Willkommen bei unserem großen CBD Öl Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten CBD Öle. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste CBD Öl zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir CBD Öl kaufen möchtest.

Inhaltsverzeichnis

Das Wichtigste in Kürze

  • CBD steht für Cannabidiol, einem in der Cannabispflanze vorkommenden Cannabinoid. Bislang sind in der Hanfpflanze 113 aktive Cannabinoide nachgewiesen worden.
  • Zwischen CBD und THC gibt es einen entscheidenden Unterschied. CBD Öl besitzt keine psychoaktive Wirkung und macht folglich nicht high. Stattdessen kann der chemischen Verbindung eine entspannende Wirkung nachgesagt werden.
  • Der Erwerb von CBD Öl ist vollkommen legal. Das Öl ist zwar nicht als Arzneimittel zugelassen, seine gesundheitsfördernde Wirkung wurde jedoch in mehreren Studien bestätigt.

CBD Öl Test: Favoriten der Redaktion

Das beste CBD Öl mit einer Konzentration von 5 %

Der zweiten Platz auf unserer Liste geht an das „weichste“ CBD-Öl von Nordic Oil®. Dieses Hanföl, dessen Behälter eine praktische Pipette besitzt, enthält eine Cannabidiolkonzentration von 5%.

Jeder Tropfen Produkt enthält 1,7 mg CBD. Einmal geöffnet, behält es seine Wirkung für ca. drei Monate.

Der Hersteller setzt CBD aus zertifizierten Hanfpflanzen ein und enthält keine Inhaltsstoffe transgenen Ursprungs. Außerdem ist es für Veganer und Zöliakieempfänger geeignet.

Obwohl es Terpene enthält (kohlenwasserstoffähnliche Produkte), solltest du dir keine Sorgen machen: Diese befinden sich ganz natürlich auch in der Cannabis-Pflanze.

Das beste CBD Öl mit einer Konzentration von 15 %

Bei diesem CBD Öl ist eine Konzentration von 15% CBD enthalten. Jeder Tropfen Produkt enthält somit 5 mg Cannabidiol. Dieses Produkt eignet sich für alle, denen das 5% CBD-Öl nicht stark genug ist.

Wir empfehlen dir, das Nordic Oil® Wiki anzuschauen, um mehr über die Verwendung dieses Öls zu erfahren. Der Preis ist etwas höher als der von Produkten mit niedrigeren Cannabidiol-Konzentrationen.

Allerdings musst du auch nur eine eine kleinere Menge zu dir nehmen, um von den Auswirkungen zu profitieren.

Das beste CBD Öl mit einer Konzentration von 20 %

Das CBD Öl der Firma NordicOil ist sehr hochdosiert. Bei 20% enthält jeder Tropfen 6,7 mg CBD, der Inhalt der Flasche beträgt ungefähr 300 Tropfen.

Du hast also eine große Menge an hochkonzentriertem CBD-Öl. Wenn du bereits Erfahrungen mit CBD-Öl gemacht hast, oder du eine höhere Konzentration wünscht, ist dieses Fläschchen genau das Richtige für dich.

Du kannst das Öl in Nahrung beimischen oder mit Flüssigkeit zu dir nehmen. Das Öl ist vegan und aus zertifizierten Hanfpflanzen hergestellt worden, es ist frei von chemischen Düngemittel, Wachstumshormonen, Farbstoffen und künstlichen Konservierungsstoffen.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du CBD Öl kaufst

CBD ist eine chemische Verbindung, welche aus der Cannabispflanze gewonnen wird. Seit geraumer Zeit ist CBD Öl und dessen gesundheitsfördernde Eigenschaften im Gespräch.

Dennoch ist mit vielen Vorurteilen bislang noch nicht gänzlich aufgeräumt und viele Verbraucher sind verwirrt, was den Kauf und die Anwendung von CBD Öl betrifft.

Bist auch du unsicher und möchtest mehr über das Produkt und seinen gesundheitlichen Nutzen erfahren, kann dir dieser Ratgeber sicher nützlich sein.

Worum handelt es sich bei CBD eigentlich?

Ist die Rede von Hanf, wird nicht selten Marihuana in einem Atemzug genannt. Doch eigentlich lässt sich Hanf nicht verallgemeinern, denn es existieren unterschiedliche Sorten, welche wiederum verschiedenen Zwecken dienen.

CBD Öl wird auch aus der Hanfpflanze gewonnen. Jedoch handelt es sich hierbei um eine andere Sorte. (Bildquelle: unsplash.com / Esteban Lopez)

Industriehanf verfügt nur über sehr geringe Mengen an THC. Aus den Hanffasern wird häufig Bekleidung produziert.

