Immunsystem stärken Kinder
Zuletzt aktualisiert: 2. Oktober 2020

Unser Immunsystem schützt uns vor Bakterien, Viren, Pilzen und anderen Krankheitserregern und es ist essenziell für unsere Gesundheit. Darum ist es besonders wichtig, dass wir es schützen und aufbauen. Hauptsächlich für unsere kleinsten ist es wichtig starke Abwehrkräfte zu haben, damit Spielen, Toben und die Welt erkunden nicht immer mit dem Krank sein endet.

Dieser Artikel soll die Entstehung und die Funktion des Immunsystems erläutern. Er zeigt, warum es wichtig ist ein starkes Immunsystem aufzubauen und gibt dir Mittel an die Hand, die sich schnell umsetzten lassen, um langfristig das Immunsystem deines Kindes zu stärken.




Das Wichtigste in Kürze

  • Das Immunsystem sorgt dafür, dass Krankheitserreger, die in unseren Körper eindringen, sofort erkannt, zerstört und abtransportiert werden. Jeder von uns besitzt ein angeborenes Immunsystem, dieses wird im Laufe des Lebens durch Umwelteinflüsse erweitert.
  • Das Immunsystem arbeitet mit Gedächtniszellen. Das bedeutet oft muss man eine Krankheit gehabt haben, damit man immun dagegen wird. Unser Immunsystem merkt sich die Struktur böser Zellen und greift diese Zellen oder ähnliche Strukturen bei erneutem Eintreten in unserem Körper an.
  • Wir müssen auf unser Immunsystem achten und es stark halten. Das geschieht am besten auf natürliche Weise, durch gesunde Ernährung, ausreichend Schlaf und viel Bewegung an der frischen Luft.

Unsere Produktempfehlung

Unsere Top-Empfehlung

AffiliateLink


Liposomaler Immunbooster in Kapselform für die Extraportion Abwehrkräfte – 120 Kapseln – 60 Anwendungen – GMO-frei – MADE IN EU – Sundt Nutrition Nahrungsergänzung

GESUND UND MUNTER DURCH DEN JAHRESZEITENWECHSEL – Unser liposomaler Immunbooster stärkt das Immunsystem und versorgt dich mit wichtigen Vitaminen. Durch die regelmäßige Einnahme des Immunboosters kannst du deine Abwehrkräfte optimal unterstützen.
HOHE QUALITÄT & MADE IN EU – Der Immunbooster wurde, wie die gesamte Sundt Nutrition Produktreihe, in der EU unter Berücksichtigung hoher Qualitätsstandards hergestellt.
HOHE BIOVERFÜGBARKEIT DANK LIPOSOMALER TECHNOLOGIE – Bei der liposomalen Verkapselungstechnologie wird der Wirkstoff, hier Vitamin C, D3 und Zink, in ein Liposom „verpackt”. Dadurch sind die Nährstoffe geschützt und werden erst dort im Körper freigesetzt, wo sie gebraucht werden – für eine optimale Aufnahme!
100% OHNE ZUSATZSTOFFE – Zucker, Gluten und Gentechnik? Nicht mit uns, unser Sundt Nutrition Immunbooster ist FREI von jeglichen Zusatzstoffen.
100% KEINE SORGEN! – Unser Sundt Nahrungsergänzungsmittel für starke Abwehrkräfte, kannst du, wie alle Sundt Nutrition Produkte, problemlos bis zu 14 Tage nach Sendungserhalt, ohne Angabe von Gründen zurücksenden. Bei Fragen oder Anliegen stehen wir dir jederzeit gerne zur Verfügung!

Bei diesem Immunbooster von sundt erhältst du ein liposomales Supplement, welches in Kapselform vorliegt. Insgesamt sind in einer Verpackung 120 Immunbooster Kapseln enthalten, die für 60 Anwendungen ausreichen. Um deinen Körper zu stärken sind pro Tagesdosis von zwei Kapseln 500 mg Vitamin C, 12,5 µg Vitamin D3 und 7,5 mg Zink enthalten.

