Desinfektionsmittel
Zuletzt aktualisiert: 16. November 2020

Unsere Vorgehensweise

14Analysierte Produkte

28Stunden investiert

12Studien recherchiert

128Kommentare gesammelt

Tagtäglich tauschen Menschen nicht nur Nettigkeiten aus, sondern auch eine Vielzahl an unterschiedlichen Krankheitserregern. Dabei finden Keime, Viren und Bakterien schnell einen Übertragungsweg, weshalb ein gewisses Maß an Hygiene sehr wichtig ist.

Neben dem Händewaschen mit Seife greifen immer mehr Menschen zu einem Desinfektionsmittel – sei es ein flüssiges Desinfektionsmittel, ein Desinfektionsgel oder ein Desinfektionstuch.

Mit unserem Desinfektionsmittel Test 2020 möchten wir dir unter die Arme greifen und dir einen guten Überblick geben. Wir haben ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und möchten dir Desinfektionsmittel für Hände und Haut sowie Flächen näher erläutern.




Das Wichtigste in Kürze

  • Mit einem Desinfektionsmittel erfolgt ein Inaktivieren infektiöser und krankheitserregender Keime. Auf diese Weise werden Bakterien, Viren und Pilze vernichtet und das Verbreiten von Krankheiten reduziert.
  • Der Einsatzzweck von Desinfektionsmitteln variiert, denn sie bieten Sterilität auf Flächen, Haut, Händen und Räumen. Für eine optimale Wirkung muss die desinfizierende Fläche vollständig benetzt, die Einwirkzeit eingehalten und die empfohlene Wirkkonzentration verwendet werden.
  • Nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums wird ein Desinfektionsmittel zwar nicht schlecht, kann aber möglicherweise nicht mehr die gewünschte Wirkung erzielen. Grund dafür ist, die potenzielle Verflüchtigung einiger Stoffe.

Desinfektionsmittel Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Händedesinfektionsmittel

Das 100 Milliliter Sterillium classic pur Händedesinfektionsmittel der Marke Bode ist farbstoff- und parfümfrei. Es wirkt begrenzt viruzid, bakterizid, fungizid und tuberkulozid, und ist für hygienerelevante Bereiche im Gesundheitsbereich und Industrie geeignet. Die empfohlene Einwirkzeit liegt bei 30 Sekunden.

Es verfügt über eine Sofortwirkung und bietet eine gute Remanenzwirkung. Es wurde darauf geachtet, dass eine gute Hautverträglichkeit vorhanden ist. Das kleine Fläschen ist klein und optimal für unterwegs. Vor Gebrauch müssen die Produktinformationen gelesen und Anweisungen befolgt werden.

Das beste Hautdesinfektionsmittel

Das 1000 Milliliter Softasept N Hautdesinfektionsmittel der Marke B. Braun Melsungen AG ist eine gebrauchsfertige, alkoholische Lösung und wirkt bakterizid, fungizid und begrenzt viruzid. Es trocknet schnell und die Einwirkzeit ist praxisgerecht und liegt bei 15 Sekunden. Erhältlich ist es als farblose oder gefärbte Variante.

Das Hautdesinfektionsmittel hat arzneiliche wirksame Bestandteile und besteht aus Ethanol und 2-Propanol. Es ist nicht für die Antiseptik von Schleimhäuten und zur Anwendung in unmittelbarer Umgebung der Augenregion geeignet. Das Mittel wird vor operativen Eingriffen, Punktionen und Injektionen verwendet.

Das beste Flächendesinfektionsmittel

Das 5 Liter terralin protect Flächendesinfektionsmittel der Marke Schülke ist ein aldehydfreies Konzentrat mit dezentem Duft und bietet hygienischen Schutz. Es wirkt bakterizid, tuberkulozid, begrenzt viruzid und fungizid.

Das Flächendesinfektionsmittel eignet sich für Flächen aller Art, in Krankenhausbereichen, geruchssensiblen Bereichen und für empfindliche Materialien. Das Mittel eignet sich nicht für den Kontakt mit Haut, da es zu Verätzungen und schweren Augenschäden führen kann. Vor Gebrauch müssen die Produktinformationen gelesen und Anweisungen befolgt werden.