Industriehanf besitzt einen weiteren Vorteil, nämlich einen hohen Anteil an CBD. Daher wird Industriehanf bevorzugt verwendet, um CBD Öl herzustellen.

CBD ist ein Stoff, welcher nicht direkt aus der Hanfpflanze extrahiert wird. Im eigentlichen Sinne wird die Substanz CBDa gewonnen.

Bei THC ist es übrigens ähnlich. Hier wird zunächst THCa extrahiert. Beide Substanzen sind als Vorläufer von CBD und THC zu verstehen.

Werden diese Stoffe geraucht, verdampft oder in einer anderen Form erhitzt, sorgt ein Prozess, welcher als Decarboxylierung bezeichnet wird, für die Umwandlung von CBDa in CBD.

Welche Inhaltsstoffe besitzt CBD Öl?

CBD Öl besitzt eine ganze Reihe an Inhaltsstoffen, welchen gesundheitsfördernde Eigenschaften zugesprochen werden.

Interessant ist dabei die Interaktion zwischen den in CBD Öl enthaltenen Cannabinoiden und dem Endocannabinoid-System unseres Organismus.

Die Inhaltsstoffe variieren. Dies hängt mit den unterschiedlichen Träger Ölen, welche zum Einsatz kommen zusammen. Unter den enthaltenen Cannabinoiden sind zu nennen:

  • CBD
  • THC
  • CBC
  • CBN
  • CBG
  • CBD

Weiterhin sind in CBD Öl auch Mineralstoffe und Spurenelemente enthalten:

  • Eisen
  • Kalzium
  • Magnesium
  • Natrium
  • Zink
  • Mangan

Welche Bedeutung kommt den Cannabinoiden zu?

CBD Öl besitzt knapp 500 Wirkstoffe. Etwa 80 Inhaltsstoffe sind auch in der Cannabispflanze nachweisbar.
Cannabinoide haben eine Wirkung auf Gehirn und Nervensystem.

Diesen Cannabinoiden kommt Bedeutung bei der Wirkung auf das Gehirn und unser Nervensystem zu.

CBD wirkt schmerzlindernd und wird hauptsächlich bei Kopfschmerzen, Krämpfen und Knochenschmerzen eingesetzt.

CBC soll entzündungshemmend wirken und auch positiven Einfluss auf die Zellerneuerung nehmen.

Marktstudie (11/19): Mithilfe von wissenschaftlichen Methoden haben wir eine Marktstudie durchgeführt, in der wir uns 86 Produkte der Kategorie Cbd öl genauer angesehen haben. Wir wollen dir damit die Frage beantworten, wie die Produkteigenschaft Anwendungsgebiet quer über den Markt verteilt ist. Damit kannst du besser einschätzen welcher Produkttyp für dich geeignet ist. Du kannst die Ergebnisse unserer wissenschaftlichen Studie hier oben in dem Graph betrachten. (Quelle: Eigene Darstellung)

Während CBG antibakteriell wirkt, kann CBDA bei Übelkeit hilfreich sein und auch eine positive Wirkung bei bestimmten Krebsarten wurde bereits nachgewiesen. CBN wirkt psychoaktiv.

Aufgrund der sehr geringen Mengen wird die Wirkung quasi umgekehrt. CBN beruhigt, wirkt angsthemmend und senkt den Augeninnendruck.

Was können die in CBD Öl enthaltenen Mineralien und Spurenelemente bewirken?

Die enthaltenen Mineralien und Spurenelemente benötigt der Körper zum Überleben.

So ist Eisen unentbehrlich für das Blut und den Sauerstofftransport. Kalzium wird von Knochen und Zähnen dringend gebraucht.

Dein Körper kann Kalzium nicht selbst bilden, daher ist die Aufnahme über die Nahrung besonders wichtig.

Kalium reguliert den Wasserhaushalt im Körper. Magnesium unterstützt die Organfunktionen und besitzt Einfluss auf Muskeln und Nerven.

Zink unterstützt zahlreiche Körperfunktionen und ist auch für die Hautregeneration notwendig. Das in CBD Öl enthaltene Phosphor unterstützt den Zellaufbau.

