Veröffentlicht: 18. Dezember 2020

Unsere Vorgehensweise

27Analysierte Produkte

31Stunden investiert

16Studien recherchiert

104Kommentare gesammelt

Magnesium spielt eine große Rolle bei vielen Prozessen unseres Körpers. Doch manchmal deckt unsere Ernährung nicht die empfohlene Magnesiumdosis ab, sodass zusätzlich Supplemente eingenommen werden müssen.

Damit du alle wichtigen Informationen zu einer Einnahme von Magnesium – Supplementen kriegst, haben wir bei unserem Magnesium Test 2021 alle wichtigen Informationen für dich zusammengefasst.




Das Wichtigste in Kürze

  • Magnesium spielt eine überlebenswichtige Rolle bei Menschen und ist dabei bei über 300 körperinternen Prozesse involviert.
  • Eine hohe Bioverfügbarkeit eines Magnesium – Supplements ermöglicht die bestmögliche Magnesium – Aufnahme durch den Körper.
  • Es sollte aber auf jeden Fall auf die Dosierung bei einer von Einnahme Magnesium – Supplementen geachtet werden. Bei einer Überdosierung dieses Stoffes können ungewollte Nebenwirkungen auftreten. Wenn du unsicher bist, solltest du die Einnahme mit deinem behandelnden Arzt besprechen.

Magnesium Test: Favoriten der Redaktion

Das beste flüssige Magnesium

Unsere Top-Empfehlung

Dieses Produkt von sundt ist ein Kombinationsprodukt, das Magnesium mit dem dem patentierten Wirkstoffkomplex Optinerve® vereint. Dadurch wird dem Präparat neben dem Magnesium auch Zink, Selen, Chrom und Taurin zugesetzt. Das macht es in seiner Wirkung noch stärker.

Das Supplement ist außerdem liposomal. Das bedeutet, dass die wertvollen Wirkstoffe in Liposome eingebunden werden. Das erhöht die Bioverfügbarkeit des Supplements um ein Vielfaches. So können die Wirkstoffe schneller und besser von deinem Körper aufgenommen und gleichzeitig leichter verarbeitet werden.

Empfohlen wird dieses Produkt zur Unterstützung des Stoffwechsels und zur Regulierung der normalen Muskel- und Nervenfunktionen. Dabei ist das flüssige Produkt vegan, gentechnik- und zuckerfrei. In einem Fläschchen sind 250 ml liposomales Magnesium enthalten, das entspricht rund 50 Portionen.

Die besten Magnesium Kapseln

Die veganen Magnesium – Kapseln von Feel Natural enthalten 664mg Magnesiumoxid. Dabei sind sie hochdosiert und enthalten eine Jahresration von 365 Stück pro Packung. Dieses Produkt überzeugt mit seiner Reinheit und seiner Kapselhülle, die ohne tierische Gelatine hergestellt wird und somit vegan ist.

Weiterhin besitzen die Kapseln keine weiteren Zusatzstoffe, wurden in Deutschland produziert und sind sogar laborgeprüft. Ein weiterer Bonus der Kapseln ist die Zufriedenheitsgarantie von einem Jahr, sodass bei Unzufriedenheit mit dem Produkt, diese noch bis zu einem Jahr zurückgeschickt werden können.

Die besten Magnesium Brausetabletten

Die Magnesium – Brausetabletten von Doppelherz besitzen 15 Tabletten pro Packung, wobei eine Tablette 500mg Magnesiumcarbonat mit einem kleinen Zusatz von Vitamin B12 enthält.

Diese Brausetabletten sind sehr gut löslich und haben einen Limetten – Geschmack, was die Einnahme gleich viel angenehmer macht. Ein weiterer Vorteil ist, dass dieses Produkt auch klimaneutral hergestellt wird, somit tut man sich selbst nicht nur etwas Gutes, sondern auch seiner Umwelt.