Kauf- und Bewertungskriterien für Desinfektionsmittel

Nachfolgend möchten wir dir zeigen, anhand welcher Kriterien du dich zwischen der Vielzahl an Desinfektionsmitteln entscheiden kannst.

Beim Kauf von Desinfektionsmittel solltest du folgende Merkmale beachten:

In den kommenden Absätzen möchten wir dir erklären, wobei es bei den einzelnen Kriterien ankommt. Durch die passende Wahl sagst du Pilzen, Bakterien und Viren den Kampf an und kannst dich vor etwaigen Krankheitserregern schützen.

Inhaltsstoffe

Wie auch verschiedene Reinigungsmittel basieren Desinfektionsmittel auf unterschiedlichen Wirkstoffen. Gegen welche Erreger ein Desinfektionsmittel wirkt, hängt somit von seinem Inhalt ab. Auf dem Produktetikett steht gegen welche Mikroorganismen das jeweilige Mittel wirkt.

Folgende Eigenschaften werden dabei unterschieden:

Typ Eigenschaft
bakterizid wirkt gegen Bakterien
fungizid wirkt gegen Pilze
viruzid wirkt gegen behüllte und unbehüllte Viren
begrenzt viruzid wirkt gegen behüllte Viren

Grundsätzlich bestehen die meisten Desinfektionsmittel hauptsächlich aus Alkohol. Im Bereich der Desinfektion haben Alkohole, wie zum Beispiel Ethanol, Propanol oder Isopropanol viele Anwendungsgebiete.

Sie wirken bakterizid, fungizid und teilweise viruzid, jedoch nicht gegen Bakteriensporen. Aus diesen Gründen bekämpft Alkohol als Desinfektionsmittel gut Bakterien, Pilze und einige Viren.

Der Alkohol dringt in das Bakterium ein und denaturiert die Proteine der Krankheitserreger.

Ein alkoholisches Desinfektionsmittel findet Anwendung im Bereich der Händedesinfektion, der Hautdesinfektion, der Flächendesinfektion und der Instrumentendesinfektion. Es wird als gesundheitlich unbedenklich eingestuft und wirkt sehr schnell.

Desinfektionsmittel mit 60% bis 95% Volumenanteil Alkohol sind am wirksamsten. Alternativen sind Desinfektionsmittel aus Aldehyden, Chlor, Jod, Säuren und Peroxiden.

Inhaltsmenge

Je nach Bedarf ist Desinfektionsmittel in den verschiedensten Größen verpackt. Dazu zählen Spender, Sprays, Flaschen und Kanister. So lassen sich kleine Fläschen mit circa 20 Millilitern bis hin zu großen Kanistern mit circa 20 Litern kaufen.

Vor allem die kleinen Fläschen eignen sich gut für unterwegs, da sie leicht zu verstauen und sehr praktisch sind. Große Mengen an Desinfektionsmittel eignen sich für Orte, wo viele Menschen zusammentreffen. Werden mehrere Liter gekauft, muss darauf geachtet werden, wie das Mittel gelagert wird. Hinweise dazu lassen sich meist auf dem Verpackungsetikett finden.

Anwendung

Jedes Desinfektionsmittel hat spezielle Anforderungen für eine maximale Wirkung. Die Gebrauchsinformationen des Herstellers sind aus diesem Grund sehr wichtig.

Bei den Herstellerangaben ist ebenso darauf zu achten, für welchen Anwendungszweck das Desinfektionsmittel geeignet ist. Denn nicht jedes Mittel eignet sich gleich gut für alle Oberflächen.

Besonders scharfe Wirkstoffe und die häufige Nutzung kann den natürlichen Schutz der Haut angreifen. Viele Oberflächen und Materialien reagieren empfindlich auf bestimmte Inhaltsstoffe, weshalb darauf geachtet werden sollte.

Grundsätzlich unterscheiden wir das Desinfizieren von Händen und Haut sowie von Flächen. Somit ist ein Desinfektionsmittel für Hände oder Haut auf die Bedürfnisse der Haut bestmöglich abgestimmt. Oft werden nicht zu scharfe und pflegende Inhaltsstoffe verwendet. Es wird an den Körperteilen, welche mit den meisten Keimen in Berührung kommen, angewendet.

