 ml. Empfohlen wird dieses CBD Öl bei innerer Unruhe, Schlaflosigkeit und Angstzuständen, sowie bei verschiedenen Arten von Entzündungen und chronischen Schmerzen. Zur einfachen Dosierung ist im Deckel des Fläschchens eine Pipette integriert. So kannst du das CBD Öl auch tropfenweise dosieren. Für die Einnahme kannst du einfach ein paar Tropfen unter deine Zunge geben. Nach rund 30 Minuten setzt die Wirkung des CBDs ein.

Das beste CBD Öl mit 20% Konzentration aus natürlichem Anbau


AffiliateLink


CBD Öl (20%) von NordicOil

Dieses CBD Öl der Firma NordicOil ist sehr hochdosiert. Bei 20% enthält jeder Tropfen 6,7 mg CBD, der Inhalt der Flasche beträgt ungefähr 300 Tropfen.

Dieses CBD Öl des Händlers NordicOil weist eine CBD Menge von 2000mg auf. Dies entspricht 20% Anteil. Die Flasche enthält 10ml Öl, was in etwa 250 Tropfen mit 8mg CBD pro Tropfen entspricht. Das Öl ist zudem Glutenfrei und auch für Veganer geeignet. Das Öl wird aus 100% zertifiziertem Hanf hergestellt.

Dieses Öl mit 20% CBD Anteil enthält kein THC und keine Farbstoffe oder Konservierungsstoffe. Dieses Produkt solltest du dir ansehen, wenn du nach einem starkes CBD Öl mit 20% suchst.

CBD Öl 20 % kaufen: Auf diese Faktoren solltest du beim Kauf unbedingt achten

Beim Kauf von CBD Öl 20 % solltest du auf verschiedene Kriterien achten, wie beispielsweise:

  • Reinheit und Qualität
  • THC-Gehalt
  • Flaschengröße
  • Zusatzstoffe

In den folgenden Kapiteln erklären wir dir, was es mit den einzelnen Faktoren auf sich hat und warum du darauf achten solltest.

Reinheit und Qualität

Bei der Qualität von CBD Ölen gilt es folgende Aspekte zu beachten: Anbau, Reinheit und  Extraktionsverfahren.

CBD Öl 20 %-1

Hanf nimmt während des Wachstums Substanzen aus der Umgebung auf. Die Umgebung, in der Hanfpflanzen angebaut werden, beeinflusst somit auch deren Qualität und biologische Zusammensetzung
(Bildquelle: pixabay.com / TinaKru).

Hochwertige CBD Öle werden aus biologisch angebauten Hanfpflanzen hergestellt und sind frei von Schwermetallen, Maissirup, Chemikalien, Bakterien giftigen Stoffen, wie Pestiziden, Konservierungsstoffen und sonstigen Schadstoffen. CBD Öl sollte somit zu 100 % rein und natürlich sein. Du solltest folglich immer zu Bio CBD Öl greifen.

Wenn du auf Nummer sicher gehen möchtest, solltest du einen Hersteller wählen, der die Reinheit seiner Produkte mit Laborergebnissen nachweisen kann. Seriöse Hersteller veröffentlichen ihre Laboranalysen auf ihrer Webseite.

Der CBD-Gehalt sollte auf der Flasche angegeben sein. Auch die Beschriftung der Flasche mit dem Herstellungsdatum, der Flüssigkeitsmenge und der Produktionsnummer sagt viel über die Seriosität des Herstellers aus.

Für die Gewinnung von CBD aus Cannabis werden unterschiedliche Extraktionsverfahren, wie beispielsweise die CO2-Extraktion oder Erhitzung, verwendet. Die CO2-Extraktion hat sich als das beste und umweltschonendste Verfahren erwiesen, da es sehr schonend ist und wertvolle Inhaltsstoffe, wie CBD, Terpene, Flavonoide oder Phenole, nicht verloren gehen.

THC-Gehalt

Neben CBD (Cannabidiol) ist auch THC (Tetrahydrocannabinol) in der Hanfpflanze enthalten. Im Gegensatz zu CBD ist THC für die berauschende Wirkung verantwortlich.

CBD mildert diesen Rausch ab. Je höher der Anteil an CBD in einer Hanfpflanze ist, umso schwächer ist der berauschende Effekt, selbst wenn ein hoher THC-Gehalt vorliegt.

In Deutschland muss der THC-Gehalt in CBD Ölen unter 0,2 % liegen, damit der Kauf und der Konsum des Öls legal ist.