Das beste Magnesium Öl

Ein nicht – orale Aufnahme erfolgt bei dem Magnesium – Öl von Zechstein. Dieses Magnesiumchlorid ist 100% natürlich und stammt aus dem ca. 1600 meter tiefen Zechstein Urmeers. Es hat keine weiteren Zusatzstoffe, wobei es gut für Massagen oder auch als Fuß – oder Vollbad geeignet ist.

Weiterhin ist die Flasche wiederbefüllbar, was gut für die Umwelt ist. Ein weiterer Vorteil des Produkts ist die 30 Tage – Zurück – Garantie, welche dich als Kunde absichert, falls dir das Produkt doch nicht gefallen sollte. Der letzte Vorteil dieses Produkt ist, dass es in Deutschland unter den GMP – Richtlinien abgefüllt wird, sodass ein Qualitätsstandard eingehalten wird.

Das beste Magnesium Pulver

Eine weitere Einnahme – Form ist das Magnesium – Pulver. Dieses Pulver von Raab Vitalfood enthält eine 31 prozentige Magnesiumchlorid – Lösung. Dieses Produkt überzeugt mit seinem Magensiumcitrat, welches keine weiteren Zusatzstoffe beinhaltet und sogar in Deutschland hergestellt wird.

Bei dieser Art von Einnahme ermöglicht eine gute Dosierung des Magnesiums und durch das kompakte Design ist es sehr gut dafür geeignet, es überall mitnehmen und anwenden zu können.

Auch bei diesem Pulver gilt: Wenn man nicht mit dem Produkt zufrieden sein sollte, so gibt es eine 30 tägige Geld – Zurück – Garantie, welche dich als Kunden absichert. Ein letzter Bonus ist die Geruchsneutralität, sodass man dieses jederzeit und überall ohne Bedenken auftragen kann.

Kauf- und Bewertungskriterien für Magnesium

Beim Kauf von Magnesium – Supplementen solltest du auf verschiedene Aspekte achten, wie:

Durch die für dich passende Wahl kannst du Geld sparen und sorgst zudem dafür, dass du deinem Körper nichts zufügst, was er nicht braucht. Achte daher grundlegend immer auf eine hohe Qualität und lass dir bei Bedarf Zertifikate der Hersteller zeigen.

Konzentration

Bei einem Kauf von Magnesium – Supplementen sollte unbedingt auf die Konzentration dieser geachtet werden. Somit können Nebenwirkungen reduziert werden und ein bestmögliche Wirkung erzielt werden.

Die empfohlene Tagesdosis, von dem Institute of Medicine (US), beträgt für Erwachsene 250mg pro Tag (1).  Es sollte aber weiterhin bedacht werden, dass verschiedene Faktoren wie Stress und Bewegung die empfohlene Tagesdosis verringern, beziehungsweise, auch erhöhen können.

Bei einer Überdosierung kann es zu ungewollten Nebenwirkungen wie zum Beispiel Durchfall kommen. Um dies zu verhindern, solltest du dringend auf die vorgegebene empfohlene Dosis achten.

Wenn du dir zu unsicher sein solltest oder wirklich auf Nummer sicher gehen willst, empfehlen wir dir die Einnahme mit deinem behandelnden Arzt abzusprechen, sodass die für dich am besten geeignete Dosierung erfolgen kann.

Art der Einnahme

Je nach Präferenz kann das Magnesium – Supplement in den verschiedensten Formen gekauft und zu sich genommen werden. Hierbei unterscheidet man unter folgenden Formen:

  • Kapseln: Magnesium – Supplemente in Kapselform sind sehr beliebt bei Bürgern. Sie zeichnen sich positiv aus, indem man sie gut transportieren kann und sie so überall zu sich nehmen kann. Ein Nachteil ist, dass bei größeren Kapseln die Einnahme weniger angenehm sein kann.
  • Brausetabletten: Diese Art von Supplement wird ebenfalls sehr gern genutzt, da auch dieses leicht zu transportieren ist und somit auch überall und zu jeder Zeit genommen werden kann. Außerdem ist es eine angenehme Weise Magnesium zu sich zu nehmen, da diese Tablette lediglich im Wasser aufgelöst werden muss. Nachteil einer Magnesium – Brausetablette könnte der Geschmack sein, der nicht immer jeden gefällt.
  • Öl: Ein Magnesium – Öl ist eine der wenigen Magnesium – Supplemente, die man nicht oral zu sich nimmt. Vorteil dieser Art ist, dass man keinen Geschmack hat und nicht irgendetwas schlucken muss. Nachteil aber ist die meist schlechtere Transportmöglichkeit und es lässt sich nicht immer und überall auftragen.
  • Pulver: Magnesium – Pulver zeichnen sich aus durch ihre Möglichkeit einer guten individuellen Dosierung. Allerdings macht Pulver aber meist auch mehr Unordnung und lässt sich eher schlechter transportieren und ist nicht immer und überall geeignet zur Einnahme.

