Immunsystem stärken
Zuletzt aktualisiert: 2. Oktober 2020

Das Immunsystem ist ein wichtiger Teil unseres Organismus, das aus vielen Organen und Geweben besteht. Es hält uns gesund und fit. Durch das starke Immunsystem vergessen wir das ständige Kranksein. Ist aber das Immunsystem geschwächt, werden wir oft krank und fühlen uns müde.

In diesem Artikel möchten wir dir ein paar Tipps und Tricks mitgeben, wie du dein Immunsystem stärken kannst. Denn eine starke Immunantwort muss nicht mit viel Geld oder großem Aufwand verbunden sein.




Das Wichtigste in Kürze

  • Das Immunsystem besteht aus Organen, Gewebe und Zellen, die gegen die Krankheitserreger kämpfen und diesen verhindern, sich in den Körper einzudringen.
  • Es gibt bestimmte Symptome, die auf das geschwächte Immunsystem hindeuten und ein Anlass sind, sich an den Arzt zu wenden.
  • Dein Immunsystem zu stärken ist ein dauerhafter Prozess, lässt sich aber ohne viel Geld und großen Anstrengungen erreichen. Wichtig ist die gesunde Lebensweise und Verzicht auf schädliche Gewohnheiten, die sich negativ auf deinen Körper auswirken.

Unsere Produktempfehlung

Unsere Top-Empfehlung

AffiliateLink


Liposomaler Immunbooster in Kapselform für die Extraportion Abwehrkräfte – 120 Kapseln – 60 Anwendungen – GMO-frei – MADE IN EU – Sundt Nutrition Nahrungsergänzung

GESUND UND MUNTER DURCH DEN JAHRESZEITENWECHSEL – Unser liposomaler Immunbooster stärkt das Immunsystem und versorgt dich mit wichtigen Vitaminen. Durch die regelmäßige Einnahme des Immunboosters kannst du deine Abwehrkräfte optimal unterstützen.
HOHE QUALITÄT & MADE IN EU – Der Immunbooster wurde, wie die gesamte Sundt Nutrition Produktreihe, in der EU unter Berücksichtigung hoher Qualitätsstandards hergestellt.
HOHE BIOVERFÜGBARKEIT DANK LIPOSOMALER TECHNOLOGIE – Bei der liposomalen Verkapselungstechnologie wird der Wirkstoff, hier Vitamin C, D3 und Zink, in ein Liposom „verpackt”. Dadurch sind die Nährstoffe geschützt und werden erst dort im Körper freigesetzt, wo sie gebraucht werden – für eine optimale Aufnahme!
100% OHNE ZUSATZSTOFFE – Zucker, Gluten und Gentechnik? Nicht mit uns, unser Sundt Nutrition Immunbooster ist FREI von jeglichen Zusatzstoffen.
100% KEINE SORGEN! – Unser Sundt Nahrungsergänzungsmittel für starke Abwehrkräfte, kannst du, wie alle Sundt Nutrition Produkte, problemlos bis zu 14 Tage nach Sendungserhalt, ohne Angabe von Gründen zurücksenden. Bei Fragen oder Anliegen stehen wir dir jederzeit gerne zur Verfügung!

Bei diesem Immunbooster von sundt erhältst du ein liposomales Supplement, welches in Kapselform vorliegt. Insgesamt sind in einer Verpackung 120 Immunbooster Kapseln enthalten, die für 60 Anwendungen ausreichen. Um deinen Körper zu stärken sind pro Tagesdosis von zwei Kapseln 500 mg Vitamin C, 12,5 µg Vitamin D3 und 7,5 mg Zink enthalten.

Natürlich sind gemäß der Philosophie von sundt auch bei diesem Supplement keine unerwünschten Zusatzstoffe wie Zucker oder Gluten enthalten und es ist frei von Gentechnik. Vor allem wurde bei der Entwicklung dieses Immunboosters besonders darauf geachtet, dass die Inhaltststoffe gut zueinander passen und keine Wechselwirkungen hervorrufen.

Definition: Was ist unter dem Immunsystem gemeint?