Diese Vorschrift betrifft alle frei verkäuflichen bzw. nicht verschreibungspflichtigen CBD Öle. Nach dem Konsum von legalem CBD Öl kannst du auch noch Auto fahren oder Maschinen bedienen. Einschränkungen sind durch das Öl keine zu erwarten. Um das CBD Öl kaufen zu können, musst du allerdings mindestens 18 Jahre alt sein.

Wie CBD, wird auch THC eine Wirkung bei Morbus Crohn, Epilepsie und Multiple Sklerose sowie bei Alzheimer und Demenz nachgesagt. Seit März 2017 ist es in Deutschland möglich, medizinisches Cannabis zu verschreiben. Allerdings tun dies nur wenige Ärzte.

Flaschengröße

CBD Öle sind meistens in 10 Milliliter Flaschen im Handel erhältlich. Einige Hersteller füllen ihre CBD Öle auch in 30 Milliliter Flaschen ab.

Wenn du zum ersten Mal CBD Öl ausprobierst, solltest du eine Flasche mit wenig Inhalt wählen. Falls du es nicht verträgst oder es bei dir nicht die gewünschte Wirkung zeigt, hast du nicht zu viel Geld dafür ausgegeben.

Wenn du allerdings schon länger CBD Öl einnimmst und mittlerweile die Dosis erhöht hast, solltest du zu den größeren Flaschen greifen, da du dir so eine Menge Geld sparen kannst. So zum Beispiel bieten die Hersteller Candropharm oder Redfood auch 30 Milliliter Flaschen mit 20-prozentigem CBD Öl an.

Zusatzstoffe

Bei CBD Öl unterscheidet man zwischen sog. Vollspektrum Ölen und Isolaten.

Ein Vollspektrum CBD Öl enthält alle in der Hanfpflanze vorkommenden Cannabinoide, während ein CBD Isolat nur das reine CBD und keine weiteren nützlichen Naturstoffe sowie kein THC beinhaltet.

Um CBD Isolate bzw. CBD Kristalle herzustellen, wird das CBD aus der Pflanze isoliert. Die daraus entstehenden CBD Kristalle bestehen fast nur aus CBD und werden anschließend in Öl (z.b. Hanfsamenöl, Traubenkernöl oder Olivenöl) aufgelöst.

Eine 2015 veröffentlichte Studie vom Lautenberg Center for General Tumor Immunology in Jerusalem kam zu dem Ergebnis, dass CBD Isolate lediglich eine glockenförmige Reaktion zur Folge hatte, d.h. die Wirksamkeit der Isolate ließ nach einer bestimmten Zeit wieder nach. Bei Vollspektrum CBD hingegen war eine dauerhafte Wirksamkeit gegeben.(1)

Aus dieser Studie folgt: Vollspektrum CBD Öle sind in ihrer Wirkung effektiver als Isolate.

Die Kombination der unterschiedlichen Inhaltsstoffe der Hanfpflanze wirkt somit effektiver als die isolierte Reinsubstanz. Dieses Phänomen wird in der Wissenschaft “Entourage-Effekt” genannt.

Doch warum sind Vollspektrum Öle nun wirksamer? Das liegt vor allem an den Zusatzstoffen, die in diesen Ölen enthalten sind, wie beispielsweise:

  • Phytocannabinoide, wie zum Beispiel Cannabinol (CBN), Cannabichromen (CBC) und Cannabigerol (CBG).
  • Chlorophyll: Chlorophyll fördert die Zellatmung und unterstützt bei der Entgiftung und Reinigung der Zellen.
  • Terpene: Die Terpene Caryphyllen, Mycren, und Pinen können Angstzustände reduzieren. Die Terpene Linalool und Limonen können in Kombination mit CBG gefährliche MRSA-Keime bekämpfen und in Verbindung mit CBD gegen Akne helfen.
  • Wertvolle Flavonoide: Diese können eine durchblutungsfördernde, antioxidative, gefäßschützende, entzündungshemmende und krampflösende Wirkung haben.
  • Carotinoide: Carotinoiden wird nachgesagt, dass sie vor dem frühzeitigen Altern schützen, Arterienverengungen verhindern und sich positiv auf das Herz-Kreislauf-System auswirken können.
  • Vitamine: CBD Öle enthalten insbesondere Vitamin E, das den Alterungsprozess verlangsamen, eine positive Wirkung auf den Serotoninspiegel haben sowie Körperzellen schützen kann.
  • Spurenelemente und Mineralstoffe: CBD Öle können für den Organismus wichtige Spurenelemente und Mineralstoffe, wie Eisen, Kalzium, Magnesium, Kalium, Natrium, Zink, usw., enthalten.

Alle Öle haben die Gemeinsamkeit, dass sie die wertvollen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren beinhalten, die die Zellregeneration sowie das Immunsystem unterstützen und die Blutdruckwerte verbessern können.

