Willkommen bei unserem großen Quendel Test 2019. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Quendelprodukte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, die für dich besten Quendelprodukte zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir Quendelprodukte kaufen möchtest.

Das Wichtigste in Kürze

  • Das Quendelkraut ist verwandt mit dem Thymian. Jedoch speziell in der Heilkunde ist die Bedeutung vom Quendel wesentlich grösser als die seines grossen Bruders.
  • Quendel weist eine breite Palette an Heilwirkungen auf. Seine Vorzüge kommen in den verschiedensten Verwendungen zum Tragen. So gibt es Salben, Öle, Hustensäfte und getrocknete Kräuter, durch welche du die Heilkräfte dieser Pflanze nutzen kannst.
  • Nebst der Heilwirkung ist der Quendel eine beliebte Zierpflanze für Sommer- und Wintergärten. Zudem ist das frische Kraut ein erwünschter Gast in der Küche, um Gerichte zu verfeinern. Auch in eben dieser Verwendung entfaltet der Quendel seine Heilwirkung.

Quendel Test: Favoriten der Redaktion

Die beste Quendelcrème für unreine Gesichtshaut

Hildegard von Bingen hat das Quendelkraut revolutioniert und die vielseitige Heilwirkung für unsere Top Gesichtscrème analysiert. Das Rezept dieser Quendelcrème basiert auf den Originalrezepten von Hildegard von Bingen. Daher ist diese Salbe aus nur rein natürlichen Zutaten hergestellt.

Die Quendelsalbe hilft erfolgreich gegen alle möglichen Hautunreinheiten wie beispielsweise Akne, Mitesser und Pickel. Die Dose beinhaltet 50ml Quendelcrème. Der Preis ist für ein solch naturreines Produkt sehr erschwinglich.

Die Crème hat einen angenehmen Duft, zieht schnell ein und ist sehr reichhaltig. Das Produkt kann bequem von zu hause aus über den Onlineshop bestellt werden und nach ein paar Tagen ist es bereits bei dir.

Das beste Quendelöl mit rein natürlichen Inhaltsstoffen

Dieses kleine Fläschchen mit 10ml Quendelöl besteht laut dem Hersteller Dragonspice Naturwaren aus rein natürlichen Inhaltsstoffen. Es ist unverdünnt und mit einem Haltbarkeitsdatum versehen, damit du immer weist, wie lange es noch verwendet werden kann.

Das Öl besitzt hoch dosierte ätherische Öle des Quendelkrauts. Somit ist ein Fläschchen sehr ergiebig. Du kannst es zum Massieren brauchen und jeweils nur ein paar wenige Tropfen verwenden. Um deine Wohnung mit dem heilenden, milden Quendelduft zu durchfluten reichen ebenfalls ein paar wenige Tropfen.

Ein grosser Vorteil des Fläschchen ist der Kindersicherheitsverschluss. Denn für Kinder unter 12 Jahren kann der Verzehr des Öls gesundheitliche Folgen haben. Preislich ist das Öl absolut preiswert und für ein paar wenige Euros erhältlich. In Onlineshops kannst du dir das Quendelöl auf direktem Weg zu dir nach hause liefern lassen.

Der geschmackvollste Quendeltee

Diese Goldrute Teemischung ist absolute Spitzenqualität aus kontrolliert biologischem Anbau. Die wilde Goldrute, die für diesen Tee verwendet wird, kommt aus einer Wildsammlung. Das Kraut ist bereits in kleine Stücke geschnitten, so dass es bereit für den Konsum ist.

Du kannst das Goldrute Kraut für die Zubereitung eines sehr intensiven, beruhigenden Tees brauchen. Nebst der Verwendung für Tee hat das getrocknete und geschnittene Produkt noch weitere Vorteile. Es eignet sich ebenfalls hervorragen zum Kochen und Würzen von Speisen. Mitgekocht entfaltet das Kraut nämlich ebenfalls seine Heilwirkung.

Preislich bist du hier mit wenigen Euros dabei und kannst dir sorgenfrei immer wieder den vorteilhaften Goldruten Tee aneignen. Der Goldrute Tee von EDEL KRAUT ist bio und bequem von zu hause aus über Onlineshops erhältlich und so kriegst du ihn nach wenigen Tagen bereis geliefert.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du dir Quendel kaufst

Was ist Quendel?

Der Quendel ist eine Pflanzenart aus der Gattung der Thymiane und weit weniger bekannt als sein großer Bruder, der Thymian. Oft wird der Quendel dem Thymian gleichgesetzt, obwohl es sich sowohl botanisch wie auch vom Aroma her um zwei verschiedene Pflanzen handelt. Was der Quendel dem typischen Thymian jedoch voraus hat, sind seine diversen Heilwirkungen, worauf wir in diesem Ratgeber genauer eingehen.