Natürlich sind gemäß der Philosophie von sundt auch bei diesem Supplement keine unerwünschten Zusatzstoffe wie Zucker oder Gluten enthalten und es ist frei von Gentechnik. Vor allem wurde bei der Entwicklung dieses Immunboosters besonders darauf geachtet, dass die Inhaltststoffe gut zueinander passen und keine Wechselwirkungen hervorrufen.

Definition: Was ist das Immunsystem?

Ein Immunsystem hat jeder von uns. Es ist das körpereigene Abwehrsystem, welches den Körper von Krankheitserregern darunter Bakterien, Viren, Parasiten oder Pilzen schützt. Es sind häufig Zellen und Eiweißkörper mit der Funktion körperfremde Substanzen abzuwehren. Sollte etwas Fremdes in unseren Körper eindringen, greift das Immunsystem ein. Es erkennt die Krankheitserreger greift sie an, zerstört sie oder transportiert sie nach außen.

Das Immunsystem ist unterteilt in zwei Hauptsysteme: Ein angeborenes, unspezifisches Immunsystem und ein erworbenes, spezifisches Immunsystem. Neben Menschen besitzen auch Tiere ein Immunsystem, wenn auch ein weniger komplexes aber funktionierendes Abwehrsystem gegen Fremdorganismen. Daraus lässt sich schlussfolgern, dass das Immunsystem bereits in der frühen Entwicklung ausgereift wird.(1)

Hintergründe: Was du über das Immunsystem von Kindern wissen solltest

Bevor wir dir Tipps zur Stärkung des Immunsystems geben, solltest du dir zuerst einige Hintergrundinformationen aneignen. Anhand der am häufigsten gestellten Fragen zum Thema Immunsystem bei Kindern haben wir das wichtigste zum Aufbau, Funktion und Entwicklung im folgenden Absatz zusammengefasst.

Wann entwickelt sich das Immunsystem?

Es ist schwer diese Frage basierend auf Forschungsergebnissen zu beantworten, da dafür die Untersuchung von Minuten alten Baby notwendig ist oder sogar eine Immunzellenanalyse im Mutterleib gemacht werden muss. Nicht viele Eltern sind bereit dazu an solch einer Studie teilzunehmen. Jedoch haben schwedische Forscher eine Immunzellenanalyse an Babys gemacht und konnten untersuchen, wie sich das Immunsystem innerhalb der ersten Wochen außerhalb der Gebärmutter entwickelt.

Bei den ersten Untersuchen mit Säuglingen konnte man feststellen, dass das Immunsystem sehr dynamisch und lebhaft ist.

Anhand weniger Tropfen Blut konnte man alle weißen Blutkörperchen und Proteine analysieren, die im Blut zirkulieren. Es zeigte sich bereits bei Babys die wenige Wochen alt waren, dass bei untypischer Entwicklung der Organe die das Immunsystem in der Regel fördern, auch das Immunsystem schwächer war als bei gesunden Babys.

Insgesamt zeigen die Ergebnisse, dass die Entwicklung des Immunsystems bereits in der Gebärmutter beginnt, jedoch findet die Anpassung auf die Mikrobiome, Bakterien und Pilze erst nach der Geburt statt.
Trotz Unterschieden in der Ausprägung und Stärke, verfolgt die Entwicklung der Abwehrkräfte bei allen Babys das gleiche Muster. (2, 3, 4)

Wann ist das Immunsystem von Kindern ausgereift?

Es dauert lange bis das menschliche Immunsystem vollständig ausgereift ist. Oft ist es so, das durch unterschiedliche Umwelteinflüsse die Abwehrkräfte trainiert werden und so das Immunsystem immer weiter entwickelt werden kann. Jeder Mensch erlebt andere Krankheiten, besonders im Kindesalter ist man oft krank, denn der Körper muss erst herausfinden was fremde Krankheitserreger und was eigene Zellen sind.

Wir kennen es von Kinderkrankheiten, dass der Körper nach der Krankheit immun gegen diese Erreger geworden ist und man diese Krankheit in den häufigsten Fällen nicht mehr bekommt.

Medizinisch bedeutet es, dass der Körper Gedächtniszellen erworben hat.