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema CBD Öl 20 % ausführlich beantwortet

In den folgenden Abschnitten haben wir dir alle wichtigen Informationen über CBD Öl 20 %, dessen Wirksamkeit und Anwendungszwecke sowie den aktuellen Stand der Forschung zusammengefasst.

Für wen ist CBD Öl mit 20 % Konzentration geeignet?

CBD Öl mit einer Konzentration von 20 % ist nicht geeignet für Personen, die das Öl zum ersten Mal einnehmen. Zu einer 20-prozentigen Konzentration sollte erst nach etwas längerer Einnahme gegriffen werden. Auch das Körpergewicht und der Anwendungszweck spielen bei der Frage nach der optimalen Konzentration eine Rolle.

Ein höherer CBD-Anteil bedeutet nicht zwingend eine stärkere Wirkung.

Je nach Anwendungszweck, Körpergewicht und Dauer der Einnahme kann es jedoch sinnvoll sein, ein CBD Öl mit höherer CBD-Konzentration einnehmen.

Je höher die Konzentration, umso geringer die Anzahl der Tropfen, die du einnehmen musst, und umso höher die absolute Menge CBD, die du zu dir nehmen kannst. So zum Beispiel entsprechen 2 Tropfen eines CBD Öls mit 10 % einem Tropfen eines CBD Öls mit einer Konzentration von 20 %.

Bei kleineren Beschwerden oder zur Vorbeugung sollte die Dosierung geringer sein als bei chronischen Beschwerden und schweren Krankheiten. Bei schlimmeren Beschwerden empfiehlt sich somit ein CBD Öl mit einer höheren Konzentration.

Zu den größeren Beschwerden und Krankheiten, bei denen CBD Öl 20 % helfen soll, zählen:

  • Chronische Schmerzen (z.B. Kopfschmerzen) und Entzündungen
  • Angststörung
  • Nervenzittern
  • Depressionen
  • Multiple Sklerose
  • Autoimmunerkrankungen
  • Rheumatoide Arthritis
  • Autismus
  • Borreliose
  • Fibromyalgie
  • Morbus Crohn und Reizdarmsyndrom
  • Epilepsie, Alzheimer, Parkinson

Im Folgenden sollen diejenigen Wirkungsbereiche, die wissenschaftlich belegt sind, näher erläutert werden. Allerdings basiert der Großteil der Studien in Bezug auf CBD Öl 20 % auf Tierversuchen. Vieles lässt sich jedoch vom Tier auf den Menschen übertragen.

foco

Wusstest du, dass ungefähr 60 % der verschriebenen Schmerzmittel bis in die 1920er Jahre auf Cannabis basierten?

CBD, Hanföl und weitere Inhaltsstoffe der Hanfpflanze haben keine berauschende Wirkung und können somit für medizinische Zwecke eingesetzt werden. Die WHO teilt diese Auffassung und stuft CBD als unbedenklich ein.

Chronische Schmerzen und Entzündungen

CBD Öl ist bekannt für seine schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkung.

So zum Beispiel hat man in einer kanadischen Studie aus dem Jahre 2011 Anzeichen für die Wirkung von CBD bei neuropathischen Schmerzen, Fibromyalgie, rheumatoider Arthritis und gemischten chronische Schmerzen gefunden. Teilnehmer haben zudem von einem verbesserten Schlaf berichtet.(2)

Es kann beispielsweise auch zur Behandlung von starken Kopfschmerzen und Migräne verwendet werden.

Des weiteren kam eine israelische Studie von 2016 zu dem Schluss, dass die Einnahme von CBD zu einer Minderung der Schmerzempfindlichkeit und zu einer verbesserten Reaktion auf schmerzhafte Reize führt. Aus diesem Grund konnte auch die Einnahme von Opiaten reduziert werden.(3)

Allerdings wurde diese Studie mit medizinischem Cannabis durchgeführt, das auch THC enthält.

Angststörung und Depressionen

Dem CBD Öl wird eine angstlösende und beruhigende Wirkung nachgesagt. Mittlerweile wird dies in mehreren Studien bestätigt.(4)

In Großbritannien wurde eine Doppelblindstudie durchgeführt, in der die Wirkung von CBD bei konditionierter Angst getestet wurde. Zuerst wurde bei den Teilnehmern ein Angstreiz aufgebaut und dann wieder abgebaut. Probanden, die CBD eingenomen haben, konnten den Angstreiz besser eliminieren.(5)

Eine brasilianische Studie konnte herausfinden, dass die Angst und kognitiven Beeinträchtigungen bei Patienten mit einer sozialen Angststörung, die CBD verabreicht bekamen, deutlich reduziert werden konnten.(6)