Marktstudie (11/19): Mithilfe von wissenschaftlichen Methoden haben wir eine Marktstudie durchgeführt, in der wir uns 86 Produkte der Kategorie Cbd öl genauer angesehen haben. Wir wollen dir damit die Frage beantworten, wie die Produkteigenschaft Wirkstoff quer über den Markt verteilt ist. Damit kannst du besser einschätzen welcher Produkttyp für dich geeignet ist. Du kannst die Ergebnisse unserer wissenschaftlichen Studie hier oben in dem Graph betrachten. (Quelle: Eigene Darstellung)

Welche Wirkung besitzt CBD Öl?

CBD Öl verdankt seine breite Beachtung seiner schmerzlindernden Wirkung. Ein Einsatz des Produktes ist besonders bei chronischen Schmerzzuständen eine Empfehlung.(1)

CBD Öl wird zum Beispiel zur Schmerzlinderung bei Fibromyalgie empfohlen. Linderung kann auch Arthritis-Patienten in Aussicht gestellt werden. Damit ist ein natürliches Schmerzmittel gegen Gicht-Schmerz gefunden.

Hier solltest du jedoch eine klare Unterscheidung treffen, denn der Schmerz wird durch CBD Öl zwar gelindert, aber nicht bekämpft. Das Öl besitzt keine heilende Wirkung, die eigentliche Schmerzursache betreffend.

Damit ist die Verwendung bei chronischen Krankheiten meist als Begleittherapie sinnvoll, die eigentliche Behandlung sollte aber nicht aus den Augen verloren werden.

Auch bei Migräne kann CBD Öl die Beschwerden lindern und Medikamente lassen sich reduzieren, bzw. einsparen.

Meist wird von positiven Wirkungen berichtet. Es sind jedoch auch Fälle bekannt, welche zu einem häufigeren Auftreten der Beschwerden nach der Anwendung von CBD Öl geführt haben.

Dieter Klaus GlasmannHanfmagazin, Blogger

Selbst bei schweren Erkrankungen wie Krebs konnten die Schlafstörungen und Schmerzen die häufig nach einer Chemotherapie resultieren durch die Einnahme von Cannabis deutlich reduziert werden. Nun wollen weitere Studien untersuchen, ob die Schmerzbehandlung durch Opioid-halitge Schmerzmittel bei Krebspatienten durch Cannabis ersetzt werden kann.

(Quelle: hanf-magazin.com)

Epilepsie

In Israel wurden im Jahr 2014 74 Kinder und Jugendliche zwischen 1 und 18 Jahren mit CBD-reichem Cannabis behandelt, weil herkömmliche Epilepsie-Behandlungen nicht angeschlagen hatten.

Die Patienten erhielten das CBD-Öl (in Olivenöl aufgelöst) mit einem Mischungsverhältnis von CBD und THC von 20:1 über einen Zeitraum von durchschnittlich sechs Monaten ein, die Dosierung lag bei 1 bis 20 Milligramm pro Tag und Kilogramm Körpergewicht.

Das Ergebnis: bei 89 Prozent der Patienten konnte eine Verminderung der Anfälle beobachtet werden.

Es konnte während der Untersuchungen aber auch festgestellt werden, dass es zu einer Verbesserung von Verhalten, Aufmerksamkeit, Sprache und Kommunikation sowie den motorischen Fähigkeiten und dem Schlaf der Patienten kam.

Cannabinoide sind Substanzen, welche einzigartig zusammengesetzt sind. Die Forschungen diesbezüglich sind längst nicht abgeschlossen.

Multiple Sklerose

Im Jahre 2011 wurde von Novotna et al. eine große Studie zur Behandlung der Spastik bei Multipler Sklerose publiziert, die in der Folge zur Zulassung des Extraktes in dieser Indikation in Deutschland führte.

Von 572 Patienten, die primär in die Studie eingeschlossen wurden, sprachen 272 Patienten (47,6 %) während einer vierwöchigen einfachblinden Behandlung auf die Therapie an

Im Vergleich zu Placebo verbesserte der Cannabisextrakt Spastik, Spasmenhäufigkeit und Schlafqualität signifikant.(3)

Schizophrenie

Ein Team aus Forschern führte eine Studie durch, an der Patienten mit Schizophrenie teilnahmen. Die Probanden erhielten neben ihrer antipsychotischen Medikation CBD oder ein Placebo.

Nach einer sechswöchigen Behandlung zeigte sich, dass die CBD-Gruppe im Vergleich zur Placebo-Gruppe weniger psychotische Symptome zeigte. Auch verbesserte sich die kognitive Leistungsfähigkeit der CBD-Gruppe.