Die Informationen der Krankheit werden gespeichert und ähnliche oder gleiche Erreger von den Teilen des Immunsystems werden sofort angegriffen und zerstört. Auch Impfungen werden als Gedächtniszellen gespeichert.

Das Immunsystem ist erst im jugendlichen Alter ausgereift und selbst da immer noch nicht vollständig.

Das bedeutet, sollte das immunologische Gedächtnis zu schwach sein, kann der Körper Krankheitserreger nicht identifizieren und wird krank. Wird die Krankheit ordnungsgemäß auskuriert, ist der Körper anschließend gesund.

Dieser Vorgang kann in jedem Alter im Körper stattfinden, demnach ist unser Immunsystem nie final ausgereift und es entwickelt sich immer mehr oder weniger stark weiter. (5)

Ab welchem Lebensjahr sollte man das Immunsystem von Kindern stärken?

Bei Säuglingen ist es nicht erforderlich das Immunsystem extern zu stärken, da dies über die Muttermilch und die eigenen Körperfunktionen geschieht. Darum ist es auch besonders wichtig eine qualitativ hochwertige Folgemilch zu geben, um ein gutes Immunsystem aufzubauen.

Ab dem ersten Lebensjahr kann man anfangen das Immunsystem der Kinder auf natürliche Weise zu stärken. Dabei sollte man auf ausreichend Bewegung, Schlaf und eine ausgewogene Ernährung achten.(5)

Haben Kinder ein besseres Immunsystem als Erwachsene?

Bei Kindern greift vermehrt das angeborene Immunsystem ein und reagiert auf fremde Stoffe. Es ist zwar nicht sofort nach der Geburt vollständig entwickelt, kann jedoch trotzdem schnell und effektiv auf fremde Stoffe aus der Umwelt reagieren. Bei Erwachsenen wirkt das adaptive Immunsystem, welches wir uns im Laufe des Lebens angeeignet haben. Es erkennt die Krankheitserreger an ihren, dem Abwehrkräften bereits bekannten Strukturen.

Der Unterschied des Immunsystems von Kindern und Erwachsenen liegt darin, dass das der Kinder nicht ausreichend immunologische Zellen in allen Bereichen aufweist.

Die Zellen der Kinder findet permanent ein Lernprozess statt. Erst ab dem 5 Lebensjahr ist das Immunsystem funktionell vergleichbar mit dem eines Erwachsenen. Da das Immunsystem mit dem Aufbau von Gedächtniszellen besser wird, ist das der Kinder nicht besser als das von Erwachsenen.(6)

Wie stärkt man das Immunsystem vom Kind in der Schwangerschaft?

Das Immunsystem von Mutter und Kind spielt in der Schwangerschaft eine wichtige Rolle. Schon zu Beginn fordern und unterstützen spezielle Zellen des Immunsystems die Einnistung des Embryos in der Gebärmutter, damit die unwissenden Zellen das Embryo nicht angreifen.

In der Schwangerschaft arbeitet das Immunsystem auf Hochtouren, denn es muss Mutter und Kind vor fremden Krankheitserregern schützen.

Dadurch, dass das Immunsystem in der Schwangerschaft so belastet ist, ist es auch anfälliger für Fehler und wenn das Immunsystem einen Fehler macht sind Mutter und Kind in Gefahr. Darum gilt es, das Immunsystem nicht unnötig auf die Probe zu stellen. Denn Infektionskrankheiten können zu Schwangerschaftskomplikationen führen.

Durch eine gesunde, nährstoffreiche Ernährung und eine aktive Schwangerschaft kann man das Immunsystem von Mutter und Kind aufrechterhalten. Die Mutter sollte sich von Risikofaktoren wie Rauchen, Schadstoffe aber auch rohes Ei oder Fleisch, zurückhalten. Oft spielt die genetische Veranlagung eine große Rolle. Trotz hoher Vorsicht können Allergien erblich bedingt auf das Kind übertragen werden.(13)

Was schwächt das Immunsystem von Kindern?

Kinder haben in der Regel ein schwächeres Immunsystem als Erwachsene. Weiterhin können Faktoren wie Stress zu wenig Schlaf oder mangelnde Bewegung auch das junge Immunsystem schwächen.