Mehrere Studien haben sich mit der Wirkung von CBD bei Depressionen beschäftigt und kamen zu dem Ergebnis, dass die Einnahme von CBD bei Depressionen helfen kann und somit eine Alternative zu Antidepressiva darstellen könnte.(7, 8, 9)

In einer amerikanischen Studie aus dem Jahre 2013 wird auch auf die Wirkung von CBD bei posttraumatischen Belastungsstörungen hingewiesen.(10)

Epilepsie, Alzheimer und Parkinson

Die Wissenschaft hat sich auch mit der Wirkung von CBD bei Epilepsie, Alzheimer und Parkinson beschäftigt. So soll CBD bei einigen Formen der Epilepsie (insbesondere bei genetisch bedingten Formen) wirken und Anfälle unterdrücken.(11, 12)

CBD Öl wirkt entzündungshemmend. Mögliche Ursachen für Alzheimer sind z.B. Entzündungsreaktionen im Nervengewebe, in absterbende Nervenzellen, Ablagerungen im Gehirn oder auch oxidativer Stress.

Karl, Cheng, Garner und Arnold(13) halten CBD mit entzündungshemmenden, neuroprotektiven und antioxidativen Eigenschaften für eine vielversprechende Therapiemöglichkeit bei Alzheimer.

Zudem weisen Studien darauf hin, dass CBD einen positiven Effekt auf die Lebensqualität von Parkinson-Patienten haben und ein aussichtsreiches Mittel zur Behandlung sein könnte.(14, 15)

Multiple Sklerose

Die Wirkung von CBD bei MS ist in der Forschung noch sehr umstritten. Allerdings gibt es eine italienische Studie, die die Verabreichung von CBD als potenzielle Behandlungsform bei MS betrachtet.(16)

Man könnte sich beispielsweise die schmerzlindernden und entzündungshemmenden Eigenschaften von CBD zunutze machen, um die Beschwerden bei Mulitple Sklerose zu lindern. MS ruft auch oftmals Depressionen hervor. Wie bereits deutlich wurde, kann CBD auch bei Depression Abhilfe schaffen.

Als Beispiel kann der amerikanische MS-Patient Montel Williams genannt werden, der seine Symptome mit medizinischem Cannabis behandelt.

Diabetes

Des Öfteren wurde CBD Öl eine präventive bei Diabetes nachgesagt. Allerdings ist diese These bisher noch nicht ausreichend wissenschaftlich belegt.

In einer 2016 durchgeführten Studie an der Dalhousie University in Kanada konnte festgestellt werden, dass CBD autoimmune Entzündungsmechanismen bei Diabetes Typ 1 vermindern kann.(17)

In den weiteren Wirkungsbereichen, die oben aufgezählt wurden, gibt es bisher keine wirklich aussagekräftigen Studien und besteht noch erheblicher Forschungsbedarf. Aus diesem Grund wurden diese hier nicht näher ausgeführt.

Außerdem muss an dieser Stelle darauf hingewiesen werden, dass die Studien meistens mithilfe von Tierversuchen durchgeführt wurden. Der Wahrheitsgehalt der Ergebnisse ist somit immer differenziert zu betrachten.

Bei gesundheitlichen Problemen solltest du immer zum Arzt gehen. Generell ist zu empfehlen, dich von deinem Arzt oder Apotheker bezüglich der Einnahme von CBD Öl mit 20 % beraten zu lassen.

Was kostet CBD Öl mit 20 % Konzentration?

Der Preis von CBD Öl ist umso höher, je höher der CBD-Anteil und somit die Konzentration ist. 20 % ist bereits eine relativ hohe Konzentration.

Die Preise von 20-prozentigem CBD Öl schwanken ungefähr zwischen 47,90 Euro und 140 Euro für 10 Milliliter. CBD Öl mit 20 % Konzentration hat eine große Preisspanne. Die Preise variieren je nach Qualität, Hersteller und Herkunftsland.  Damit sind sie durchschnittlich teurer als Präparate mit niedrigerer Konzentration.

CBD Öl 20 %-2

Achte insbesondere auf die Qualität. Sehr günstige Produkte erfüllen oftmals nicht die notwendigen Richtlinien
(Bildquelle: pixabay.com / CBD-Infos-com).

Bis jetzt übernimmt die Krankenkasse die Kosten für CBD Öle in der Regel nicht. Aus diesem Grund kannst du die Öle vorwiegend im Online-Handel finden. Zum Teil sind sie allerdings auch schon in Apotheken oder Drogerien erhältlich.

Welche Hersteller bieten eine Konzentration von 20 % an?