Die Ergebnisse legen laut den Forschern nahe, dass CBD auf eine Schizophrenie-Erkrankung eine positive Wirkung haben kann.(4)

Es spricht generell nichts dagegen, CBD Öl gegen Schmerzen aller Art auszuprobieren. Da jeder Körper unterschiedlich reagiert, können keine klaren Aussagen getroffen werden.

Du wirst jedoch schnell selbst feststellen, ob dir das Öl guttut und die Schmerzen lindert.

Kann CBD Öl auch vorbeugend angewendet werden?

Eine vorbeugende Einnahme ist durchaus empfehlenswert. So können Migräneattacken zwar nicht verhindert werden, aber deutlich schwächer verlaufen.

CBD Öl übt eine Schutzfunktion auf den Körper und dabei vorwiegend auf das Immunsystem und das Nervensystem aus.

Auch wenn du nicht von Krankheiten betroffen bist, kannst du von der positiven Wirkung des CBD Öls profitieren. Die vorbeugende Einnahme verbessert das allgemeine Wohlbefinden.

CBD kann vorbeugend eingenommen dein Wohlbefinden steigern.

Du wirst vermutlich besser schlafen und fühlst dich bei Tage wacher und ausgeglichener. Stress kann dir weniger anhaben und damit bist du auch besser vor Zivilisationskrankheiten geschützt, welche ihre Ursache nicht selten im Stress und dessen Folgen haben.

Eine Einnahme kann sich auch vorbeugend gegen Krankheiten auswirken, welche mit Entzündungen verbunden sind. Dazu zählen zum Beispiel verschiedene Hautkrankheiten.

Die Einnahme von CBD hat auch eine Anregung der Produktion von Knochensubstanz zur Folge und damit kann die Entstehung von Osteoporose unter Umständen verhindert werden.

Studien haben bestätigt, dass CBD Öl die Vermehrung entarteter Zellen verhindern kann. Damit ist CBD als mögliche Krebsvorsorge im Gespräch.

CBD wirkt auch auf den Herzmuskel und kann damit die Gefahr von Herzinfarkten oder Schlaganfällen verringern.

Ist CBD Öl auch wirklich legal?

Vor dem Kauf spielt sicher auch die Frage eine Rolle, ob es sich überhaupt um ein legales Produkt handelt oder ob der Erwerb und Konsum möglicherweise gar strafrechtliche Folgen nach sich ziehen könnten.

Der Kauf von CBD Öl ist vollkommen legal. (Bildquelle: 123rf.com / 92299255)

Hier kann Entwarnung gegeben werden. Auch wenn du CBD Öl noch nicht in jeder Apotheke oder Drogerie bekommen wirst, der Kauf ist vollkommen legal.

Cannabisöl enthält zwar in kleinen Mengen THC, ist aber in Deutschland legal. Meist wirst du auf den Produkten die Angabe “weniger als 0,2 % THC enthalten” finden.

Es gibt jedoch Länder, welche einen THC-Gehalt von 0 % in Hanfprodukten vorschreiben. Dazu zählt beispielsweise Thailand. In diesen Fällen sollte auf CBD Öl zurückgegriffen werden, welches den Vermerk “enthält kein THC” beinhaltet.

CBD erhältst du auch ohne Rezept.

In einigen Ländern ist CBD Öl bereits als Heilmittel anerkannt und folglich wird für den Erwerb ein Rezept notwendig. Nach §2(3) des deutschen Arzneimittelgesetzes handelt es sich bei CBD um kein Arzneimittel.

In Deutschland besitzt CBD Öl bislang noch den Status eines Nahrungsergänzungsmittels und ist folglich rezeptfrei erhältlich.

Wie schnell wirkt CBD Öl?

Es handelt sich um kein Arzneimittel, sondern um eine Nahrungsergänzung. Die Wirkung wird daher nicht sofort eintreten. Du kannst CBD Öl bedenkenlos auch über einen längeren Zeitraum einnehmen.

Es wird sich eine ganzheitliche Wirkung einstellen, indem der Wirkstoff regulierend auf deine Körperfunktionen einwirkt.

Bevor sich eine positive Wirkung bemerkbar macht, vergehen etwa vier Wochen. Da jeder Körper individuell auf den Stoff reagiert, kann es natürlich auch passieren, das du bereits nach zwei Wochen eine positive Veränderung bemerkst oder vier bis acht Wochen dafür benötigst.

Hat CBD Öl Nebenwirkungen?

Dein Körper muss sich zunächst auf CBD Öl einstellen. Da dabei jeder Organismus individuell reagiert, sind in den ersten Tagen nach der Einnahme leichte Nebenwirkungen nicht auszuschließen.