Quendel, der kleine Bruder vom Thymian. Seine rosafarbenen Blüten und knallgrünen Blätter können vielfältig eingesetzt werden. (Bildquelle: pixabay.com/Hans)

Quendel ist ein nicht zu unterschätzendes Heilkraut. Aus ihm werden die verschiedensten Produkte hergestellt, die sich übrigens auch bestens selber herstellen lassen. Nebst Quendel besitzt unser in diesem Ratgeber getestetes Heilkraut noch eine ganze Reihe weiterer Bezeichnungen. Wilder Thymian, Feldthymian oder Rainkümmel wird er unter weiteren ebenfalls genannt.

Er wächst nur wenige Zentimeter hoch und gilt daher als Strauch. Seine Blüten sind rosa und mit seinen kleinen, grünen Blättchen ähnelt er sehr dem Thymian. Quendel ist nicht giftig und kann sowohl frisch, getrocknet oder in weiteren Verarbeitungen verwendet werden.

Wofür kann man Quendel verwenden?

Das Quendelkraut kann für die verschiedensten Bereiche verwendet werden. Es wird unter anderem oft als Zierpflanze im Garten verwendet. Nebst seiner optisch hübschen Aufmachung ist er auch sehr pflegeleicht ist und fühlt sich in trockener Umgebung am wohlsten

Mit seinen rosafarbenen Blüten wertet er jeden Balkon oder Garten auf. Dazu findest du hier eine Tabelle, bei welchen Beschwerden das Quendelkraut hilft und welche Heilwirkungen es hat.

Verwendung bei Heilwirkung
Erkältungen schleimlösend
Magenbeschwerden entzündungshemmend
Menstruationsbeschwerden desinfizierend
Verstopfungen antidepressiv
Depressionen wundheilend
Quetschungen antibakteriell
Hautunreinheiten krampflösend

Als Gewürz in der Küche zur Verfeinerung von Speisen kann er ebenfalls verwendet werden. Seine Blüte ist beispielsweise eine essbare Dekoration von Gerichten und es gibt fast unzählige trink- oder essbare Produkte, die du mit ihm herstellen kannst. Hier verlinken wir dir ein Video zur Herstellung von Hustensaft. Verwende statt normalem Thymian den Quendel. Mehr zu alternativen Verwendungen des wilden Thymians am Schluss in der Trivia.

Der wilde Thymian besitzt viele verschiedene hilfreiche Heilwirkungen, welche äusserlich oder innerlich angewendet werden können. Aus ihm können ätherische Öle, Salben, Hustensäfte und Tees hergestellt werden. Diese Produkte kannst du kaufen oder auch selber herstellen. Im späteren Verlauf unseres Ratgebers gehen wir auf die einzelnen Wirkungsweisen der Produkte detaillierter ein.

Wogegen ist die Heilkraft von Quendel nützlich?

Der Einsatzbereich dieser Heilpflanze ist sehr breit gefächert. Er hat eine antibakterielle und desinfizierende Wirkung und ist lindernd bei Erkältungen und grippalen Infekten, Magenbeschwerden und vielen mehr. Quendel hat ebenfalls eine antidepressive und krampflindernde Wirkung. Außerdem hiilft er gegen viele Frauenbeschwerden wie Menstruationskrämpfe, weswegen er als ausgesprochenes Frauenkraut gilt.

foco

Wusstest du, dass für Frauen in der Schwangerschaft Vorsicht geboten ist, was Quendelprodukte angeht?

Keine Angst, Quendel ist nie giftig und es muss auch nicht komplett auf die Verwendung dieses Wunderkrauts verzichtet werden. Es liegen jedoch noch keine Untersuchungen zur vollkommenen Unbedenklichkeit bei hoher Dosierung während der Schwangerschaft vor. Durch diese noch fehlende Sicherheit wird vorsichtshalber von Fachleuten im Internet vorerst vor dem Verzehr oder der Zufuhr größerer Mengen Quendel während der Schwangerschaft abgeraten.

Der Feldthymian kann äußerlich oder innerlich angewendet werden. Die äußerliche Anwendung in Form von Salben hilft gegen Quetschungen und Prellungen. Quendelöl nährt die Haut nicht nur, sondern verleiht ihr auch einen sinnlichen Duft. Die innere Anwendung geht vom Tee trinken über zur Einnahme von Hustensaft und weiter zur Essensaufnahme durch die Beimischung des Heilkrauts in Speisen.

Wo findet man Quendel in der Natur?

In der Natur kommt der Quendel auf Wiesen und steinigen Flächen vor, wo er wie ein Teppich über den Boden wuchert. Er bevorzugt trockene, steinige und sonnenexponierte Stellen. Du kannst ihn in unseren Breiten leicht finden, denn er ist vor allem in Mittel- und Osteuropa beheimatet.

Der wilde Thymian ist außerdem auch auf äußerst hoch gelegenen Orten zu finden. So zum Beispiel im Tirol auf über 1800 Metern über Meer. Er ist eine mehrjährige Pflanze, das heißt, er blüht jedes Jahr wieder aufs Neue. Seine Blütezeit ist ungefähr von Mai bis Oktober.