Damit du eine bessere Übersicht hast, welche Hersteller überhaupt CBD Öl in einer Konzentration von 20 % anbieten, haben wir dir die folgende Liste angefertigt.

Hersteller Beschreibung
Nordic Oil Dieser Hersteller steht für höchste Qualität (laborgeprüfte Premiumqualität). Er bietet Vollspektrum CBD Öle in Bio-Qualität an, die aus zertifzierten Hanfpflanzen hergestellt werden. CBD Öle von Nordic Oil haben einen milden Geschmack, sind vegan sowie glutenfrei und sind frei von Konservierungsmitteln und Farbstoffen.
Redfood CBD Öle von Redfood sind 100 % reine Vollspektrum Öle aus Hanf. Redfood stellt seine Öle nur in Deutschland her und unterzieht sie strengen Laborprüfungen. Die Öle sind somit zertifiziert. Zudem sind CBD Öle von Redfood vegan, gluten- und laktosefrei, enthalten keine Aroma-, Farb und Konservierungsstoffe und weniger als 0,05 % THC.
Hempamed Dieser Hersteller produziert natürliche Vollspektrum CBD Öle in Bio-Qualität und verwendet dafür THC-armen Nutzhanf. Die CBD Öle sind vegan, haben einen milden Geschmack und werden in neutralen Kartons versendet. Die hohe Qualität dieser Öle wird regelmäßig durch namhafte Institute, wie TÜV SÜD ELAB, sichergestellt. Hempamed CBD Öle wurden auf der unabhängigen Bewertungsplattform CannaTrust von vielen Kunden gelobt.
Candropharm Dieser Hersteller bietet zwar keine Vollspektrum CBD Öle mit 20 % an, aber seine Öle zeichnen sich durch 99,5 % reines CBD aus. Die CBD Öle von Candropharm haben pharmazeutische Qualität, sind vegan und geschmacksneutral sowie THC-frei. Die Flaschen sind auch in 30 Millilitern erhältlich. Alle Rohstoffe sind frei von Pestiziden und Schwermetallen. Die Produkte werden Laborprüfungen unterzogen, um eine hohe Qualität zu garantieren.
Amiredita Dieser Hersteller bietet Bio CBD Öl an, das vegan, 100 % natürlich, THC-frei, glutenfrei, laktosefrei und Gentechnik-frei ist. Die CBD Öle von Amiredita sind Vollspektrum Öle und enthalten keine Zusatzstoffe, wie Aromen oder Konservierungsstoffe, und keine Schwermetalle oder Pestizide. Der Hanf dieses Herstellers ist EU-Öko-zertifiziert. Die CBD Öle haben einen nussig milden Geschmack. Bei Amiredita kann man von einem Mengenrabatt profitieren.

Welche Dosierung von CBD Öl mit 20 % wird empfohlen?

Bei der Dosierung spielt die Menge an CBD in Milligramm eine große Rolle. Die optimale Dosierung variiert je nach Anwendungszweck, Körpergewicht und Dauer der Einnahme.

Zu Beginn wird empfohlen, einen Tropfen pro Tag einzunehmen. Die Dosierung kann dann schrittweise erhöht werden, bis die maximale Dosierungshöhe des Präparates erreicht ist.

Diese ist von Hersteller zu Hersteller und von Produkt zu Produkt unterschiedlich. CBD Öl kann ein bis drei Mal täglich (zu unterschiedlichen Tageszeiten) eingenommen werden.

Bei einem CBD Öl mit 15 % oder 20 % wird eine Standarddosis von 10 bis 100 Milligramm CBD pro Tag empfohlen. Ein Tropfen des 20-prozentigen CBD Öls umfasst in der Regel ca. acht Milligramm CBD, während ein Tropfen des CBD Öls mit 15 % ca. sechs Milligramm enthält. Dies kann allerdings von Hersteller zu Hersteller leicht variieren.

Es ist sinnvoll, in den ersten Einnahmewochen zu einem 5- bis 15-prozentigen Öl zu greifen, bevor du auf ein CBD Öl mit 20 % umsteigst.