Ein Flächendesinfektionsmittel wird meist als Konzentrat, welches mit Wasser verdünnt werden muss oder als Gemisch mit Wasser im Handel angeboten. Es lassen sich damit Oberflächen, wie Türgriffe, Handläufe, Tischplatten, Fliesen oder auch Böden bearbeiten. Flächendesinfektionen sind in einem Krankenhaus beispielsweise notwendig. (1)

Hautverträglichkeit

Du hast beruflich oder privat oft mit vielen Menschen zu tun? Hierbei ist das häufige Säubern der Hände essentiell, um die Ausbreitung der Erreger zu stoppen. Das Desinfizieren der Haut jedoch die natürliche Schutzschicht der Hände angreifen oder austrocknen. Aus diesem Grund ist es essentiell darauf zu achten, ob die Haut das ausgewählte Produkt gut verträgt.

Schütze deine Haut vor dem Austrocknen.

Wie gut das Desinfektionsmittel vertragen wird, hängt von den Wirkstoffen ab. Bei trockenen Händen empfiehlt sich ein Desinfektionsmittel mit pflegenden Komponenten. Diese Mittel wirken rückfettend und schützen so die empfindliche Haut. (2)

Auch pH-neutrale Desinfektionsmittel bringen die Haut weniger aus dem Gleichgewicht. Ebenso wie Menschen mit empfindlicher Haut sollten auch Allergiker darauf achten, ein Mittel ohne Duft- oder Farbstoffen zu wählen, welches zu Hautirritationen führen kann. (2)

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Desinfektionsmittel ausführlich beantwortet

Um dich umfassend über die Wirksamkeit von Desinfektionsmittel zu informieren und dir den aktuellen Stand der Wissenschaft näherzubringen, haben wir dir alle wichtigen Informationen in den folgenden Abschnitten zusammengefasst.

Was ist ein Desinfektionsmittel und wie wirkt es?

Als Desinfektionsmittel wird eine Substanz bezeichnet, die zur chemischen Reinigung zum Einsatz kommt, der sogenannten Desinfektion. Den Gegensatz dazu bildet die physikalische Reinigung. Um das besser zu verstehen, folgt nun eine Abgrenzung:

  • Reinigung: Beseitigung von sichtbaren und unsichtbaren Schmutz, um Keimen die Lebensgrundlage zu entziehen und das Vermehren zu verhindern
  • Desinfektion: Abtöten beziehungsweise Inaktivieren infektiöser und krankheitserregender Keime

Eine Desinfektion erfolgt erst dann, wenn maximal zehn von einer Million Keime überleben. Das bedeutet also das spezifische Abtöten von Krankheitserregern durch bestimmte Wirkstoffe, gegen welche das Mittel eingesetzt wird. Es können zwar nicht alle Keime beseitigt werden, eine Reduktion von Pilzen, Viren und Bakterien findet allerdings statt. (3)

Ebenso wie auf der Haut können sich Keime durch Tröpfchen in der Umgebungsluft auf allen Oberflächen niederlassen. Nur durch ein Desinfizieren dieser Flächen kann die Keimbelastung auf ein bestimmtes Maß reduziert werden. (3)

Nun stellt sich die Frage, wie ein Desinfektionsmittel wirkt. Die Wirkung hängt von den jeweiligen Inhaltsstoffen ab.

Wirkung auf Mikroorganismen

Anhand der Wirkungsweisen lassen sich Desinfektionsmittel in nachfolgende Kategorien einteilen:

