Zuletzt aktualisiert: 11. Juni 2021

Magnesium ist für den Menschen lebensnotwendig, da es ca. 300 verschiedene Enzyme in unserem Körper aktiviert. Die Wirkung von Magnesium sorgt für die Erhaltung der Organismus-Funktionen, des Fett-, Energie- oder Proteinstoffwechsels.

Der Mineralstoff ist besonders wichtig, wenn von unserem Körper mehr Leistungsbereitschaft abverlangt wird. Wie zum Beispiel im Krankheitsfall, Leistungssport, Wachstum und innerhalb der Schwangerschaft.

In diesem Artikel räumen wir mit den Zweifeln über die Wirkung von Magnesium auf. Welche Wirkung hat Magnesium auf unseren Organismus und wie macht sich die Wirkung von Magnesium bemerkbar? Zum Schluss gehen wir auf die Wirkungsweisen verschiedener Magnesium-Supplements ein. Viel Freude beim Lesen!




Das Wichtigste in Kürze

  • Magnesium wird über die Nahrung aufgenommen und im Körper verstoffwechselt, es wird hauptsächlich in den Knochen und Muskeln gespeichert. Es ist für unseren Organismus lebensnotwendig, da unser Körper den Mikronährstoff nicht herstellen kann.
  • Magnesium zählt zu den Elektrolyten und ist ca. mit 20g – 25g im Körper enthalten. Der wichtige Mineralstoff ist zum Großteil in den Knochen und Skelett zu finden.
  • Die Magnesiumwirkung und unsere Gesundheit sind stark miteinander verbunden, denn es gibt keinen Bereich im Körper, der ohne Magnesium auskommt. Wir benötigen Magnesium beispielsweise für unsere Zellfunktionen, die Verdauung und ein gutes Immunsystem.

Welche Wirkung hat Magnesium auf unseren Organismus?

Magnesium übernimmt verschiedene Funktionen in unserem Organismus. In der folgenden Tabelle werden wir genauer auf die Wirkungsweise des lebensnotwendigen Mineralstoff auf die unterschiedlichen Organe eingehen.

Organe und Organismus Magnesium Wirkung Beschreibung
Gehirn und Nerven Fördert die Energieproduktion in den Zellen und die Energiespeicherung Magnesium ist essentiell für die Aufrechterhaltung des Energieniveaus. Fördert die Leistungsbereitschaft und Gehirnfunktion
Herz-Kreislauf-System Magnesium und Calcium regulieren den Herzschlag Calcium spannt den Herzmuskel, Magnesium entspannt den Herzmuskel
Haut und Skelett Fördert die Zellerneuerung und Zellregeneration Magnesium wirkt der Kalkbildung entgegen und hemmt somit den Alterungsprozess
Darm und Verdauung Fördert die Verdauung schnelle Soforthilfe bei Verdauungsproblemen
Niere Antidepressive Wirkung bei schlechter Nierenfunktion Depressionen, Melancholie und Niedergeschlagenheit infolge von Nierenerkrankungen
Blutzuckerspiegel Fördert die Funktion von Insulin hoher Magnesiumspiegel verbessert den Abbau von Glucose/Traubenzucker im Körper

Wie wirksam ist Magnesium und wie kann es mir helfen?

Magnesium sorgt dafür, dass sich das Ruhepotential von deinen Muskeln und Nerven stabilisiert, zudem ist es notwendig für fast alle Enzymreaktionen in deinem Körper. Der Mineralstoff sorgt für die Zellerneuerung und stärkt dein Immunsystem und ist dadurch unverzichtbar für deine Gesundheit.

Was muss ich beachten um eine optimale Wirkung von Magnesium zu gewährleisten?

Kalzium, was ebenfalls ein Elektrolyt wie Magnesium ist wirkt sich negativ auf die Wirkung von Magnesium aus. Die zwei Mineralstoffe sind voneinander abhängig, steigt der Gehalt des einen Minerals im Blut an, sinkt der Gehalt des anderen. Aus diesem Grund solltest du eine Überdosierung unbedingt vermeiden.