Die Immunabwehr basiert auf einem unspezifischen und einem spezifischen Abwehrsystem. Unter dem unspezifischen Abwehrsystem ist das angeborenes Immunsystem gemeint. Es besteht aus den anatomischen Barrieren unseres Körpers. Zum Beispiel Haut, Schleimhäute, Tränenflüssigkeit, Speichel, Magensäure usw. All das verhindert die Ausbreitung und das Eindringen von Krankheitserregern in deinen Körper.

Das spezifische Immunsystem besteht aus Immun- und Blutzellen, aber auch aus Fresszellen (Makrophagen). Diese Zellen attackieren gezielt die Krankheitserreger. Sie schließen diese um und verdauen oder zerstören diese endgültig. (1)

Der Unterschied zwischen den beiden Immunsystemen liegt darin, dass das angeborene Immunsystem alle körperfremden Erreger bekämpft und beseitigt.

Das spezifische Abwehrsystem des Körpers kämpft aber gezielt mit den pathologischen Zellen, Bakterien oder Viren.

Die Lymphozyten sowie weiße Blutzellen reagieren schnell mithilfe von Antikörpern auf die bekannten oder fremden Krankheitserreger. Sie können sich im Nachhinein an die krankheitserregenden Zellen erinnern und werden deshaöb als die intelligente Abwehr bezeichnet.

Das Hauptziel des Immunsystem ist sehr wichtig: Es schützt unseren Körper vor Schadstoffen, Krankheiten und pathologischen Zellveränderungen. Alle Organe nehmen an der Immunabwehr mehr oder weniger teil.

Ein starkes Immunsystem hilft dir, gesund zu bleiben. Solange es reibungslos funktioniert, bleibt es unbemerkbar. Das Versagen des Immunsystems führt aber zu den geschwächten Zuständen und Krankheiten. Wird das Immunsystem durch verschiedene Faktoren geschwächt oder kennt es bestimmte Krankheitserreger noch nicht, wirst du im Endeffekt öfters krank. (1)

Zu den Hauptaufgaben deines Immunsystems gehören:

  • Krankheitserreger wie Bakterien, Viren, Parasiten oder Pilze unschädlich zu machen und aus dem Körper zu entfernen.
  • Schadstoffe aus der Umwelt zu erkennen und zu neutralisieren.
  • Krankhafte Veränderungen wie etwa Krebszellen zu bekämpfen.

Wie wird die Immunabwehr aktiviert?

Das Immunsystem lässt sich durch viele Stoffe und Substanzen aktivieren. Diese sind meistens körperfremd oder werden von deinen Fresszellen gemerkt und entsprechend attackiert. Die Antigene des Körpers kreisen die Krankheitserreger um und docken an die spezifischen Rezeptoren von diesen an.

Dabei werden diverse Prozesse in Gang gesetzt. Die Antigene lesen die Informationen der pathologischen Erreger ab und beseitigen sie.

Bei erneuten Kontakten werden die bereits gespeicherten Informationen abgerufen und die Krankheitserreger werden sofort angegriffen. (1)

Solche Rezeptoren oder Eiweiße haben auch die Zellen unseres Körpers. Sie werden allerdings nicht von den Immunzellen des Organismus angegriffen. Werden die normalen Körperzellen doch als fremd eingestuft, wird von Autoimmunreaktionen gesprochen.

Hintergründe: Was du über das Immunsystem wissen solltest

Das Immunsystem spielt eine bedeutende Rolle für unseren Organismus. Die Rolle wird aber entweder unterschätzt oder nicht in Erwägung gezogen. Jedoch gibt es viele Faktoren, die sich schlecht auf dein Immunsystem auswirken lassen. Im Folgenden erklären wir dir, was du über die Immunabwehr des Körpers und über die Symptome des schwachen Immunsystems wissen solltest.

Woraus besteht das Immunsystem?

Das Immunsystem ist ein effektives Verteidigungssystem unseres Körpers. Es besteht aus Organen, Geweben, Zellen und Molekülen. Sie schützen den Körper von Viren, Pilzen, Bakterien, Parasiten und Giften. Das Abwehrsystem ist neben dem Nervensystem des Körpers eines der komplexesten Systemen im menschlichen Organismus.