Generell kann gesagt werden, dass CBD Öl kaum Nebenwirkungen besitzt.

Hat sich der Körper auf das CBD Öl eingestellt, verschwinden die anfänglichen Begleiterscheinungen und du wirst von der positiven Wirkung profitieren.

foco

Wusstest du, dass weltweit etwa 7.200.000 Menschen jährlich durch die Folgen des Konsums von Tabak sterben?

Bei Alkohol sind es 3,3 Millionen Menschen und Opiodie verzeichnen eine halbe Million Todesfälle pro Jahr. Dem stehen bisher kein einziger verzeichneter Todesfall durch die Folgen des Cannabiskonsums entgegen.

In selten Fällen wurden bei einer besonders hohen Dosis Durchfall, Müdigkeit oder Appetitlosigkeit beobachtet.

Es ist jedoch nicht zweifelsfrei bewiesen, dass diese Beschwerden auch wirklich auf CBD Öl zurückzuführen sind.

Entsprechende Langzeitstudien fehlen bislang. Negative Auswirkungen auf den Körper können jedoch auch bei langfristiger Einnahme ausgeschlossen werden.

Gibt es Personen, die CBD Öl nicht benutzen sollten?

Von einer Einnahme wird Schwangeren und stillenden Müttern abgeraten. Wer Medikamente wie Omeprazol oder Diazepam einnimmt, sollte vorab mit seinem Arzt sprechen und CBD Öl nicht eigenmächtig einnehmen und dosieren.

Schwangere und stillende Mütter wird der Konsum von CBD Öl abgeraten. (Bildquelle: pexels.com / Negative Space)

Entscheidung: Welche Arten von CBD Öl gibt es und welche ist die richtige für dich?

Grundsätzlich kann man zwischen vier verschiedenen Typen von CBD Öl unterscheiden:

  • CBD Öl
  • Kapseln
  • Tropfen
  • Liquid

Die verschiedenen Arten bringen jeweils Vor- und Nachteile mit sich. Je nachdem, was du bevorzugst, eignet sich eine andere Art für dich. Durch den folgenden Abschnitt möchten wir dir die Entscheidung erleichtern.

Was zeichnet CBD Öl aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Meist wird CBD Öl in seiner reinen Form verwendet. Achte dabei auf die Konzentration, entsprechend deiner Beschwerden, oder dem vorbeugenden Einsatz sollte die Dosis angepasst werden.

Vorteile
  • Gut verträglich
  • Vielseitig einsetzbar
  • Individuell zu dosieren
Nachteile
  • Geschmack gewöhnungsbedürftig
  • Unpraktisch für unterwegs
  • Verunreinigungen bei minderwertigen Ölen möglich

Das Öl kann direkt angewendet werden. Da du nur einige Tropfen täglich benötigst, sind die Fläschchen teilhaft und ergiebig.

Was zeichnet CBD Kapseln aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Der Geschmack von CBD Öl ist gewöhnungsbedürftig. Die geschmacksneutralen Kapseln bieten diesbezüglich eine Erleichterung.

Mit Hilfe der handlichen Kapseln bist du auch unterwegs jederzeit mit CBD Öl versorgt.

Vorteile
  • Gut für unterwegs
  • Neutraler Geschmack
  • Dosierung vorgegeben
Nachteile
  • Keine individuelle Dosierung möglich
  • Einnahme oftmals mit Problemen verbunden
  • Wirkung setzt verlangsamt ein

Daneben musst du dich nicht um die Dosierung kümmern. Es steht immer die gewünschte Menge CBD Öl zur Verfügung.

Was zeichnet CBD Tropfen aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

CBD Tropfen sind handlich und können auch unterwegs schnell eingesetzt werden, indem du dir einige Tropfen direkt auf die Zunge träufelst.

Vorteile
  • Einfache Dosierung
  • Handlich für unterwegs
  • Schnelle Wirksamkeit
Nachteile
  • Geschmack gewöhnungsbedürftig
  • Dosierung muss selbstständig erfolgen
  • Auswahl eher überschaubar

Es handelt sich um laborgeprüfte Produkte, welche ebenfalls lediglich einen THC-Maximalwert von 0,2 % enthalten dürfen.

Was zeichnet CBD Liquid aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Raucher werden vermutlich bevorzugt zu CBD Liquid greifen. Das Liquid kann in jeden E-Liquid-Pen eingefüllt werden.