Welche positive Wirkung hat Magnesium?

Magnesium ist der Wunder-Mineralstoff und ein lebensnotwendiges, größeres Mineral was dein Körper braucht um optimal zu funktionieren. Magnesium sorgt für eine optimale Funktionsweise von 300 biochemi­schen Reaktionen in deinem Organismus. Ohne diesen essentiellen Nährstoff würden sämtliche Enzymfunktionen nicht mehr effizient stattfinden.

Welche Wirkung haben Stress und Sorgen auf den Magnesiumhaushalt?

Die Freisetzung von Stresshormonen wie Adrenalin führt zur erhöhten Ausschwemmung von Magnesium. Wenn du ständig unter Stress leidest, kann es zu Magnesiummangel kommen.

Welche Nebenwirkungen hat Magnesium?

Dein Körper schwemmt Mineralstoffe aus, dadurch ist es in der Regel nicht möglich einen Überschuss herbei zuführen. Auch wenn du einen überdurchschnittlich hohen Verzehr von magnesiumhaltigen Nahrungsmitteln hast, ist eine Überdosierung eher unwahrscheinlich.

Bananen gehören zu den magnesiumhaltigen Lebensmitteln, jedoch ist eine Überdosierung durch den Verzehr nicht möglich. (Bildquelle: engin akyurt / Unsplash)

Wenn du eine eingeschränkte Nierenfunktion hast, wird das überschüssige Magnesium nicht richtig ausgeschieden und kann sich somit im Körper festsetzen. Gehörst du zu einer Risikogruppe solltest du nochmal deinen Hausarzt konsultieren.

Nebenwirkungen können sein:

  • Erschöpfung und Müdigkeit
  • Verdauungsprobleme und Durchfall
  • Wahrnehmungsstörungen und Atemdepressionen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Abfall des Herzschlag

Wie ist die Wirkung von Magnesium in Bezug auf Sport?

Wenn der Magnesiumgehalt in deinem Plasma zu niedrig ist, wird der Nervenleitgeschwindigkeit erhöht. Dadurch kann es vermehrt zu Muskelkrämpfen und Muskelkater kommen. Magnesium fördert die Energiegewinnung in der Zelle. Zudem wird die Glucoseaufnahme in der Zelle vorangetrieben, was besonders für die Muskeltätigkeit im Sport wichtig ist.

Wie ist die Wirkung von Magnesium auf Stress und die Psyche?

Durch die Ausschüttung von Stresshormonen wird mehr Magnesium in die Blutbahn abgegeben, dadurch wird zu viel Magnesium über die Nieren aus deinem Körper ausgeschwemmt, wodurch es zu einem Mangel des Mineralstoffs kommt, was zu einer hohen Stressempfindlichkeit führt.

magnesium-wirkung

Dauerhafter Stress kann zu einem Magnesiummangel im Körper führen. (Bildquelle: Yayan Sopian / Unsplash)

Durch die niedrige Stressresistenz wird die Ausschüttung der Stresshormone erhöht und es kommt erneut zu Mangelerscheinungen. Fehlt es deinem Körper kontinuierlich an Magnesium, kann dies zu psychischen Erkrankungen, wie Burnout oder Depressionen führen.

Wie ist die Wirkung von Magnesium auf die Schwangerschaft?

Wenn du stillst oder schwanger bist, braucht dein Körper mehr Magnesium, das kann verhindern, dass die Wehen vorzeitig eintreten oder verhindert Wadenkrämpfe in der Nacht. Durch die Schwangerschaft verändert sich der Stoffwechsel, was dazu führt, dass dein Körper mehr Magnesium ausschwemmt.

Die Wirkung der verschiedenen Magnesium Arten & Präparate

Es gibt unterschiedliche Arten von Magnesium, man unterscheidet den Mineralstoff in organisches und anorganisches Magnesium. In diesem Abschnitt werden wir kurz auf die einzelnen Arten von Magnesium eingehen, damit du deinen Körper optimal mit dem richtigen Supplement versorgen kannst.