Die Haut ist die erste Schutzbarriere unseres Körpers. Durch den sauren Fettfilm verhindert sie, dass die Krankheitserreger sich in den Körper eindringen. Aber auch die Schleimhäute in der Nase und der Luftröhre sorgen dafür, dass keine Bakterien und Viren irgendwelche Krankheiten verursachen. Sie werden im Schleim festgehalten und durch Husten oder Niesen aus dem Körper wegtransportiert. (2)

In dem Magen werden die Krankheitserreger durch die Magensäure vernichtet oder unschädlich gemacht. Nieren, Blase und Harnröhre filtern die Krankheitserreger aus dem Blut und führen diese mit Urin aus dem Organismus raus.

Die Immunzellen bilden sich im Knochenmark und Thymus.

Gelingt es einem Krankheitserreger trotzdem, in den Körper zu gelangen, dann werden die Immunzellen, die weißen Blutkörperchen oder auch Leukozyten eingesetzt. Sie bilden sich im Knochenmark und differenzieren sich dort. Ein Teil von den Immunzellen wandert danach in Thymus.

Im Thymus differenzieren sich die Immunzellen komplett aus und wandern dann später in den Blutkreislauf. Sowohl der Thymus als auch Knochenmark nehmen aktiv an der Bildung von Immunzellen teil und gehören dadurch zu den sogenannten primären Immunorganen.

Leukozyten werden durch spezielle Proteine und Antikörper unterstützt. Sie reagieren auf die

Antigene von Krankheitserreger und definieren dadurch die Feinde für unsere Immunzellen. (12)

Welche Ursachen gibt es für ein geschwächtes Immunsystem?

Das Immunsystem kann durch verschiedene Faktoren geschwächt werden. Das macht es für Krankheitserreger anfälliger. Im Folgenden möchten wir dir die möglichen Ursachen für die anfällige Immunantwort, die sogenannte Reaktion deines Organismus auflisten.

  1. Dauerstress verursacht die erhebliche Ausschüttung von Stresshormonen in deinem Körper. Kann dein Körper sich wegen Dauerstress nicht ausreichend erholen, steigt der Stresshormonspiegel überproportional. Dadurch sinkt die Aktivität deiner Immunzellen. Deswegen ist beim Dauerstress das Immunsystem geschwächt und gegen Krankheitserreger anfälliger. (4)
  2. Bewegungsmangel aber auch die sportliche Überlastung können sich negativ auf die Immunantwort des Körpers auswirken. Zu wenig Bewegung führt zu Einschränkung der Funktionalität des Immunsystems. Beim Übertraining hat der Körper nicht ausreichend Erholungszeit für die Regeneration. Das führt zur Überforderung aller Organsysteme sowie des Immunsystems. (6)
  3. Zu wenig Schlaf verursacht die Stresshormonausschüttung, die wiederum das Immunsystem unterdrückt. (7)
  4. Zu wenig Flüssigkeit führt dazu, dass unsere Schleimhäute durch Flüssigkeitsmangel nicht genug Flüssigkeitsfilm haben. So können die Krankheitserreger leichter in den Organismus eindrängen. (9)
  5. Alkoholkonsum deaktiviert für eine kurze Zeit unser Immunsystem.
  6. Rauchen schwächt die Immunantwort durch die Verringerung von Immunzellen.
  7. Nährstoffmangel bedeutet das Fehlen von wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen, die aktiv an der Abwehrantwort teilnehmen. (5)
  8. Falsche Ernährung führt zum Nährstoffmangel und wirkt sich negativ auf den ganzen Organismus aus. (5)

Schwächen die Impfungen das Immunsystem?

Die Schutzimpfung funktioniert nach dem Prinzip des Immunsystems. Dem Körper werden dabei abgestorbene oder meist abgeschwächte Krankheitserreger verabreicht. Diese Erreger können keine Krankheiten verursachen und sind für unsere Gesundheit harmlos. Allerding bekommen die Immunzellen auf diese Art und Weise die Möglichkeit, sich die unbekannten Erreger „anzusehen“ und die Informationen von diesen zu merken.

Impfungen sind eine schützende Maßnahme gegen gefährliche Krankheitserreger.

Unser Immunsystem bildet die Antikörper gegen die verabreichten Krankheitserreger, um beim nächsten Mal auf den Angriff gut vorbereitet zu sein. Nach diesem Schritt ist unser Körper gegen diejenige Krankheit immun und wird durch die produzierten Antikörper geschützt.

Allerding wird oft gedacht, dass die Schutzimpfungen das Immunsystem schwächen und diesem sogar schaden, es überfordern. Die Krankheiten, gegen denen die Impfungen verabreicht werden, sind meistens sehr gefährlich und sogar tödlich.