Ist das Immunsystem dauerhaft geschwächt, sind Kinder anfälliger dafür Allergien zu entwickeln.

Wie erkennt man ein schwaches Immunsystem?

Wer häufig krank ist, hat ein schwaches Immunsystem. Allerdings nicht bei Kindern, denn wenn das Immunsystem noch nicht vollständig ausgereift ist, ist es anfälliger für Krankheitserreger.

Trotzdem können auch Kinder ein schwaches Immunsystem haben. Das erkennt man an folgenden Symptomen:

  • Müdigkeit, Abgeschlagenheit
  • Konzentrationsstörungen
  • höhere Anfälligkeit für Infekte (Grippaler Infekt, Schnupfen, Magen-Darm-Infekte etc.)
  • chronische Krankheiten

Nicht alle Symptome führen automatisch auf ein schwaches Immunsystem. Bei vermehrtem Auftreten der Symptome wird eine Absprache mit einem Arzt empfohlen.

Im folgenden Kapitel haben wir Mittel und Wege gesammelt mit denen man das Immunsystem auf natürliche Weise stärken kann.

Immunsystem von Kindern stärken: Die besten Mittel das junge Immunsystem natürlich zu stärken

Die Meisen Punkte sind in der Regel Teil unseren Alltags, jedoch ist uns oft die Wichtigkeit dieser Dinge nicht klar.

Im Folgenden gehen wir genau darauf ein, warum du Wert auf Frische Luft, Bewegung, gesunde Ernährung und ausreichend Schlaf achten solltest, um ein starkes Immunsystem aufrechtzuerhalten.

Frische Luft

Draußen bekommen die Kinder mehr von dem Sonnenhormon Vitamin D ab und Vitamin D Nagel sorgt dafür, dass der Körper anfälliger wird für Infekte. Daher ist es sehr wichtig sich mindestens eine Stunde am Tag draußen aufzuhalten, um das Immunsystem zu stärken und zu verbessern.

Besonders in der dunklen Jahreszeit ist Spielen und Spazieren an der frischen Luft zu empfehlen, denn auch wenn die Sonne nicht sichtbar scheint kommen die Strahlen durch die Wolken und die Haut kann Vitamin D aufnehmen.

Immunsystem stärken von Kindern-1

Es muss nicht immer ein Sport im Verein sein. Kindern reichen auch tägliche Spaziergänge oder Fahrradfahren als Bewegung aus.
(Bildquelle: Nicolas Picard / unsplsh)

Häufiges aufhalten in der Natur fördert auch den Aufbau neuer Gedächtniszellen im Immunsystem, indem die Kinder mehr mit Stoffen in Berührung kommen, die dem Körper unbekannt sind. Je mehr Viren, Bakterien, Pilze oder ähnliches das Immunsystem bereits kennt, desto stärker wird es und kann das Kind in anderen Situationen vor Krankheit schützen.

Bewegung

Regelmäßige Bewegung, bevorzugt an der frischen Luft, sorgt für einen gesunden Kreislauf, gute Durchblutung uns schützende Antikörper auf den Schleimhäuten, die Krankheitserreger direkt beim Eindringen bekämpfen können. Mäßiges Ausdauertraining bis zu einer Stunde am Tag hat einen immunstimulierenden Effekt.

Sportarten

In der Art des Sportes gibt es keine Einschränkungen. Jeder Sport ist gut und fördert die Gesundheit auf unterschiedliche Art und Weise.

Typ Art der Bewegung
Fußball Lauf- und Ballsport an der frischen Luft, Teamsport mit hoher körperlicher Belastbarkeit, Immunstimulierend
Tennis Ballsport an der frischen Luft, Einseitig, Immunstimulierend
Leichtathletik Laufsport, Ausdauer fördernd und Immunstimulierend

Volleyball Ballsport, Überwiegend im Sommer und auf Sand

Es spielt keine Rolle welchen Sport ihr Kind betreibt. Wichtig ist, dass es regelmäßig Bewegung bekommt und sich an der frischen Luft aufhält. Teamsport hat zusätzlich den Vorteil, dass es soziales Verhalten fördert.