Die nachfolgende Tabelle zeigt die Dosierungsempfehlungen von Leinow und Birnbaum bei chronischen Beschwerden oder etwas schwereren Krankheiten, die weiter oben bereits beschrieben wurden.(18)

Körpergewicht Woche 1 Woche 2 Woche 3 Woche 4 Woche 5
40 Kilogramm 8 Tropfen pro Tag (5 %) 4 Tropfen pro Tag (15 %) 5 Tropfen pro Tag (15 %) 7 Tropfen pro Tag (15 %) 9 Tropfen pro Tag (15 %)
50 Kilogramm 3 Tropfen pro Tag (15 %) 4 Tropfen pro Tag (15 %) 7 Tropfen pro Tag (15 %) 9 Tropfen pro Tag (15 %) 8 Tropfen pro Tag (20 %)
60 Kilogramm 4 Tropfen pro Tag (15 %) 5 Tropfen pro Tag (15 %) 8 Tropfen pro Tag (15 %) 8 Tropfen pro Tag (20 %) 10 Tropfen pro Tag (20 %)
70 Kilogramm 5 Tropfen pro Tag (15 %) 6 Tropfen pro Tag (15 %) 9 Tropfen pro Tag (15 %) 9 Tropfen pro Tag (20 %) 12 Tropfen pro Tag (20 %)
80 Kilogramm 5 Tropfen pro Tag (15 %) 7 Tropfen pro Tag (15 %) 8 Tropfen pro Tag (20 %) 11 Tropfen pro Tag (20 %) 13 Tropfen pro Tag (20 %)
90 Kilogramm 6 Tropfen pro Tag (15 %) 8 Tropfen pro Tag (15 %) 9 Tropfen pro Tag (20 %) 12 Tropfen pro Tag (20 %) 15 Tropfen pro Tag (20 %)
100 Kilogramm 7 Tropfen pro Tag (15 %) 9 Tropfen pro Tag (15 %) 10 Tropfen pro Tag (20 %) 13 Tropfen pro Tag (20 %) 17 Tropfen pro Tag (20 %)

Dabei solltest du beachten, dass du die Dosis wieder reduzieren sollst, sobald Nebenwirkungen auftreten oder du dich unwohl fühlst. Es ist zu empfehlen, die Tropfen nicht alle auf einmal, sondern über den Tag verteilt einzunehmen.

Höre auf deinen Körper und finde so die für dich optimale Dosis heraus. Sobald du diese gefunden hast, kannst du sie beibehalten und musst sie nicht mehr erhöhen.

Wie sollte CBD Öl 20 % eingenommen werden?

CBD-Öl wird in der Regel oral eingenommen, d.h. die Tropfen werden unter die Zunge gegeben. Schüttle die Flasche vor dem ersten Gebrauch.

Wenn du das CBD Öl unter deine Zunge gegeben hast, solltest du für etwa 30 bis 60 Sekunden warten, bevor du es schluckst. So kann das CBD schon über die Mundschleimhaut aufgenommen werden, bevor es in den Magen kommt.

Damit eine optimale Wirkung erzielt werden kann, solltest du für die nächsten 5 Minuten auf auf Flüssigkeit und für die nächsten 15 Minuten auf Nahrung verzichten.

Du kannst das CBD-Öl auch gleich schlucken, wenn du den Geschmack des Öls nicht magst. Allerdings nimmt die Magenschleimhaut das CBD nur langsam auf.

CBD Öl kann unabhängig von den Mahlzeiten eingenommen werden. Je voller dein Magen ist, umso mehr Zeit vergeht, bis das CBD seine Wirkung entfalten kann. In der Regel vergehen 10 bis 30 Minuten, bis erste Effekte auftreten.

CBD Öl 20 %-3

CBD Öl sollte am besten unter die Zunge getropft werden. So kann das CBD direkt über die Mundschleimhaut in den Körper gelangen
(Bildquelle: pixabay.com / altika).

Welche Dosierungen von CBD Öl gibt es sonst noch?

CBD Öl ist mit einer Konzentration von 2 bis 48 % im Handel erhältlich. Die meist verwendeten CBD Öle haben eine Konzentration von 5, 10, 15 oder 20 %.

Je höher die Konzentration, umso teurer ist das Produkt. Wenn du also hohe Mengen an CBD einnehmen musst, solltest du zu einem CBD Öl mit einer höheren Konzentration greifen, um Geld zu sparen. Das zwei-prozentige Öl ist primär für Tiere (Katzen, kleine Hunde, …) vorgesehen. Ab 20 % solltest du dich von einem Arzt oder Apotheker beraten lassen.