  • Proteindenaturierung: Desinfektionsmittel, die Alkohole oder Aldehyde enthalten, wirken denaturierend. Das bedeutet, dass sie die eiweißhaltigen Strukturen der Mikroorganismen verändern und sie somit zerstören. Einige Mittel schädigen zusätzlich die Hülle der Viren oder die Nukleinsäure der Keime.
  • Oxidation: Sollen Mikroorganismen oxidiert werden, so spaltet beispielsweise Wasserstoffperoxid die Elektronen der Keime ab. Es tötet Organismen an der Oberfläche, im Gewebe werden sie hingegen durch Peroxidase zersetzt. Auf diese Weise werden die Keime angegriffen und zerstört.
  • Senkung der Oberflächenspannung: Einigen Desinfektionsmitteln werden beispielsweise Phenole beigemengt, da die Anfälligkeit der Keime durch das Herabsetzen der Oberflächenspannung erreicht wird. Auf diese Weise werden die Mikroorganismen zerstört.
  • Enzymhemmung: Desinfektionsmittel mit Schwermetallverbindungen können die Enzyme der Erreger hemmen und somit reduzieren.
  • Veränderung der Nukleinsäure: Persäuren im Desinfektionsmittel hingegen verändern den Aufbau von Nukleinsäuren und wirken dabei wie ein Oxidationsmittel.

Bei der richtigen Anwendung sollten alle Desinfektionsmittel wirksam gegen Mikroorganismen sein. Sie zerstören die Zellwände von Krankheitserregern, wodurch die Wirkstoffe des Desinfektionsmittels in das Zellinnere gelangen und ihre tödliche Wirkung entfalten. (4)

Desinfektionsmittel-1

Besonders in Zeiten schwerer Pandemien ist es wichtig, sich über den Mikroorganismus und seine Prävention zu informieren.
(Bildquelle: unsplash / Fusion Medical Animation)

Um sicher zu gehen, solltest du dich immer ausreichend informieren, um das passende Produkt für deine Bedürfnisse zu finden. (4)

Welche Arten von Desinfektionsmittel gibt es?

Hygiene sollte nicht nur am menschlichen Körper stattfinden. Überall wo sich Krankheitserreger vermehren können, sollte ab und an über eine Desinfektion nachgedacht werden. Wir möchten Ihnen nun die zwei wichtigsten Desinfektionsarten, die Hände- und Hautdesinfektionsmittel, und die Flächendesinfektionsmittel nennen, und kurz beschreiben.

Art Beschreibung
Hände- und Hautdesinfektionsmittel Dieses Desinfektionsmittel eignet sich für den Kontakt mit menschlicher Haut, da es meist auf die Bedürfnisse der Haut angepasst ist, während es Keime tötet.
Flächendesinfektionsmittel Das Desinfektionsmittel für Flächen ist höher konzentriert und wird vor allem in Krankenhäusern und der Lebensmittelindustrie verwendet.

In den nächsten Absätzen möchten wir näher auf die jeweiligen Arten und ihre wichtigsten Merkmale nennen.

Hände- und Hautdesinfektionsmittel

Diese Mittel, welche für den direkten Kontakt mit Haut gedacht sind, bestehen meistens aus Alkoholen. Vorhandene Keime sowie Anflugkeime sollen behandelt und die Übertragung zwischen Krankheitserreger und Mensch verhindert werden. Gelangen Keime erstmals in den Körper, können sie sich ohne vorherige Behandlung mit Desinfektionsmittel ungehindert vermehren. (5, 6)

Vorteile
  • schonend
  • pflegende Inhaltsstoffe
  • flüssig, zähflüssiges Gel oder als Tuch erhältlich
Nachteile
  • stechender Geruch
  • Brennen bei Kontakt mit Wunden

Da vor allem Hände deshalb häufig gesäubert werden sollten, ist die Rezeptur der Mittel auf die Bedürfnisse der Haut abgestimmt. Die Komponenten sind nicht zu scharf und sollen die Haut pflegen. Nichtsdestotrotz hat es meist einen stechenden Geruch und brennt bei Kontakt mit Wunden. (7)

Desinfektionsmittel-2

Für den täglichen Gebrauch gibt es auch zähflüssige Gel-Desinfektionsmittel oder Desinfektionstücher. Diese werden oft unterwegs verwendet, da sie klein und praktisch sind.
(Bildquelle: unsplash / Kelly Sikkema)

Die Einwirkzeit des Mittels hängt von den Inhaltsstoffen und der Hautbeschaffenheit ab. Hände- und Hautdesinfektionsmittel wird bei Verletzungen, entzündeten Hautstellen oder sterilen Arbeiten verwendet. Für diese Zwecke eignet sich ein flüssiges Desinfektionsmittel. (7)