Vorteile
  • Praktisch für Raucher
  • Einfache Anwendung
  • Bequem zu dosieren
Nachteile
  • Weniger beliebt bei Nichtrauchern
  • Langzeitstudien zum Gebrauch von E-Liquids fehlen
  • Präparate werden mit Nikotin vermischt angeboten

Zwar ist CBD nicht wasserlöslich, dies ist aber in diesem Fall weniger problematisch, da du das Gemisch inhalierst und dieses ohne Rückstände verdampft.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du CBD Öl vergleichen und bewerten

Im Folgenden möchten wir dir zeigen, anhand welcher Faktoren du CBD Öl vergleichen und bewerten kannst. Dadurch wird es dir leichter fallen, zu entscheiden, ob sich ein bestimmtes CBD Öl für dich eignet oder nicht

Zusammengefasst handelt es sich dabei um:

  • Reinheit
  • Herkunft
  • Herstellung
  • Darreichungsform
  • Dosierung

In den kommenden Absätzen erklären wir dir, worauf es bei den einzelnen Kriterien ankommt, um dir die Kaufentscheidung zu erleichtern.

Reinheit

Nur ein hochwertiges und reines Produkt garantiert die angestrebte Wirkungsweise. Da die meisten Apotheken und Drogerien CBD Öl bislang nicht führen, wirst du weitgehend auf den Online-Kauf angewiesen sein.

Hier gibt es große Qualitätsunterschiede und fehlerhafte Kennzeichnungen sind leider nicht unüblich.

Willst du auf Nummer sicher gehen, kannst du direkt beim Hersteller nachfragen und dich nach den Ergebnissen der Labortests erkundigen.

Herkunft

Auch bei der Herkunft gibt es Unterschiede. Einige Öle werden direkt aus Cannabis-Pflanzen extrahiert.

Wieder andere Produzenten verwenden Nutzhanf. Achte beim Kauf generell auf Produkte aus organischem Anbau.

Die Pflanzen sollten keine gentechnischen Veränderungen aufweisen. Seriöse Hersteller geben das Herkunftsland der Pflanzen an, besitzen eine eigene Webseite mit Impressum und Kontaktdaten und machen ausreichende und nachvollziehbare Angaben zum Produkt auf der Verpackung.

foco

Wusstest du, dass Hanf schon über 7.000 Jahre länger als die Kartoffel in Deutschland zu finden ist?

Der älteste Hanffund in Eisenberg (Thüringen) wurde bereits auf den Zeitraum 5.500 v. Chr. datiert. Hanftextilien aus dem Zeitraum um 500 v. Chr. wurden in einem keltischen Hügelgrab bei Stuttgart gefunden und im 12. Jahrhunder n. Chr. beschrieb Hildegard von Bingen die medizinische Wirkung von Cannabis.

Herstellung

CBD wird nicht nur aus unterschiedlichen Pflanzen gewonnen, auch die Herstellungsverfahren unterscheiden sich.

CBD lässt sich mittels Kohlendioxid, Butan, Hexan, Propan oder Alkohol aus der Hanfpflanze extrahieren.

Darreichungsform

CBD Öl in purer Form ist besonders beliebt. Die Produkte sind sehr teilhaft und ergiebig. Dabei bleibst du flexibel und kannst CBD Öl ganz nach Wunsch dosieren.

Sind genaue Dosierungen im Rahmen einer gezielten Unterstützung der Behandlung bei Schmerzen oder chronischen Leiden einzuhalten, bietet es sich an, auf Kapseln zurückzugreifen.

Auch wenn du den Geschmack nicht magst, bist du mit Kapseln besser beraten.
Für unterwegs sind Kapseln und Tabletten einfach besser geeignet. Auch CBD Tropfen bieten sich an.

Dosierung

Für den Einstieg solltest du ein CBD Öl mit 10 % verwenden.

Die Dosierung ist ein wichtiges Kriterium. Für den Einstieg eignet sich ein zehnprozentiges Öl.

Dann kannst du gut beobachten und einschätzen, wie dein Körper auf das Öl reagiert. Du kannst mit wenigen Tropfen also viel erreichen.

Auch mit einem fünfprozentigen Öl bist du gut beraten. Bei leichten Beschwerden oder wenn du CBD Öl lediglich vorbeugend einsetzen möchtest, sind zweiprozentige Öle ausreichend.

Achte beim Kauf immer auf die Angabe an CBD in Milligramm, denn auf diesen Wirkstoff kommt es letztlich an.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema CBD Öl

Du bist nun bereits gut informiert und weißt, wie sich CBD Öl einsetzen lässt und welche Vorteile die Anwendung mit sich bringen kann.