Immunsystem stärken-1

Impfungen schützen unser Körper und helfen dem Immunsystem, zu lernen.
(Bildquelle: Angelo Esslinger/Pixabay)

Eine Impfung ist ein sicherer Schutz gegen diese Krankheitserreger. Außerdem kann das starke Immunsystem durch die Schutzimpfungen nicht überfordert sein.

Allerdings gibt es bei jedem Medikament und genauso bei jeder Impfung Nebenwirkungen, auf die man achten sollte. (3)

Welche Symptome gibt es beim schwachen Immunsystem?

Grippe oder Erkältung sind längst kein Symptom des geschwächten Immunsystems. Grippeviren kommen meistens in der kalten Jahreszeit auf und verursachen viele Krankheitsfälle. Wenn du aber ständig den Krankheitserregern konfrontiert bist, wird dein Immunsystem irgendwann versagen. Das ist kein Wunder und auf keinen Fall ein Alarmsignal für das geschwächte Immunsystem.

Allerdings gibt es deutliche Signale, die ein Anzeichen der schwachen Immunantwort deines Körpers sein können:

  • Hohe Anfälligkeit für Infekte (Erkältungskrankheiten, Magen-Darm-Infekte usw.)
  • ständige Müdigkeit und Erschöpfung
  • Hautreizungen, Herpeserkrankungen
  • Konzentrationsstörungen
  • Eingeschränkte Wundheilung
  • Haarausfall
  • Zahnfleischentzündungen

Falls diese Symptome oder Erscheinungen oft vorkommen und du merkst, dass du unter diesen Zuständen leidest, solltest du dich an den Hausarzt wenden. Auch unsere Tipps können dir helfen, die Maßnahmen für die Stärkung deines Immunsystems zu treffen. (12)

Wie lässt sich dein Immunsystem untersuchen?

Während die Untersuchung bestimmter Organe relativ einfach zu sein scheint, lässt sich die Untersuchung deines Immunsystems nicht einfach vollziehen. Denn an dem Immunsystem sind viele Organe, Gewebe und Zellen beteiligt, die untereinander agieren und den Körper schützen.

Die Immunantwort wird durch ein Zusammenspiel von Organen und Zellen gesichert.

Der Darm ist für das Immunsystem zentral. Dort laufen die Prozesse ab, die für die Versorgung des Organismus mit Nährsoffen sorgen und die Immunantwort fördern.

Zu den für die Abwehrantwort wichtigen Organe gehören auch Milz, das lymphatische System, der Thymus und das Knochenmark. Diese Organe lassen sich auf immunologische Leistungsfähigkeit untersuchen.

Allerdings ist das gute Zusammenspiel der Organe für das Immunsystem wichtig. Außerdem wäre solch eine Untersuchung sehr aufwändig. Trotzdem kann mit verschiedenen gezielten Untersuchungen geprüft werden, ob das Immunsystem eventuell geschwächt ist. Das Immunsystem lässt sich mit dem labortechnischen Verfahren testen.

Zu den wichtigsten Untersuchungen gehören das große Blutbild, zellulärer Immunstatus und die Analyse der Immunglobuline.

Dank diesen Werten kann der Hausarzt feststellen, ob dein Immunsystem zusätzlich gestärkt werden sollte.

Immunsystem stärken: Die besten Tipps & Tricks für eine starke Immunantwort deines Körpers

Das Immunsystem spielt eine bedeutende Rolle für unsere Gesundheit. Es kämpft mit pathologischen Viren, Bakterien, Pilzen und Giften, sorgt unauffällig für unsere Gesundheit. Hier geben wir dir Tipps, wie du dein Immunsystem stärken kannst und was dabei zu beachten ist.

Richtige Ernährung

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung wirkt sich positiv auf das Wohlbefinden und die Leistungsfähigkeit unseres Körpers. Das Immunsystem benötigt auch eine gute Versorgung von Nährstoffen. So hat unser Immunsystem genug Kräfte, erfolgreich gegen Krankheitserreger zu kämpfen.

Täglich wird empfohlen, mindestens drei Portionen von Gemüse und zwei Portionen von Obst zu essen. So wird das Abwehrsystem durch ausreichend Vitamine und Mineralstoffe effektiv gefördert.