Flächendesinfektionsmittel

Ein Flächendesinfektionsmittel ist oft als fertiges Gemisch oder Konzentrat zu erwerben, welches vor Gebrauch mit Wasser verdünnt werden müssen. Bereits kleine Mengen des Mittels sind oft sehr ergiebig und werden vor allem in Krankenhäusern und der Lebensmittelindustrie verwendet. (8)

Vorteile
  • sehr ergiebig
  • effizient und wirksam
  • teilweise parfümiert für angenehmen Geruch
Nachteile
  • nicht für alle Flächen geeignet
  • häufiger Kontakt kann zu Hautirritationen führen

Desinfiziert werden große Flächen oder Böden mit Desinfektionsmitteln, welche meist in großen Kanistern aufbewahrt werden. Mit Flächendesinfektionsmittel kann natürlich auch das eigene Zuhause desinfiziert werden. Jedoch muss die Oberflächenbeschaffenheit der Fläche beobachtet werden, da manche sehr empfindlich sind. (9)

Vor allem Menschen mit einem schwachen Immunsystem müssen nicht nur unterwegs, sondern auch im eigenen Heim auf eine gründliche Hygiene achten. Der häufige Kontakt kann jedoch die Haut reizen. Für kleinere Flächen, wie einen Schreibtisch eignen sich aber auch Desinfektionstücher oder Desinfektionsspender. (9)

Wann und wie oft ist das Desinfizieren sinnvoll?

Die Häufigkeit der Benutzung eines Desinfektionsmittels hängt vom Anwendungszweck ab. Grundsätzlich ist das Desinfizieren da sinnvoll, wo es viele Krankheitserreger gibt, wo sich also viele Menschen aufhalten. Das Ziel ist, eine mögliche Infektionskette zu unterbrechen und eine Infektion zu verhindern.

Es lässt sich also sagen, dass routinemäßiges Desinfizieren im Alltag von Vorteil sein kann. Bei Kontaminationen oder Orten, wie einem Krankenhaus oder einem öffentlichen Verkehrsmittel sollten die Hände sofort desinfiziert werden. (10)

Wie wird richtig desinfiziert?

Grundsätzlich gibt es beim Desinfizieren drei Grundregeln, welche immer befolgt werden sollten.

Dazu zählen:

  1. Vollständige Benetzung der zu desinfizierenden Fläche
  2. Einwirkzeit einhalten
  3. Verwendung der empfohlenen Wirkkonzentration

Nur wo ein Desinfektionsmittel hingelangt, kann es auch wirken. Aus diesem Grund müssen zum Beispiel Hände oder eine Fläche vollständig mit einem Desinfektionsmittel benetzt werden. Auf diese Weise können die Wirkstoffe des Mittels auf die gewünschte Stelle gelangen. (11)

Desinfektionsmittel können nur wirken, wenn die vorgeschriebene Einwirkzeit eingehalten wird. Nur so kann das Mittel Mikroorganismen inaktivieren. Die Einwirkzeit ist von Produkt zu Produkt unterschiedlich und lässt sich am Etikett nachlesen.

Desinfektionsmittel für Hände müssen mindestens 30 Sekunden einwirken, wobei Mittel für Flächen bis hin zu mehreren Stunden benötigen können.

Desinfektionsmittel-3

Um eine erfolgreiche Desinfektion zu erzielen, müssen alle drei Grundregeln eingehalten werden.
(Bildquelle: unsplash / Kelly Sikkema)

Prinzipiell lassen sich Desinfektionsmittel zwischen Konzentraten und gebrauchsfertigen Gemischen unterscheiden. Nur richtig dosierte Desinfektionsmittel können wirken, weshalb die Anwendungskonzentration richtig verdünnt werden muss. Diese lässt sich in den Herstellerangaben finden.

Welche Nebenwirkungen kann ein Desinfektionsmittel mit sich bringen?

Es reicht eine Berührung mit der Haltestange im Bus, schon greifen viele Menschen zum Desinfektionsmittel, um die Keime abzutöten. Bei einer zu häufigen Anwendung eines Desinfektionsmittels kann es auch negative Auswirkungen auf die Gesundheit haben.