Nachfolgend werden einige weitere Fragen beantwortet, welche dich vermutlich noch im Zusammenhang mit diesem komplexen Thema beschäftigen.

Was muss ich bei der Dosierung von CBD Öl beachten?

Die Dosierung ist besonders wichtig, wenn du CBD Öl einsetzen willst, um bestimmte Symptome oder Erkrankungen zu behandeln.

Hierbei wird von verschiedenen Dosierungen ausgegangen, welche auf das jeweilige Beschwerdebild hin abgestimmt sind.

Soll CBD Öl unterstützend bei Chemotherapien eingesetzt werden, taucht ein Problem auf. In diesem Fall werden Öle empfohlen, welche ein Verhältnis von CBD zu THC von 1:1 aufweisen.

Hanföle in dieser Zusammensetzung sind in Deutschland allerdings nicht legal. Alternativ sind die verfügbaren Produkte höher zu dosieren.

Je nach Beschwerdebild ergeben sich unterschiedliche Dosierungsempfehlungen:

Art der Beschwerden Wirkung
Leichte Beschwerden oder vorbeugende Einnahme In der ersten Behandlungswoche werden morgens und abends drei Tropfen eingenommen., Ein fünfprozentiges CBD Öl ist ausreichend. In der zweiten Woche der Einnahme kann die Dosis auf fünf Tropfen erhöht werden.
Umfangreiche Beschwerden In den ersten beiden Wochen werden morgens und abends jeweils drei Tropfen eingenommen., Ab der dritten Woche werden dreimal täglich fünf Tropfen eines fünfprozentigen Öles verabreicht.
Schlafstörungen und leichtere Schmerzen Hier wird ein zweiprozentiges CBD Öl verwendet., Es werden morgens und abends jeweils drei Tropfen eingenommen.
Nervöse Anspannung, Angstzustände In diesem Fall wird die Einnahme auf dreimal täglich drei Tropfen erhöht., Verwendet wird ein zweiprozentiges CBD Öl.
Schwere Erkrankungen, chronische Schmerzen, Chemotherapie Während der ersten Wochen sind morgens und abends vier Tropfen eines zehnprozentigen CBD Öls einzunehmen., Ab der zweiten Woche werden je fünf Tropfen eingenommen. Die Dosis lässt sich in den folgenden Wochen noch leicht erhöhen, sollten sich keine Verbesserungen einstellen.

Wie kann ich CBD Öl einnehmen?

Es gibt unterschiedliche Möglichkeiten, CBD Öl zu konsumieren. Allgemein sollte bedacht werden, dass du etwa eine Viertelstunde nach der Einnahme keine Nahrung oder Flüssigkeit zu dir nehmen solltest. So wird die optimale Wirkung des Öls erreicht.

Der einfachste und gängigste Weg der Einnahme besteht sicher darin, das CBD Öl direkt auf die Zunge zu geben.

Dies ist jedoch etwas gewöhnungsbedürftig, denn CBD Öl schmeckt nicht wirklich angenehm und ist stark bitter.

CBD Öl hat einen sehr bitteren Eigengeschmack. (Bildquelle: 123rf.com / 120160182)

Wie bereits erwähnt, sollte erst eine Viertelstunde nach der Einnahme wieder etwas gegessen oder getrunken werden.

Daher solltest du möglichst nicht mit Flüssigkeit nachspülen und dich an den etwas unangenehmen Geschmack gewöhnen.

CBD Öl kann auch verdampft werden und zwar direkt über einen Verdampfer oder über eine E-Zigarette. Beachte dabei, dass du das Öl zunächst auf eine bestimmte Temperatur bringen musst.

Wenn du dich mit dem Geschmack von CBD Öl partout nicht anfreunden kannst, ist der Wirkstoff auch in Kapsel- oder Tablettenform erhältlich.

Die Kapseln schließen das CBD Öl in eine geschmacksneutrale Hülle ein. Tabletten haben den Vorteil, die Leber nicht passieren zu müssen, um in den Körper zu gelangen.

Auch in verschiedenen Pasten oder Kaugummis ist CBD Öl enthalten. Du kannst das Öl auch Speisen und Gebäck zugeben, sofern du dich nicht am bitteren Geschmack störst, welcher vermutlich den Eigengeschmack der Speisen überlagert.

Welche Bedeutung besitzt Hanf im Spiegel der Geschichte?

Hanf zählt zu den ältesten Nutzpflanzen der Menschheitsgeschichte. Hanf wurde vielseitig verwendet und ganz selbstverständlich konsumiert. Hanföl gibt es seit etwa 10.000 Jahren.