Mit diesen Vitaminen kannst du dein Immunsystem stärken:

Vitamin A: Das Vitamin A trägt zur Erhaltung normaler Haut und Schleimhäute bei. Es unterstützt anatomische Barrieren des Abwehrsystems. Folgendes Vitamin enthält sich in Milchprodukten sowie in Obst und Gemüse.

Vitamin D: Das Vitamin D, auch Sonnenvitamin genannt, unterstützt die Zellteilungsfunktion des Körpers und aktiviert die Reaktion der weißen Blutzellen. Sie reagieren auf Krankheitserreger und sind ein Teil des Immunsystems. Das Vitamin ist in Fischprodukten sowie Avocados und Pilzen enthalten.

Vitamin C: Vitamin C ist ein wasserlösliches Vitamin, das an vielen Prozessen des Körpers teilnimmt. Es unterstützt das Immunsystem nach intensiver körperlicher Beteiligung. Zu den Vitamin C-Quellen zählen Kartoffeln, viele Gemüsesorten und Früchte.

Vitamin B: Die Vitamin B Gruppe trägt einer normalen Blutbildung bei und fördert dabei das Immunsystem. Es ist in vielen Fleisch-, Fisch- und Vollkornprodukten enthalten

Eisen: Eisen ist Bestandteil verschiedener Enzyme und Proteine. Eine geringe Eisenzufuhr hat zur Folge, dass die Fresszellen weniger aktiv sind und der Körper weniger Antikörper bildet. Gute Eisenlieferanten sind folgende Nahrungsmittel: Fleisch, Fisch, Nüsse, Getreideprodukten.

Kupfer: Kupfer ist das Spurenelement in unserem Körper. Er nimmt an der Immunantwort des Organismus teil. Die Kupferquellen sind Nüsse, Kakao, Vollkornprodukte und Schalentiere.

Selen: Selen unterstützt die normale Funktion des Immunsystems und stimuliert die Produktion der Antikörper. Wichtige Selenlieferanten sind Fisch, Fleisch und Nüsse.

Zink: Zink ist im gesamten Körper an zahlreichen Prozessen beteiligt. So sichert Zink unter anderem normale Stoffwechselprozesse und reguliert die Immunantwort. Zink ist in Milchprodukten, Fleisch, Nüssen enthalten. (5)

Immunsystem stärken-2

Richtige Ernährung ist für die Gesundheit wichtig. So wird der Körper mit allen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt.
(Bildquelle: Silviarita/Pixabay)

Regelmäßige Bewegung

Regelmäßige Bewegung stärkt die Immunantwort und erhöht die Stressresistenz. Vor allem sorgen solche Sportarten für eine gute Ausdauer wie Joggen, Wandern, Schwimmen, Fahrradfahren oder Spazierengehen und beschleunigen den Stoffwechsel. Allerdings solltest du beim Sport nicht übertreiben. Denn zu viel Sport kann umgekehrt zum Stress und die Überlastung des Immunsystems führen.

Immunsystem stärken-3

Regelmäßige Bewegung wirkt sich positiv auf den Stoffwechsel und fördert die Zellenerneuerung.
(Bildquelle: Free Photos/Pixabay)

Sport stärkt die Muskeln und den Blutkreislauf. Schon kleine Bewegungseinheiten stärken die Immunantwort. Auch viel Bewegung in der Freiluft ist gut. So wird das Vitamin D produziert, das an vielen Stoffwechselprozessen teilnimmt. (6)

Guter Schlaf

Guter Schlaf ist für unseren Körper sehr wichtig. Im Schlaf regeneriert sich unser Körper, erholt sich und bereitet sich für den nächsten Tag vor. Auch unsere Abwehrkräfte stehen in engen Zusammenhang mit der Qualität des Schlafs.

Während des Schlafs steigt sich die Anzahl von Immunzellen. Diese sind für die Abwehr von Bakterien und Viren wichtig. Daher ist ein 7 bis 8 stündigen Schlaf für unsere Gesundheit besonders wichtig. Meistens wird es Schlafhygiene genannt. Darunter versteht man Bedingungen und Verhalten, die den gesunden Schlaf fördern.