Leinow und Birnbaum(18) unterscheiden in ihrem Handbuch zwischen drei Möglichkeiten der Dosierung:

  • Mikro-Dosierung: Die Mikrodosierung sieht eine Tagesdosis von ca. 0,5 bis 20 Milligramm CBD vor. Dafür sollte ein CBD Öl mit einer Konzentration von 5 % verwendet werden. Die Mikrodosierung wird beispielsweise zur Anwendung bei folgenden Beschwerden empfohlen: Migräne, Schlafstörungen, Übelkeit, Stimmungsschwankungen, Stress, posttraumatische Belastungsstörung,  Stoffwechselstörungen.
  • Standard-Dosierung: Hierbei wird die Verwendung von CBD Öl mit einer Konzentration von 15 oder 20 % empfohlen. Die Standard-Dosierung wurde bereits in den vorherigen Abschnitten erläutert, weshalb hier nicht mehr genauer darauf eingegangen werden soll.
  • Makro-Dosierung (therapeutische Dosis): Bei der Makro-Dosierung wird eine Tagesdosis von 50 bis 800 Milligramm CBD verabreicht. Diese Dosis empfiehlt sich bei schwerwiegenden und fortgeschrittenen Krankheiten, wie beispielsweise Krebs, Epilepsie oder Lebererkrankungen. Für die Makro-Dosierung ist ein CBD Öl mit mindestens 30 % sinnvoll.

Fazit

CBD Öle können positive Wirkungen auf unsere Gesundheit haben und sind legal, solange der THC-Gehalt nicht die vorgeschriebene Grenze übersteigt. Wenn du zum ersten Mal CBD Öl einnimmst, solltest du nicht sofort zu einer Konzentration von 20 % greifen. Wenn du schon mehr Erfahrung mit CBD hast, eignen sich CBD Öle mit 20 % für eine Standard-Dosierung.

Achte vor dem Kauf insbesondere auf die Qualität und die Reinheit des Öls. Vollspektrum Öle sind effektiver als Isolate. Kaufe dein CBD Öl 20 % nur von seriösen Herstellern. In unserem Artikel haben wir dir eine Liste mit namhaften und seriösen Herstellern angefertigt.

Bildquelle: Stajkovic/ 123rf.com

Einzelnachweise (18)

1. Gallily R, Yekhtin Z, Hanuš LO (2015). Overcoming the Bell-Shaped Dose-Response of Cannabidiol by Using Cannabis Extract Enriched in Cannabidiol.
Quelle

2. Lynch ME, Campbell F (2011). Cannabinoids for treatment of chronic non-cancer pain; a systematic review of randomized trials.
Quelle

3. Haroutounian S, Ratz Y, Ginosar Y, Furmanov K, Saifi F, Meidan R, Davidson E (2016). The Effect of Medicinal Cannabis on Pain and Quality-of-Life Outcomes in Chronic Pain: A Prospective Open-label Study.
Quelle

4. Blessing EM, Steenkamp MM, Manzanares J, Marmar CR (2015). Cannabidiol as a Potential Treatment for Anxiety Disorders.
Quelle

5. Das RK, Kamboj SK, Ramadas M, Yogan K, Gupta V, Redman E, Curran HV, Morgan CJ (2013). Cannabidiol enhances consolidation of explicit fear extinction in humans.
Quelle

6. Bergamaschi MM, Costa Queiroz RH, et al. (2011). Cannabidiol Reduces the Anxiety Induced by Simulated Public Speaking in Treatment-Naïve Social Phobia Patients.
Quelle

7. Ashton CH, Moore PB, Gallagher P, Young AH (2005). Cannabinoids in bipolar affective disorder: a review and discussion of their therapeutic potential.
Quelle

8. Shoval G, Shbiro L, Hershkovitz L, Hazut N, Zalsman G, Mechoulam R, Weller A (2016). Prohedonic Effect of Cannabidiol in a Rat Model of Depression.
Quelle

9. Linge R, Jiménez-Sánchez L, Campa L, Pilar-Cuéllar F, Vidal R, Pazos A, Adell A, Díaz Á (2016). Cannabidiol induces rapid-acting antidepressant-like effects and enhances cortical 5-HT/glutamate neurotransmission: role of 5-HT1A receptors.
Quelle

10. Neumeister A, Normandin MD, Pietrzak RH, Piomelli D, et al. (2013). Elevated brain cannabinoid CB1 receptor availability in post-traumatic stress disorder: a positron emission tomography study.
Quelle

11. Franco V, Perucca E (2019). Pharmacological and Therapeutic Properties of Cannabidiol for Epilepsy.
Quelle

12. Devinsky O, Marsh E, Friedman D, et al. (2016). Cannabidiol in patients with treatment-resistant epilepsy: an open-label interventional trial.
Quelle

13. Karl T, Cheng D, Garner B, Arnold JC (2012). The therapeutic potential of the endocannabinoid system for Alzheimer's disease.
Quelle

14. Chagas MH, Zuardi AW, Tumas V, Pena-Pereira MA, Sobreira ET, Bergamaschi MM, dos Santos AC, Teixeira AL, Hallak JE, Crippa JA (2014). Effects of cannabidiol in the treatment of patients with Parkinson's disease: an exploratory double-blind trial.
Quelle