Bereits im Mittelalter wurde Hanföl gesundheitlich genutzt. Beispielsweise sind Anwendungen gegen Bluthochdruck belegt.

Wird Hanf auch in Deutschland angebaut?

Etwa 50 Sorten Hanf sind in Deutschland für den Anbau zugelassen. Die Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung regelt den Anbau und legt auch den möglichen THC-Anteil fest, welcher, wie bereits besprochen, nicht über 0,2 Prozent liegen darf. Hanf wird ab April angebaut und im Spätsommer geerntet.

Wie genau wird CBD Öl hergestellt?

Es gibt unterschiedliche Herstellungsverfahren, wobei die Extraktion mit Kohlendioxid die bekannteste Methode darstellt.

Die Wirkstoffe aus der Hanfpflanze werden gelöst, in dem diese bei nur geringer Hitze einem hohen Druck ausgesetzt wird.

Die Alkoholextraktion ist besonders genau und es lassen sich hohe CBD Werte erreichen, wobei der THC-Wert sich besonders niedrig halten lässt.

Wie lange ist CBD Öl haltbar?

Bei richtiger Lagerung kannst du CBD Öl bis zu einem Jahr aufbewahren, ohne das die Qualität und Beschaffenheit des Produktes darunter leiden. Stelle das Öl am besten in den Kühlschrank.

Am besten ist es, wenn du dein CBD Öl im Kühlschrank aufbewahrst. (Bildquelle: pexels.com / rawpixel.com)

Eine kühle und dunkle Aufbewahrung in einem geschlossenen Gefäß verlängert die Haltbarkeit und schont die Inhaltsstoffe.

Was passiert mir bei einem Drogentest?

Bei den angewendeten Drogentests wird ausschließlich nach THC gesucht. Selbst bei einem durchgeführten Urintest würde der Konsum von CBD Öl nicht auffallen, denn Drogentests sind nicht auf Cannabidiol ausgerichtet.

(Bildquelle: 123rf.com / 87296394)

Einzelnachweise

1. Haroutounian S, Ratz Y, Ginosar Y, Furmanov K, Saifi F, Meidan R, Davidson E. The Effect of Medicinal Cannabis on Pain and Quality-of-Life Outcomes in Chronic Pain: A Prospective Open-label Study. Clin J Pain. 2016 Dec;32(12):1036-1043.
Quelle

2. Tzadok M, Uliel-Siboni S, Linder I, Kramer U, et al. CBD-enriched medical cannabis for intractable pediatric epilepsy: The current Israeli experience. Seizure. 2016 Feb;35:41-4.
Quelle

3. Novotna A, Mares J, Ratcliffe S, Novakova I, et al. A randomized, double-blind, placebo-controlled, parallel-group, enriched-design study of nabiximols* (Sativex(®) ), as add-on therapy, in subjects with refractory spasticity caused by multiple sclerosis. Eur J Neurol. 2011 Sep;18(9):1122-31.
Quelle

4. McGuire P, Robson P, Cubala WJ, Vasile D, et al. Cannabidiol (CBD) as an Adjunctive Therapy in Schizophrenia: A Multicenter Randomized Controlled Trial. Am J Psychiatry. 2018 Mar 1;175(3):225-231.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Daniela Faller
Daniela Faller
Wissenschaftliche Studie
Haroutounian S, Ratz Y, Ginosar Y, Furmanov K, Saifi F, Meidan R, Davidson E. The Effect of Medicinal Cannabis on Pain and Quality-of-Life Outcomes in Chronic Pain: A Prospective Open-label Study. Clin J Pain. 2016 Dec;32(12):1036-1043.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Tzadok M, Uliel-Siboni S, Linder I, Kramer U, et al. CBD-enriched medical cannabis for intractable pediatric epilepsy: The current Israeli experience. Seizure. 2016 Feb;35:41-4.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Novotna A, Mares J, Ratcliffe S, Novakova I, et al. A randomized, double-blind, placebo-controlled, parallel-group, enriched-design study of nabiximols* (Sativex(®) ), as add-on therapy, in subjects with refractory spasticity caused by multiple sclerosis. Eur J Neurol. 2011 Sep;18(9):1122-31.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
McGuire P, Robson P, Cubala WJ, Vasile D, et al. Cannabidiol (CBD) as an Adjunctive Therapy in Schizophrenia: A Multicenter Randomized Controlled Trial. Am J Psychiatry. 2018 Mar 1;175(3):225-231.
Gehe zur Quelle