Dazu gehören einige Regeln, die für gute Schlafhygiene sorgen:

  1. Jeden Tag zur gleichen Zeit ins Bett gehen. Morgens um gleiche Uhrzeit aufstehen. So werden keine biologischen Rhythmen des Körpers gestört.
  2. Vor dem Schlaf keine großen Mengen essen.
  3. Keine koffeinhaltigen oder alkoholischen Getränke vor dem Schlaf.
  4. Keine Smartphones oder Fernseher vor dem Schlaf und direkt nach dem Auswachen.
  5. Körperliche Überanstrengung nach 18 Uhr vermeiden.
  6. Helles Licht vor dem Schlaf vermeiden. (7)

Nahrungsergänzungsmitteln

Bei Personen, die sich einseitig ernähren oder die einen erhöhten Nährstoffbedarf haben, kann ein Nährstoffmangel auftreten. Die Personen, die durch Krankheiten unter Vitamin- oder Mineralstoff-Mangel leiden, wenig Obst und Gemüse essen, können als Alternative die Nahrungsergänzungsmittel einnehmen.

Multivitamintabletten können als eine Ergänzung zur täglichen Ernährung bezeichnet werden.

Allerdings ist die Einnahme von Vitaminen keine beliebige Entscheidung.

Beabsichtigst du, die Nahrungsergänzungsmittel einzunehmen, musst du dich vorher beim Hausarzt untersuchen lassen. Erst danach kann der Arzt dir die notwendigen Vitamine verschreiben. (8)

Ausreichend Flüssigkeit

Ausreichend Flüssigkeit ist für unser Organismus essentiell, um die natürlichen Schutzbarrieren zu fördern. Auch ungesüßte Kräuter- oder Früchtetees können zum Teil die tägliche Flüssigkeitsaufnahme abdecken.

Wasser beschleunigt den Stoffwechsel und sorgt dafür, dass alle schädlichen Stoffe durch die Nieren aus unserem Organismus erfolgreich rausgefiltert werden. Besonders im Sommer ist es wichtig, genug Flüssigkeit zu trinken. Denn man kann im schlimmsten Fall wegen den hohen Außentemperaturen einen Sonnenschlag wegen Flüssigkeitsmangel bekommen. (9)

Immunsystem von möglichen Angriffen schützen

Nicht nur durch Sport und Ernährung lässt sich das Immunsystem stärken. Du kannst es auch von möglichen Angriffen schützen. Vor allem während der Grippephasen sollten die Menschenmengen vermieden werden. Das Ansteckungsrisiko steigt, wenn man sich mit vielen Menschen auf einem engem Raum befindet. Die Viren werden außerdem durch Husten und Niesen verbreitet. Deswegen sollte hier die Hustenkultur eingehalten werden.

Viren können durch Nase und Mund in den Körper gelangen. Deswegen solltest du versuchen, dein Gesicht weniger anzufassen. Hygieneregeln sind dabei ein Muss. Achte auf die Sauberkeit deiner Hände. Diese sind mehrmals täglich unter fließendem Wasser für mindestens 30 Sekunden zu waschen.

Stressabbau

Dauerstress tut deinem Immunsystem nichts Gutes. Ganz im Gegenteil, Stress wirkt sich negativ auf die Abwehrkräfte aus. Wirst du ständigem Stress ausgesetzt, musst du versuchen, mithilfe von Entspannungsmethoden wie Meditation oder Yoga dem Stressabbau beizutragen.

Immunsystem stärken-4

Dauerstress kann für die gesundheit sehr gefährlich und schädlich sein. Sorge für deine Erholung.
(Bildquelle: Irina L/Pixabay)

Auch Sauna oder Wellness kann dir dabei helfen, dich von den stressigen Situationen abzulenken. Denn beim chronischen Stress kann es zu Erschöpfungszuständen kommen. Stress kann außerdem körperliche Überlastung verursachen, was sich auf die Immunantwort negativ auswirkt. Deswegen sollten Stresssituationen so gut wie möglich vermieden werden. (4)

Verzicht auf schädliche Gewohnheiten

Rauchen und Alkohol schwächen dein Immunsystem. Wenn du ein starkes Immunsystem aufbauen möchtest, solltest du lieber auf die ungesunden Gewohnheiten verzichten.