Keime sind Überlebenskünstler.

Keime sind anpassungsfähig und entwickeln sich schnell weiter, um gegen das Desinfektionsmittel resistent zu werden. So kann das Mittel nach einer Zeit nichts mehr gegen die Keime bewirken.

Ein weiterer Fakt ist, dass die häufige Verwendung eines Desinfektionsmittels, trotz rückfettender Substanzen, die Hände austrocknet. Dabei wird die äußere Hautschicht gereizt oder sogar geschädigt – Allergien und Ekzeme können das Ergebnis sein. Der hohe Alkoholgehalt, welcher in den meisten Mitteln vorzufinden ist, macht die Haut spröde und fordert den Alterungsprozess. (12)

Bei geschädigter Haut ist es für Keime umso einfacher in die Haut einzudringen. Außerdem kann es aufgrund des intensiven Geruchs eines Desinfektionsmittels zu Irritationen des Geschmacks- und Geruchssinns kommen. (12)

Das Desinfektionsmittel soll mit Bedacht verwendet werden, denn zu viel des Guten ist auch nicht immer gut. Es ist wichtig, dass du bei empfindlicher Haut eine entsprechende Pflege verwendest und die Angaben des Herstellers befolgst.

Wie lange ist ein Desinfektionsmittel haltbar?

Desinfektionsmittel werden zwar nicht schlecht, jedoch können sie nach Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums möglicherweise nicht mehr die gewünschte Wirkung erzielen. Grund dafür ist, dass sich einige Stoffe in der Zwischenzeit verflüchtigen können.

Auf der Verpackung des Desinfektionsmittels stehen exakte Angaben zum jeweiligen Produkt inklusive das Verfallsdatum. Je nach Inhaltsstoff kann die Haltbarkeitsdauer variieren.

Das individuelle Datum sollte daher eigenständig nachgelesen werden.

Bei der Entsorgung eines abgelaufenen Produktes ist Vorsicht gefragt. Je nach Inhalt können zum Beispiel Lösungen in das Abwasser gelangen und so die Umwelt belasten. Aus diesen Gründen zählen abgelaufene Desinfektionsmittel als Gefahrengut und müssen eine Entsorgungsbetrieb überreicht werden.

Was kosten Desinfektionsmittel-Produkte?

Zwischen den verschiedenen Desinfektionsmitteln gibt es eine große Preisspanne. Je nach Menge und Inhaltsstoffen ist der Kostenpunkt unterschiedlich. Die Spanne kann deshalb von circa 2 bis 180 Euro reichen.

Typ Preisspanne
Hände- und Hautdesinfektionsmittel circa 2 bis 100 Euro
Flächendesinfektionsmittel circa 10 bis 180 Euro

Kleine Fläschen mit Händedesinfektionsmittel lassen sich bereits für wenige Euro kaufen. Je mehr Inhalt, desto höher wird auch der Preis. Aus diesem Grund können große Kanister Flächendesinfektionsmittel mit einem Preis von bis zu circa 180 Euro erworben werden.

Wo kann ich Desinfektionsmittel kaufen?

Ein Desinfektionsmittel kannst du online als auch in Geschäften, Drogerien und Apotheken kaufen. Während du im Internet Vergleiche machen und Bewertungen lesen kannst, sparst du dir mit einem Kauf vor Ort Zeit, da du nicht auf eine Lieferung warten musst.

Unserer Recherche zufolge werden über diese Onlineshops am liebsten Desinfektionsmittel gekauft:

  • dm.de
  • apotheke.de
  • blanc.hygienic.de
  • amazon.de
  • ebay.de

Bei dem Erwerb von Desinfektionsmittel für das eigene Zuhause genügen Produkte aus einem Geschäft, außer es wird ein bestimmtes Produkt benötigt. Bei großen Bestellungen für beispielsweise eine Reinigungsfirma ist mit einer Lieferzeit zu rechnen.

Welche Alternativen gibt es zu Desinfektionsmittel?