Bioverfügbarkeit

Die Bioverfügbarkeit beschreibt wie schnell und in welcher Dosis ein Wirkstoff, in dem Fall Magnesium, seinen Zielort erreicht. (2) Dabei ist diese weniger abhängig davon, wie viel Magnesium man zu sich nimmt, sondern eher, wie die Zusammensetzung des Präparats und die Magnesium – Verbindung vorliegt. (3)

Organische Magnesium – Zusammensetzungen haben sich im Vergleich zu anorganischen Zusammensetzungen als effektiver herausgestellt. (3, 5)

Arten der Magnesium-Zusammensetzung

Bei den Arten der Zusammensetzung wird hierbei unter anorganischen Magnesium – Verbindungen und anorganischen Verbindungen unterschieden.

Unter anorganischen Verbindungen gelten Magnesiumoxid und Magnesiumcarbonat. So stellte sich bei mehreren Studien heraus, dass organische Magnesium – Verbindungen eine höhere Bioverfügbarkeit haben und somit weniger ausgeschieden werden und der Körper dementsprechend mehr Magnesium aufnehmen kann. (3, 5, 14)

Ratgeber: Häufig gestellte Fragen zum Thema Magnesium ausführlich beantwortet

Um dich umfassend über die Wirksamkeit von Magnesium zu informieren und dir den aktuellen Stand der Wissenschaft näherzubringen, haben wir dir alle wichtigen Informationen in den folgenden Abschnitten zusammengefasst.

Was ist Magnesium und wie wirkt es?

Magnesium ist ein überlebenswichtiger Stoff unseres Körpers und spielt bei über 300 Prozessen unseres Körper eine wichtige Rolle. (6) Dabei hilft Magnesium bei der Erhaltung der Funktionen von unseren Zellen und Organen. (10)

Energieproduktion (Produktion von ATP)

Magnesium ist hierbei für den Abbau und energetischen Zersetzung von Proteinen, Fetten und Kohlenhydraten im Zwischenstoffwechsel verantwortlich. ATP (Adenintriphosphat) existiert dabei vorwiegend als Komplex mit Magnesium (MgATP). (1, 15, 16)

Aktivierung von Enzymen

wie z.B.

  • Kreatinkinase
  • Tyrosinkinaseaktivität des Insulinrezeptors
  • ATPase(1, 15, 16)

Nährstoff – Stoffwechsel

Stoffwechselaktivierung und Verwendung von Vitamin D, B – Vitamine und Glutathion (= gehört zu den wichtigsten Antioxidantien im Körper.)(1, 15, 16)

Wann und für wen ist die Einnahme von Magnesium sinnvoll?

Magnesium kann für die verschiedensten Beschwerden eingesetzt werden. In dem folgenden Abteil haben wir dir die am meisten mit Magnesium behandelten Erkrankungen/Beschwerden zusammengefasst:

Bei Migräne erwies sich Magnesium nun schon mehrmals als helfendes Mittel (7). Weiterhin spielt Magnesium eine große Rolle bei dem Glukose – und Insulinstoffwechsel. (8)

Magnesium kann eine bessernde Wirkung bei Migräne haben. (Bildquelle: Pexels/Andrea Piacquadio)

So zeigte sich bei der Studie von Mooren et. al, dass Magnesium die Blut – Glukose – Konzentration signifikant beschleunigt und auch die Insulin – Sensitivität der Probanden verbessert. So kann laut Experten Magnesium auch genutzt werden, um den Eintritt von Diabetes (Typ 2) vorzubeugen. (9)

Auch bei Alzheimer, Schlaganfall, Depressionen und Bluthochdruck (11) kann Magnesium positive Effekte hervorrufen.