Ein Grund, warum der Alkoholdsie Immunabwehr schwächt, ist, dass es die Immunzellen desorientiert. Vor allem werden durch Alkohol die weißen Blutkörperchen und Fresszellen verwirrt. Sie übersehen oft Krankheitserreger, was zu den Krankheiten führen kann.

Alkohol wirkt auf die inneren Organe entzündend.

Die Gefahr der Krebserkrankungen steigt auch bei übermäßigen Alkoholkonsum. Es gibt bestimmte erlaubte Richtwerte von Alkohol pro Tag:

Geschlecht Alkohol Gramm Beispiel
Frauen 10-12 Gramm 0,25 Liter Bier, 0,1 Liter Wein, 0,1 Liter Sekt
Männer 24 Gramm 0,5 Liter Bier, 0,2 Liter Wein, 0,2 Liter Sekt

(10)

Auch Rauchen schadet dem Organismus. Die Immunantwort von Rauchern ist häufig schwächer als die von Nichtrauchern. Durch den Nikotineinfluss arbeiten die Immunzellen schlechter. Deswegen wird man für die Krankheiten und Entzündungen anfälliger. (11)

Fazit

Dein Immunsystem besteht aus einem Bündel von Organen, Geweben und Zellen, die miteinander verbunden sind und gegen Krankheitserreger kämpfen. Merkst du bestimmte Symptome, die auf das geschwächte Immunsystem deuten könnten, lohnt sich die Untersuchung bei einem Arzt. So kannst du sichergehen, welche Mangel sich aufweisen und wie diese zu beheben sind.

Außerdem kannst du viele andere Maßnahmen treffen, um deine Immunantwort zu stärken. Achte besonders auf deine Lebensweise, esse viel Obst und Gemüse, treibe Sport und verzichte auf die schlechten Gewohnheiten, die deine Gesundheit schwächen. So kannst du langfristig dein Immunsystem stark halten und sich dauerhaft wohlfühlen.

Bildquelle: Yastremska/ 123rf.com

Einzelnachweise (12)

1. Gesundheitsonformation: Das angeborene und das erworbene ImmunWissenschatflicher Artikelsystem
Quelle

2. Aufbau und Funktion des Immunsystems
Quelle

3. Warum die Grippe-Impfung bei alten Menschen oft nicht wirkt
Quelle

4. Psychological Stress and the Human Immune System: A Meta-AnalyticStudy of 30 Years of Inquiry
Quelle

5. Vitamin D, thyroid hormones and muscle mass influence natural killer (NK) innate immunity in healthy nonagenarians and centenarians
Quelle

6. Immune response to a 30-minute walk
Quelle

7. Transcriptional Signatures of Sleep Duration Discordance in Monozygotic Twins
Quelle

8. Vitamin D, thyroid hormones and muscle mass influence natural killer (NK) innate immunity in healthy nonagenarians and centenarians
Quelle

9. Wurzelextrakt als pflanzlicher Immunmodulator
Quelle

10. Alkohol legt Immunsystem lahm
Quelle

11. Rauchen – Auswirkungen auf den Körper
Quelle

12. Übersicht über das Immunsystem
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschatflicher Artikel
Gesundheitsonformation: Das angeborene und das erworbene ImmunWissenschatflicher Artikelsystem
Gehe zur Quelle
Wissenschaaftlicher Artikel
Aufbau und Funktion des Immunsystems
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Warum die Grippe-Impfung bei alten Menschen oft nicht wirkt
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Review
Psychological Stress and the Human Immune System: A Meta-AnalyticStudy of 30 Years of Inquiry
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Vitamin D, thyroid hormones and muscle mass influence natural killer (NK) innate immunity in healthy nonagenarians and centenarians
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Immune response to a 30-minute walk
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Review
Transcriptional Signatures of Sleep Duration Discordance in Monozygotic Twins
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Review
Vitamin D, thyroid hormones and muscle mass influence natural killer (NK) innate immunity in healthy nonagenarians and centenarians
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Wurzelextrakt als pflanzlicher Immunmodulator
Gehe zur Quelle
Artikel Pharmazeutische Zeitung
Alkohol legt Immunsystem lahm
Gehe zur Quelle
Artikel Deutsche Krankenversicherung
Rauchen – Auswirkungen auf den Körper
Gehe zur Quelle
Wissenschatliche Studie
Übersicht über das Immunsystem
Gehe zur Quelle
Testberichte