Ernährung

Bei der Ernährung von Kindern ist es wichtig, dass alle Nährstoffe gedeckt werden. Das geschieht über eine gesunde und ausgewogene Ernährung. Hier sollte man vermehrt auf frische und vitalstoffreiche Lebensmittel zurückgreifen.

Immunsystem stärken von Kindern-2

Eine ausgewogene Ernährung stärkt nicht nur das Immunsystem der Kinder, sondern beugt auch andere Krankheiten im Alter vor.
(Bildquelle: Dan Gold / unsplash)

Die Ernährungspyramide ist eine gute Grundlage, an die man sich halten kann, um eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung zu bieten.

Lebensmittel

Folgende Lebensmittel stärken auf natürliche Weise das Immunsystem.

  • Ballaststoffe wie Obst und Gemüse
  • Präbiotische Kohlenhydrate mit Inulin verbessern die Ansiedelung der guten Bakterien im Darm
  • Kefir ist leichter verdaulich als Joghurt und hat wenig Laktose
  • Sauerkraut und milchsauervergorenes Gemüse
  • Koriander und Anis
  • Buttermilch
  • Hefe und Hefeflocken, probiotisch
  • Sprossen und gekeimtes Getreide
  • Polyphenole aus dunklen Beeren oder dunkler Schokolade

Nahrungsergänzungsmittel

Häufig schaffen wir es nicht alle Nährstoffe mit der Ernährung abzudecken und das äußert sich in Mangelerscheinungen. Kinder werden müde, unkonzentriert, schwächer und anfälliger für Krankheiten, da auch das Immunsystem durch die mangelnden Nährstoffe geschwächt ist.

Häufig kann es hilfreich sein Nährstoffe extern zu ergänzen, so kann der zusätzliche Bedarf an Folsäure, Vitamin D, Calcium, Vitamin A und E bei Kindern und Jugendlichen hinzugefügt werden.

Oft gibt es speziell für Kinder angefertigte Multivitaminpräparate und Mikronährstoffkonzentrate die täglich eingenommen werden dürfen und so die Nährstoffversorgung abrunden. Auch wenn diese häufig gering dosiert und nur unterstützend wirken ist es ratsam diese mit Absprache mit dem Kinderarzt zu verabreichen.(7)

Hygiene

Aufgrund von der Tatsache, dass das Immunsystem mit Gedächtniszellen arbeitet und nur gegen Erreger einschreiten kann, wenn es bereits auf diese Art oder eine ähnliche Struktur gestoßen ist, ist es wichtig die Umwelt der Kinder nicht klinisch rein zu halten. Das Immunsystem der kleinsten braucht regelmäßige Herausforderungen, um sich weiter zu entwickeln.

Übertriebene Hygiene die dazu führt, dass die Umwelt Bakterien- und virenfrei gehalten wird, wirkt sich gegenteilig aus und fördert Allergien bei Kindern.

Wenn das Immunsystem keine echten Erreger hat, die es angreifen kann, um den Körper zu schützen, greift es auch harmlose, gute Stoffe an wie Pollen, Blütenstaub; Katzenhaare oder ähnliches.

Darum ist es wichtig, dass Kinder in einem Umfeld aufwachsen in dem sie auf viele unterschiedliche “Lernstoffe” treffen, an denen das Immunsystem lernen kann. Es ist empfehlenswert, dass Kinder sich viel in der Natur aufhalten, einen Umgang mit Tieren haben und unterschiedliche Lebensmittel probieren. Die frühen Monate sind beim Vorbeugen von Allergien entscheidend.

Man muss sein Baby nicht in Dreck stecken, damit es immun gegen alles wird. Es wird nur empfohlen nicht alles klinisch rein zu halten und entspannter damit umgehen, das Babys alles in den Mund nehmen. Sand, Dreck, Blätter oder fremdes Spielzeug sind nur in großen Mengen schädlich und diese nehmen die Kinder nicht zu sich.(8, 9, 10)

Schlaf

Unsere Eltern predigten: “Schlaf ist die beste Medizin.” und das stimmt auch, denn während des Schlafes arbeitet unser Immunsystem. Es sucht Krankheitserreger, die uns schwach machen und transportiert sie ab.