Oftmals wird dem Stoff auch eine bessernde Wirkung bei Krämpfen zugesagt, aber dieses wurde bis dato noch nicht wissenschaftlich bestätigt. (4)

Wie zeigt sich ein Magnesium Mangel?

Ein Magnesium – Mangel kann sich durch Kopfschmerzen, Müdigkeit, Verdauungsbeschwerden, depressive Zustände oder Herzrhythmusstörungen bemerkbar machen.

Allerdings treten diese Symptome auch bei vielen anderen Erkrankungen, bzw. Mängeln auf, sodass diese keine genauen Anzeichen für einen Magnesium – Mangel sein müssen.

Im Blut treten aber folgende Störungen auf: Bei einem mäßigen bis schweren Mangel tritt eine Hypokaliämie auf. Das bedeutet, dass zu wenig Kalzium im Blut vorliegt. (1).  Es sollte aber weiterhin bedacht werden, dass verschiedene Faktoren wie Stress und Bewegung die empfohlene Tagesdosis verringern, beziehungsweise, auch erhöhen können.

Welche Nebenwirkungen kann eine Einnahme von Magnesium mit sich bringen?

Solltest du eine zu hohe Konzentration an Magnesium – Supplementen zu dir nehmen, so können Diarrhö, Erbrechen oder Übelkeit als mögliche Nebenwirkungen auftreten. (10, 12) Auch bei einer Unverträglichkeit der Supplemente können solche Symptome auftreten.

Sollten diese Nebenwirkungen nicht nach einer gewissen Zeit abklingen, empfehlen wir dir einen Arzt aufzusuchen.

Was kosten Magnesium Produkte?

Je nach Konzentration, Packungsinhalte und Hersteller können Magnesium – Supplemente die verschiedensten Preise haben.

Typ Preisspanne
Magnesium – Kapseln 10 – 20 Euro
Magnesium – Brausetabletten 02 – 10 Euro
Magnesium – Pulver 15 – 20 Euro
Magnesium – Öl 15 – 25 Euro

Es sollte bei Magnesium – Supplementen aber auf keinen Fall gespart werden, da sonst die Gefahr gesteht, dass man dem Körper mehr Schaden durch falsche Dosierungen oder schlechter Qualität des Produkts zufügt, als ihm etwas Gutes zu tun.

Wo kann ich Magnesium kaufen?

Supplemente von Magnesium sind in den meisten Drogerien zu kaufen. Weiterhin sind sie auch in Online – Shops oder auch in Apotheken zu kaufen.

Welche Alternativen gibt es zu Magnesium – Supplementen?

Magnesium ist auch in vielen Ernährungsmitteln enthalten, sodass ein gesunder Magnesium – Haushalt auch durch eine ausgewogene Ernährung erfolgen kann.

Ein Magnesium – Mangel kann auch durch ausgewogene Ernährung vorgebeugt werden. (Bildquelle: Pexels/Viktoria Slowikowska)

Auch Trinkwasser macht circa 10 Prozent unseres Magnesium – Haushalts (13) aus, wobei es auch viele Lebensmittel mit einem hohen Anteil an Magnesium gibt. Diese sind z.B. Nüsse oder Samen. Einen mittleren Gehalt an Magnesium haben Fisch, Fleisch und Obst. (12)

Bildquelle: Kucheriavyi / 123rf

Einzelnachweise (16)

1. Institute of Medicine (US) Standing Committee on the Scientific Evaluation of Dietary Reference Intakes. Dietary Reference Intakes for Calcium, Phosphorus, Magnesium, Vitamin D, and Fluoride. Washington (DC): National Academies Press (US); 1997. PMID: 23115811.
Quelle

2. Rudolf Voigt, bearbeitet von Alfred Fahr: Pharmazeutische Technologie Deutscher Apotheker Verlag. 11. Auflage. Stuttgart 2010, ISBN 978-3769250039, S. 223.