Organische Magnesiumsalze

  • kommen in unserem Körper in natürlicher Form vor.
  • wirken dadurch schneller und können den Magnesiumgehalt kurzfristig anheben.
  • sind Magnesiumcitrat, Magnesiumglutamat, Magnesiumaspartat, Magnesiumorotat, Magnesiumlactat, Magnesiumgluconat und Magnesiumglycerophosphat.
  • werden z.B. bei Mangelerscheinungen eingesetzt.

Anorganische Magnesiumsalze

  • sind nicht so körpernah und daher weniger natürlich verfügbar.
  • wirkt langsamer und länger kann dafür den Magnesiumgehalt nachhaltiger steigern.
  • sind Magnesiumoxid, Magnesiumchlorid, Magnesiumsulfat, Magnesiumcarbonat.
  • werden z.B. bei Leistungssportlern eingesetzt.

Da es schwierig sein kann täglich 300 – 400 mg des Minerals zu dir zu nehmen, kann die Einnahme von Magnesium-Präparaten eine zusätzliche, positive Wirkung auf deinen Organismus haben.

Beispielsweise im Sport, während der Schwangerschaft, im Wachstum sowie zur Behandlung von Krankheiten wird ein höherer Tagesbedarf an Magnesium empfohlen, hier können Nahrungsergänzungsmittel eine sinnvolle Alternative sein.

Supplements und ihre Wirkung

Unser Körper ist nicht im Stande Magnesium selbst herzustellen, aus diesem Grund müssen wir es über die Nahrung aufnehmen. Lassen sich Defizite nicht ausreichend über die Nahrungsaufnahme ausgleichen, kann man zusätzliche Magnesium-Präparate zu sich nehmen.

Im Folgenden werden wir näher auf einzelne Magnesium-Supplemente und die Verabreichung eingehen. Denn besonders in Situationen, in denen dein Körper leistungsbereiter ist, beispielsweise im Wachstum, Schwangerschaft und Leistungssport ist eine ausreichende Magnesiumzufuhr von grosser Bedeutung.

Supplement Magnesium Wirkung
Wasserlösliches Magnesiumcitrat entspannt die Bronchialmuskeln, hilft gegen Asthma, Atemnot und Atembeschwerden
Magnesiumoxid als Brausetablette oder Kapseln, wird vom Körper nur schwach aufgenommen, hilft bei Verdauungsproblemen und Verstopfung
Magnesiumcarbonat Verbindung von Magnesium und Kohlensäure, kommt in natürlicher Form vor, kann gut vom Körper aufgenommen werden
Magnesiumcitrat kommt in Lebensmitteln vor, Verbindung aus Carbonat und Zitronensäure, reduziert Müdigkeit und Erschöpfung und steigert Leistungsfähigkeit
Magnesiumchlorid unterstützt Energiestoffwechsel, Nervensystem, Hormonhaushalt, Muskulatur und Immunsystem
Magnesiummalat natürliches Apfelsäure-Salz an Magnesium gebunden, sorgt für Entspannung der Muskulatur und einem steigenden Energieniveaus bei

Fazit

Magnesium ist elementar wichtig für die Aufrechterhaltung deiner Gesundheit und eine effiziente Funktionsweise des gesamten Organismus. Der Mineralstoff hat keine negative Wirkung auf deinen Körper, im Gegenteil wir sind sogar darauf angewiesen. Unser Körper kann Magnesium nicht eigenständig herstellen, sondern nur über die Nahrung aufnehmen.

Magnesium unterstützt ca. 300 lebensnotwendige Enzymfunktionen, achte also auf den Magnesiumgehalt in deinem Körper. Wenn du zu einer Risikogruppe gehörst, solltest du dich vorher mit deinem Arzt beraten.

Es gibt verschiedene Präparate, die alternativ zu Lebensmitteln, deinen Körper mit ausreichend Magnesium versorgen. Achte auf die richtige Dosierung und orientiere dich hierfür an deinen individuellen Tagesbedarf. Solltest du dir unsicher sein, lass dich vom Fachpersonal beraten.

Bildquelle: Denys Nevozhai / Unsplash

Warum kannst du mir vertrauen?

Testberichte