15. Junior NCF, Dos-Santos-Pereira M, Guimarães FS, Del Bel E (2020). Cannabidiol and Cannabinoid Compounds as Potential Strategies for Treating Parkinson's Disease and L-DOPA-Induced Dyskinesia.
Quelle

16. Giacoppo S, Pollastro F, Grassi G, Bramanti P, Mazzon E (2017). Target regulation of PI3K/Akt/mTOR pathway by cannabidiol in treatment of experimental multiple sclerosis.
Quelle

17. Lehmann C, Fisher NB (2016). Experimental cannabidiol treatment reduces early pancreatic inflammation in type 1 diabetes.
Quelle

18. Leinow L, Birnbaum J (2019). Heilen mit CBD – Das wissenschaftlich fundierte Handbuch zur medizinischen Anwendung von Cannabidiol.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Katharina ist gelernte Heilpraktikerin und hat sich in ihrer Ausbildung der Naturheilkunde verschworen. Sie hat in ihrer beruflichen Laufbahn viele Kurse und Weiterbildungen absolviert, um immer auf dem neuesten Stand zu bleiben.
Wissenschaftliche Studie
Gallily R, Yekhtin Z, Hanuš LO (2015). Overcoming the Bell-Shaped Dose-Response of Cannabidiol by Using Cannabis Extract Enriched in Cannabidiol.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Lynch ME, Campbell F (2011). Cannabinoids for treatment of chronic non-cancer pain; a systematic review of randomized trials.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Haroutounian S, Ratz Y, Ginosar Y, Furmanov K, Saifi F, Meidan R, Davidson E (2016). The Effect of Medicinal Cannabis on Pain and Quality-of-Life Outcomes in Chronic Pain: A Prospective Open-label Study.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Blessing EM, Steenkamp MM, Manzanares J, Marmar CR (2015). Cannabidiol as a Potential Treatment for Anxiety Disorders.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Das RK, Kamboj SK, Ramadas M, Yogan K, Gupta V, Redman E, Curran HV, Morgan CJ (2013). Cannabidiol enhances consolidation of explicit fear extinction in humans.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Bergamaschi MM, Costa Queiroz RH, et al. (2011). Cannabidiol Reduces the Anxiety Induced by Simulated Public Speaking in Treatment-Naïve Social Phobia Patients.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Ashton CH, Moore PB, Gallagher P, Young AH (2005). Cannabinoids in bipolar affective disorder: a review and discussion of their therapeutic potential.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Shoval G, Shbiro L, Hershkovitz L, Hazut N, Zalsman G, Mechoulam R, Weller A (2016). Prohedonic Effect of Cannabidiol in a Rat Model of Depression.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Linge R, Jiménez-Sánchez L, Campa L, Pilar-Cuéllar F, Vidal R, Pazos A, Adell A, Díaz Á (2016). Cannabidiol induces rapid-acting antidepressant-like effects and enhances cortical 5-HT/glutamate neurotransmission: role of 5-HT1A receptors.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Neumeister A, Normandin MD, Pietrzak RH, Piomelli D, et al. (2013). Elevated brain cannabinoid CB1 receptor availability in post-traumatic stress disorder: a positron emission tomography study.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Franco V, Perucca E (2019). Pharmacological and Therapeutic Properties of Cannabidiol for Epilepsy.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Devinsky O, Marsh E, Friedman D, et al. (2016). Cannabidiol in patients with treatment-resistant epilepsy: an open-label interventional trial.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Karl T, Cheng D, Garner B, Arnold JC (2012). The therapeutic potential of the endocannabinoid system for Alzheimer's disease.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Chagas MH, Zuardi AW, Tumas V, Pena-Pereira MA, Sobreira ET, Bergamaschi MM, dos Santos AC, Teixeira AL, Hallak JE, Crippa JA (2014). Effects of cannabidiol in the treatment of patients with Parkinson's disease: an exploratory double-blind trial.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Junior NCF, Dos-Santos-Pereira M, Guimarães FS, Del Bel E (2020). Cannabidiol and Cannabinoid Compounds as Potential Strategies for Treating Parkinson's Disease and L-DOPA-Induced Dyskinesia.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Giacoppo S, Pollastro F, Grassi G, Bramanti P, Mazzon E (2017). Target regulation of PI3K/Akt/mTOR pathway by cannabidiol in treatment of experimental multiple sclerosis.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Lehmann C, Fisher NB (2016). Experimental cannabidiol treatment reduces early pancreatic inflammation in type 1 diabetes.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliches Handbuch
Leinow L, Birnbaum J (2019). Heilen mit CBD – Das wissenschaftlich fundierte Handbuch zur medizinischen Anwendung von Cannabidiol.
Gehe zur Quelle