3. API, R. Organisches Magnesium zeigt höchste Absorption. CME 17, 56 (2020). https://doi.org/10.1007/s11298-020-8118-2
Quelle

4. Garrison SR, Allan GM, Sekhon RK, Musini VM, Khan KM. Magnesium for skeletal muscle cramps. Cochrane Database Syst Rev. 2012 Sep 12;2012(9):CD009402. doi: 10.1002/14651858.CD009402.pub2. Update in: Cochrane Database Syst Rev. 2020 Sep 21;9:CD009402. PMID: 22972143; PMCID: PMC7025716.
Quelle

5. Vormann, Jürgen, and Werner, Tanja. "Unterschätzter Risikofaktor Vieler Krankheiten – Wie Lässt Sich Ein Magnesiummangel Nachweisen?" Journal Für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 26.2 (2019): 38-43. Web.

6. Ronald J. Elin, MD, PhD, Magnesium: The Fifth but Forgotten Electrolyte, American Journal of Clinical Pathology, Volume 102, Issue 5, 1 November 1994, Pages 616–622,
Quelle

7. Chiu HY, Yeh TH, Huang YC, Chen PY. Effects of Intravenous and Oral Magnesium on Reducing Migraine: A Meta-analysis of Randomized Controlled Trials. Pain Physician. 2016 Jan;19(1):E97-112. PMID: 26752497.
Quelle

8. Volpe SL. Magnesium in disease prevention and overall health. Adv Nutr. 2013 May 1;4(3):378S-83S. doi: 10.3945/an.112.003483. PMID: 23674807; PMCID: PMC3650510.
Quelle

9. Mooren FC, Krüger K, Völker K, Golf SW, Wadepuhl M, Kraus A. Oral magnesium supplementation reduces insulin resistance in non-diabetic subjects - a double-blind, placebo-controlled, randomized trial. Diabetes Obes Metab. 2011 Mar;13(3):281-4. doi: 10.1111/j.1463-1326.2010.01332.x. PMID: 21205110.
Quelle

10. Razzaque MS. Magnesium: Are We Consuming Enough? Nutrients. 2018 Dec 2;10(12):1863. doi: 10.3390/nu10121863. PMID: 30513803; PMCID: PMC6316205.
Quelle

11. Dickinson HO, Nicolson DJ, Campbell F, Cook JV, Beyer FR, Ford GA, Mason J. Magnesium supplementation for the management of essential hypertension in adults. Cochrane Database Syst Rev. 2006 Jul 19;(3):CD004640. doi: 10.1002/14651858.CD004640.pub2. PMID: 16856052.
Quelle

12. Gröber U, Schmidt J, Kisters K. Magnesium in Prevention and Therapy. Nutrients. 2015 Sep 23;7(9):8199-226. doi: 10.3390/nu7095388. PMID: 26404370; PMCID: PMC4586582.
Quelle

13. Marx A, Neutra RR. Magnesium in drinking water and ischemic heart disease. Epidemiol Rev. 1997;19(2):258-72. doi: 10.1093/oxfordjournals.epirev.a017957. PMID: 9494787.
Quelle

14. Lindberg JS, Zobitz MM, Poindexter JR, Pak CY. Magnesium bioavailability from magnesium citrate and magnesium oxide. J Am Coll Nutr. 1990 Feb;9(1):48-55. doi: 10.1080/07315724.1990.10720349. PMID: 2407766.
Quelle