Du hast besonders empfindliche Haut oder möchtest mal etwas anderes als ein Desinfektionsmittel ausprobieren, um auf deine Hygiene zu achten? Dem steht nichts im Weg. Hier möchten wir dir einige Alternativen nennen.

Typ Beschreibung
Seife Durch gründliches Händewaschen mit Seife können Keime inaktiviert beziehungsweise geschwächt werden. Wichtig ist, 30 bis 40 Sekunden die Hände genau zu waschen, abzuwaschen und zu trocknen.
Melissengeist Melissengeist ist ein pflanzliches Arzneimittel, welches einen Alkoholgehalt von circa 60% hat. Deshalb ist es gegen behüllte Viren wirksam. Jedoch sollten improvisierte Alternativen nur als Notlösung verwendet werden.
Hochprozentiges Starke Spirituosen eignen sich aufgrund des Alkoholgehaltes, welcher über 60% liegen sollte, auch als Notlösung. Sie schädigen die Proteinhülle und das Erbgut der Viren, und inaktivieren sie auf diese Weise.

Wie du siehst, kann in Notfällen auch zu solchen Alternativen gegriffen werden. Wenn möglich, sollte diesen aber das gründliche Händewaschen mit Seife vorgezogen werden, da die Inhaltsstoffe der Seife Mikroorganismen töten und die Hände dabei pflegen.

Bildquelle: thamkc / 123rf

Einzelnachweise (12)

1. Song X, Vossebein L, Zille A. Efficacy of disinfectant-impregnated wipes used for surface disinfection in hospitals: a review. Antimicrob Resist Infect Control. 2019 Aug 19;8:139. doi: 10.1186/s13756-019-0595-2. PMID: 31452873; PMCID: PMC6701098.
Quelle

2. Tyan K, Kang J, Jin K, Kyle AM. Evaluation of the antimicrobial efficacy and skin safety of a novel color additive in combination with chlorine disinfectants. Am J Infect Control. 2018 Nov;46(11):1254-1261. doi: 10.1016/j.ajic.2018.04.223. Epub 2018 May 24. PMID: 29803593; PMCID: PMC7115331.
Quelle

3. Hernández-Navarrete MJ, Celorrio-Pascual JM, Lapresta Moros C, Solano Bernad VM. Fundamentos de antisepsia, desinfección y esterilización [Principles of antisepsis, disinfection and sterilization]. Enferm Infecc Microbiol Clin. 2014 Dec;32(10):681-8. Spanish. doi: 10.1016/j.eimc.2014.04.003. Epub 2014 Jul 9. PMID: 25023372.
Quelle

4. Chidambaranathan AS, Balasubramanium M. Comprehensive Review and Comparison of the Disinfection Techniques Currently Available in the Literature. J Prosthodont. 2019 Feb;28(2):e849-e856. doi: 10.1111/jopr.12597. Epub 2017 Apr 19. PMID: 28422353.
Quelle

5. Ramirez-Arcos S, Goldman M. Skin disinfection methods: prospective evaluation and postimplementation results. Transfusion. 2010 Jan;50(1):59-64. doi: 10.1111/j.1537-2995.2009.02434.x. Epub 2009 Oct 10. PMID: 19821950.
Quelle

6. Hoffman P. Skin disinfection and acupuncture. Acupunct Med. 2001 Dec;19(2):112-6. doi: 10.1136/aim.19.2.112. PMID: 11829158.
Quelle

7. Cook IF. Sepsis, parenteral vaccination and skin disinfection. Hum Vaccin Immunother. 2016 Oct 2;12(10):2546-2559. doi: 10.1080/21645515.2016.1190489. Epub 2016 Jun 13. PMID: 27295449; PMCID: PMC5084982.
Quelle

8. Boyce JM. Alcohols as Surface Disinfectants in Healthcare Settings. Infect Control Hosp Epidemiol. 2018 Mar;39(3):323-328. doi: 10.1017/ice.2017.301. Epub 2018 Jan 28. PMID: 29374503.
Quelle