Studien haben nachgewiesen, dass die Zellen des Immunsystems bei Schlafmangel eine reduzierte Fähigkeit aufweisen, sie können dann nicht mehr so gut an die schlechten Zellen andocken. Daraus lässt sich schließen, dass Schlafentzug unser Immunsystem schwächt und der Körper bei zu wenig Schlaf anfälliger für Krankheiten wird.(11, 12)

Da das Immunsystem von Kindern nicht vollständig entwickelt und ausgereift ist wie das erwachsene, ist es besonders Wichtig, dass Kinder ausreichend Schlaf bekommen, damit die Abwehrkräfte nicht geschwächt werden. Es ist darauf zu achten, dass Kinder ein höheres Schlafbedürfnis als Erwachsene haben.

Alter des Kindes Schlaf in Stunden am Tag
0-3 Monate 17 Stunden
3 Monate 14,5 Stunden
6-12 Monate 15 Stunden
18-24 Monate 13 Stunden
3-4 Jahre 12 Stunden
5-5 Jahre 11 Stunden

Diese Angaben sind nur Richtwerte die zur Orientierung dienen, jedes Kind hat ein anderes Bedürfnis, welches eingehalten werden sollte. Es ist wichtig während dem Schlaf für ausreichend Ruhe und gutes Raumklima zu sorgen.(12)

Fazit

Das Immunsystem wird oft für selbstverständlich gehalten. Erst wenn, es geschwächt ist merken wir wie wichtig es ist und warum wir es stärken sollten. Besonders bei Kindern, deren Immunsystem noch nicht vollständig ausgereift ist, kommt es vermehrt zu Krankheiten, welche das Leben beeinträchtigen. Wird das Immunsystem gar nicht oder auf falsche Weise gestärkt kann es als Folge zu Allergien oder Asthma führen.

Ein positiver Aspekt ist darum die Tatsache das man das Immunsystem gut stärken und aufbauen kann. Durch eine gesunde Lebensweise und nicht zu strenge Hygienemaßnahmen kann man ein starkes Immunsystem aufbauen, welches die Kinder vor schlimmeren Krankheiten schützt.

Allergien und andere chronische Krankheiten kann man dadurch zwar nicht vermeiden, da diese auch erblich bedingt sein könne, aber vorbeugen. Mit starken Abwehrkräften verbringen deine Kinder weniger Zeit im Krankenbett und können mehr Zeit mit Spielen, Toben und Lachen verbringen.

Bildquelle: Yastremska/ 123rf.com

Einzelnachweise (13)

1. Verfasst von: Astrid Clasen / Medizinredakteurin, basierend auf folgenden Quellen: Schwegler, J.S., Lucius, R.: Der Mensch – Anatomie und Physiologie. Thieme, Stuttgart 2011 Renz-Polster, H., Krautzig, S. (Hrsg.): Basislehrbuch Innere Medizin. Urban & Fischer, München 2008
Quelle

2. Dramatic development of immune system after birth by Karolinska Institutet
Quelle

3. Dramatic development of immune system after birth THU, AUG 23, 2018
Quelle

4. Stereotypic Immune System Development in Newborn Children Axel Olin, Ewa Henckel, Yang Chen, Cheng Zhang, Kajsa Bohlin, Petter Brodin
Quelle

5. Dem Text liegt ein Interview mit Prof. Dr. rer. nat. Thomas Brocker, dem Direktor des Institutes für Immunologie der Ludwig-Maximilians Universität München, zugrunde.
Quelle

6. Unterschiede zwischen kindlichem und erwachsenem Immunsystem Albrecht Bufe, Marcus Peters, Experimentelle Pneumologie, Ruhr-Universität Bochum
Quelle

7. Eine Studie vom Robert Koch Institut über das Essverhalten von Kindern
Quelle

8. Thumb-Sucking, Nail-Biting, and Atopic Sensitization, Asthma, and Hay Fever Stephanie J. Lynch, Malcolm R. Sears, Robert J. Hancox
Quelle