15. Coates, Paul M., et al., eds. Encyclopedia of Dietary Supplements (Online). CRC press, 2004.
Quelle

16. Swaminathan R. Magnesium metabolism and its disorders. Clin Biochem Rev. 2003;24(2):47-66.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftlicher Review
Institute of Medicine (US) Standing Committee on the Scientific Evaluation of Dietary Reference Intakes. Dietary Reference Intakes for Calcium, Phosphorus, Magnesium, Vitamin D, and Fluoride. Washington (DC): National Academies Press (US); 1997. PMID: 23115811.
Gehe zur Quelle
Fachbuch
Rudolf Voigt, bearbeitet von Alfred Fahr: Pharmazeutische Technologie Deutscher Apotheker Verlag. 11. Auflage. Stuttgart 2010, ISBN 978-3769250039, S. 223.
Wissenschaftlicher Review
API, R. Organisches Magnesium zeigt höchste Absorption. CME 17, 56 (2020). https://doi.org/10.1007/s11298-020-8118-2
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Garrison SR, Allan GM, Sekhon RK, Musini VM, Khan KM. Magnesium for skeletal muscle cramps. Cochrane Database Syst Rev. 2012 Sep 12;2012(9):CD009402. doi: 10.1002/14651858.CD009402.pub2. Update in: Cochrane Database Syst Rev. 2020 Sep 21;9:CD009402. PMID: 22972143; PMCID: PMC7025716.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Vormann, Jürgen, and Werner, Tanja. "Unterschätzter Risikofaktor Vieler Krankheiten – Wie Lässt Sich Ein Magnesiummangel Nachweisen?" Journal Für Mineralstoffwechsel & Muskuloskelettale Erkrankungen 26.2 (2019): 38-43. Web.
Wissenschaftlicher Review
Ronald J. Elin, MD, PhD, Magnesium: The Fifth but Forgotten Electrolyte, American Journal of Clinical Pathology, Volume 102, Issue 5, 1 November 1994, Pages 616–622,
Gehe zur Quelle
Wirtschaftliche Studie
Chiu HY, Yeh TH, Huang YC, Chen PY. Effects of Intravenous and Oral Magnesium on Reducing Migraine: A Meta-analysis of Randomized Controlled Trials. Pain Physician. 2016 Jan;19(1):E97-112. PMID: 26752497.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Volpe SL. Magnesium in disease prevention and overall health. Adv Nutr. 2013 May 1;4(3):378S-83S. doi: 10.3945/an.112.003483. PMID: 23674807; PMCID: PMC3650510.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Mooren FC, Krüger K, Völker K, Golf SW, Wadepuhl M, Kraus A. Oral magnesium supplementation reduces insulin resistance in non-diabetic subjects - a double-blind, placebo-controlled, randomized trial. Diabetes Obes Metab. 2011 Mar;13(3):281-4. doi: 10.1111/j.1463-1326.2010.01332.x. PMID: 21205110.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Razzaque MS. Magnesium: Are We Consuming Enough? Nutrients. 2018 Dec 2;10(12):1863. doi: 10.3390/nu10121863. PMID: 30513803; PMCID: PMC6316205.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Dickinson HO, Nicolson DJ, Campbell F, Cook JV, Beyer FR, Ford GA, Mason J. Magnesium supplementation for the management of essential hypertension in adults. Cochrane Database Syst Rev. 2006 Jul 19;(3):CD004640. doi: 10.1002/14651858.CD004640.pub2. PMID: 16856052.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Gröber U, Schmidt J, Kisters K. Magnesium in Prevention and Therapy. Nutrients. 2015 Sep 23;7(9):8199-226. doi: 10.3390/nu7095388. PMID: 26404370; PMCID: PMC4586582.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Marx A, Neutra RR. Magnesium in drinking water and ischemic heart disease. Epidemiol Rev. 1997;19(2):258-72. doi: 10.1093/oxfordjournals.epirev.a017957. PMID: 9494787.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Lindberg JS, Zobitz MM, Poindexter JR, Pak CY. Magnesium bioavailability from magnesium citrate and magnesium oxide. J Am Coll Nutr. 1990 Feb;9(1):48-55. doi: 10.1080/07315724.1990.10720349. PMID: 2407766.
Gehe zur Quelle
Fachbuch
Coates, Paul M., et al., eds. Encyclopedia of Dietary Supplements (Online). CRC press, 2004.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Review
Swaminathan R. Magnesium metabolism and its disorders. Clin Biochem Rev. 2003;24(2):47-66.
Gehe zur Quelle
Testberichte