9. Kenters N, Huijskens EGW, de Wit SCJ, van Rosmalen J, Voss A. Effectiveness of cleaning-disinfection wipes and sprays against multidrug-resistant outbreak strains. Am J Infect Control. 2017 Aug 1;45(8):e69-e73. doi: 10.1016/j.ajic.2017.04.290. Epub 2017 May 29. PMID: 28571980.
Quelle

10. Wenzler-Röttele, S. (2006). Standardhygienemaßnahmen und abteilungsübergreifende Pflegetechniken. 10.1007/3-540-34525-6_24.
Quelle

11. Link T. (2018). Guideline Implementation: Manual Chemical High‐Level Disinfection. Volume108, Issue4, Pages 399-410.
Quelle

12. Cozad A, Jones RD. Disinfection and the prevention of infectious disease. Am J Infect Control. 2003 Jun;31(4):243-54. doi: 10.1067/mic.2003.49. PMID: 12806363.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftlicher Review
Song X, Vossebein L, Zille A. Efficacy of disinfectant-impregnated wipes used for surface disinfection in hospitals: a review. Antimicrob Resist Infect Control. 2019 Aug 19;8:139. doi: 10.1186/s13756-019-0595-2. PMID: 31452873; PMCID: PMC6701098.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Tyan K, Kang J, Jin K, Kyle AM. Evaluation of the antimicrobial efficacy and skin safety of a novel color additive in combination with chlorine disinfectants. Am J Infect Control. 2018 Nov;46(11):1254-1261. doi: 10.1016/j.ajic.2018.04.223. Epub 2018 May 24. PMID: 29803593; PMCID: PMC7115331.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Hernández-Navarrete MJ, Celorrio-Pascual JM, Lapresta Moros C, Solano Bernad VM. Fundamentos de antisepsia, desinfección y esterilización [Principles of antisepsis, disinfection and sterilization]. Enferm Infecc Microbiol Clin. 2014 Dec;32(10):681-8. Spanish. doi: 10.1016/j.eimc.2014.04.003. Epub 2014 Jul 9. PMID: 25023372.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Chidambaranathan AS, Balasubramanium M. Comprehensive Review and Comparison of the Disinfection Techniques Currently Available in the Literature. J Prosthodont. 2019 Feb;28(2):e849-e856. doi: 10.1111/jopr.12597. Epub 2017 Apr 19. PMID: 28422353.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Ramirez-Arcos S, Goldman M. Skin disinfection methods: prospective evaluation and postimplementation results. Transfusion. 2010 Jan;50(1):59-64. doi: 10.1111/j.1537-2995.2009.02434.x. Epub 2009 Oct 10. PMID: 19821950.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Hoffman P. Skin disinfection and acupuncture. Acupunct Med. 2001 Dec;19(2):112-6. doi: 10.1136/aim.19.2.112. PMID: 11829158.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Cook IF. Sepsis, parenteral vaccination and skin disinfection. Hum Vaccin Immunother. 2016 Oct 2;12(10):2546-2559. doi: 10.1080/21645515.2016.1190489. Epub 2016 Jun 13. PMID: 27295449; PMCID: PMC5084982.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Boyce JM. Alcohols as Surface Disinfectants in Healthcare Settings. Infect Control Hosp Epidemiol. 2018 Mar;39(3):323-328. doi: 10.1017/ice.2017.301. Epub 2018 Jan 28. PMID: 29374503.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Kenters N, Huijskens EGW, de Wit SCJ, van Rosmalen J, Voss A. Effectiveness of cleaning-disinfection wipes and sprays against multidrug-resistant outbreak strains. Am J Infect Control. 2017 Aug 1;45(8):e69-e73. doi: 10.1016/j.ajic.2017.04.290. Epub 2017 May 29. PMID: 28571980.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Wenzler-Röttele, S. (2006). Standardhygienemaßnahmen und abteilungsübergreifende Pflegetechniken. 10.1007/3-540-34525-6_24.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Link T. (2018). Guideline Implementation: Manual Chemical High‐Level Disinfection. Volume108, Issue4, Pages 399-410.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Cozad A, Jones RD. Disinfection and the prevention of infectious disease. Am J Infect Control. 2003 Jun;31(4):243-54. doi: 10.1067/mic.2003.49. PMID: 12806363.
Gehe zur Quelle