9. Residence time and food contact time effects on transfer of Salmonella Typhimurium from tile, wood and carpet: testing the five‐second rule P. Dawson I. Han M. Cox C. Black L. Simmons
Quelle

10. Exposure to farming in early life and development of asthma and allergy: a cross-sectional survey by Josef Riedler, Charlotte Braun-Fahrländer, Waltraud Eder, Mynda Schreuer, Marco Waser, Soyoun Maisch
Quelle

11. Gαs-coupled receptor signaling and sleep regulate integrin activation of human antigen-specific T cells by Stoyan Dimitrov
Quelle

12. Grafik zum durchschnittlichen Schlafbedarf von Kindern im Alter von 0-6 Jahren je 24 Stunden
Quelle

13. Text mit Wissenschaftlicher Beratung von: Dr. Katja Nemat basierend auf verschiedenen Quellen
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Definition Immunsystem
Verfasst von: Astrid Clasen / Medizinredakteurin, basierend auf folgenden Quellen: Schwegler, J.S., Lucius, R.: Der Mensch – Anatomie und Physiologie. Thieme, Stuttgart 2011 Renz-Polster, H., Krautzig, S. (Hrsg.): Basislehrbuch Innere Medizin. Urban & Fischer, München 2008
Gehe zur Quelle
Entwicklung des Immunsystems nach der Geburt
Dramatic development of immune system after birth by Karolinska Institutet
Gehe zur Quelle
Unibericht: Entwicklung des Immunsystems nach der Geburt
Dramatic development of immune system after birth THU, AUG 23, 2018
Gehe zur Quelle
Studie: Entwicklung des Immunsystems nach der Geburt
Stereotypic Immune System Development in Newborn Children Axel Olin, Ewa Henckel, Yang Chen, Cheng Zhang, Kajsa Bohlin, Petter Brodin
Gehe zur Quelle
Der Kampf des Körpers gegen Krankheitserreger
Dem Text liegt ein Interview mit Prof. Dr. rer. nat. Thomas Brocker, dem Direktor des Institutes für Immunologie der Ludwig-Maximilians Universität München, zugrunde.
Gehe zur Quelle
Unterschiede zwischen Kindlichem und erwachsenem Immunsystem
Unterschiede zwischen kindlichem und erwachsenem Immunsystem Albrecht Bufe, Marcus Peters, Experimentelle Pneumologie, Ruhr-Universität Bochum
Gehe zur Quelle
Studie: Essverhalten von Kindern
Eine Studie vom Robert Koch Institut über das Essverhalten von Kindern
Gehe zur Quelle
Studie: Welchen Einfluss hat Daumen lutschen oder Nägel kauen auf Asthma und Allergien
Thumb-Sucking, Nail-Biting, and Atopic Sensitization, Asthma, and Hay Fever Stephanie J. Lynch, Malcolm R. Sears, Robert J. Hancox
Gehe zur Quelle
Studie: Test der fünf Sekunden Regel
Residence time and food contact time effects on transfer of Salmonella Typhimurium from tile, wood and carpet: testing the five‐second rule P. Dawson I. Han M. Cox C. Black L. Simmons
Gehe zur Quelle
Studie: Entwicklung von Asthma und Allergien im Kindesalter
Exposure to farming in early life and development of asthma and allergy: a cross-sectional survey by Josef Riedler, Charlotte Braun-Fahrländer, Waltraud Eder, Mynda Schreuer, Marco Waser, Soyoun Maisch
Gehe zur Quelle
Studie: Einfluss von Schlafmangel auf das Immunsystem
Gαs-coupled receptor signaling and sleep regulate integrin activation of human antigen-specific T cells by Stoyan Dimitrov
Gehe zur Quelle
Durchschnittlicher Schlafbedarf von Kindern
Grafik zum durchschnittlichen Schlafbedarf von Kindern im Alter von 0-6 Jahren je 24 Stunden
Gehe zur Quelle
Immunsystem und Schwangerschaft
Text mit Wissenschaftlicher Beratung von: Dr. Katja Nemat basierend auf verschiedenen Quellen
Gehe zur Quelle
Testberichte