Es besteht kein Risiko dabei, wenn du dich an freiwachsendem Quendel bedienst. Er ist ungiftig und es ist einfach, das Kraut als Quendel zu identifizieren. Wenn du die Blätter und Blüten mit den Fingern verreibst, duftet er ähnlich wie Thymian.

Welche Alternativen gibt es zu Quendel?

Die bekannteste Alternative zu Quendel ist zweifellos der Thymian, was den Geschmack und Duft angeht. Wobei es oft eher aus der umgekehrten Perspektive angesehen wird. Wenn man Alternativen betreffend der Heilwirkung sucht, gibt es viele verschiedene Heilkräuter.

Falls beispielsweise wegen einer Allergie die Pflanzensorte ganz gewechselt werden muss, ist die Auswahl an weiteren Heilpflanzen schier unendlich. Bei Erkältungen und Entzündungen oder mit schmerzlindernder und verdauungsfördernder Wirkung sind zum Beispiel auch folgende Heilkräuter zu empfehlen:

  • Kamille
  • Salbei
  • Spitzwegerich
  • Linde
  • Pfefferminze
  • Lavendel

Diese Kräuter sind ebenfalls alle im Fachhandel zu finden und können beispielsweise als Tee konsumiert werden. Zudem existieren auch weitere Formen zur Anwendung, wie Salben, Öle und Säfte. Speziell Kamille und Salbei sind krampflösend und entzündungshemmend. Spitzwegerich ist schleimlösend und hilft bei Asthma und Bronchitis, Linde ist schmerzlindernd und schweißtreibend und hilft allgemein bei Erkältungen. Lavendel und Pfefferminz wirken nervenstärkend.

Wo kann ich Quendel kaufen?

Es kommt darauf an, ob du die Pflanze an sich kaufen willst oder ein bestimmtes Öl, eine Salbe oder getrocknete oder gemahlene Blüten suchst. Alles ist auf jeden Fall sowohl online so wie auch in Fachgeschäften, Gartencentern oder in größeren Supermärkten zu finden. Sobald es um die gezielte Behandlung von einer akuten Krankheit wie Magen- / Verdauungs- oder Erkältungsbeschwerden geht, findest du in einer Drogerie das dafür ausgebildete Personal und die richtigen Quendelprodukte.

Unserer Recherche zufolge werden über die folgenden Onlineshops die meisten Quendelprodukte verkauft:

  • amazon.de
  • ebay.de
  • alnatura-shop.de
  • naturkräutergarten.de

Alle Quendelprodukte, die wir dir auf unserer Seite vorstellen, sind mit einem Link zu mindestens einem dieser Shops versehen. Wenn du ein passendes Öl, eine Salbe oder einen Quendelstrauch gefunden hast, die dir gefallen kannst du gleich zuschlagen.

Was kostet Quendel?

Hier sind die Preise je nach Herstellung und Art des Produktes sehr unterschiedlich. Beginnen wir einmal mit dem Preis für einen Topf eines Quendelstrauchs. Du kriegst in der Pflanzenabteilung in Einkaufscentern für wenige Euro einen Topf Quendelkraut. Dies kostet dich um die vier Euro pro Topf.

Noch günstiger kannst du Quendelsamen erstehen und die Pflanze selbst anbauen (dazu in der Trivia mehr). Ein Päckchen Saatgut ist bereits ab zwei Euro erhältlich. Natürlich kommt dann der Aufwand des Säens und Pflegens dazu. Dafür hast du auf die Dauer mehr davon und noch dazu immer die frische Pflanze selbst zur Hand.

Produkt Menge Preisspanne
Tee 100g ca. 3€
Öl 10ml ca. 18€
Salbe 50ml ca. 20€
Quendelstrauch 1 Topf ca. 4€

Bereits weiterverarbeitete Produkte sind da schon etwas kostenintensiver. Für Produkte wie Öle, Salben, Badesalze und Hustensäfte musst du mit ungefähr zehn bis 20 Euros rechnen. Meist sind diese Produkte jedoch sehr ergiebig und reichen für eine längere Zeit hin.

Entscheidung: Welche Arten der Verwendung für Quendel gibt es und welche ist die richtige für dich?

Mit dem wilden Thymian lassen sich die verschiedensten Produkte herstellen. Je nach dem, wonach du suchst, ist die eine oder andere Kreation besser für dich geeignet. Hier zeigen wir dir die Vor- und Nachteile der beliebtesten Quendelprodukte für die äußere und innere Anwendung.

Wenn du dich für Quendel interessierst, kannst du dich über folgende drei Kategorien schlau machen:

  • Salben
  • Öl
  • Getrocknetes Kraut

Was zeichnet Quendel Salben aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Bei der äußeren Anwendung ist Quendel sehr gefragt, wenn es um die Hautpflege geht. Der Vorteil der Crèmes aus wildem Thymian sind die rein natürlichen Inhaltsstoffe. Die Salbe sollte frei von Konservierungsstoffen, Silikonen und tierischen Produkten sein. Trotzdem kann es unter Umständen andere Inhaltsstoffe beigemischt haben. Informiere dich daher vor dem Kauf genau über das Produkt. Die Salben nur aus Quendelkrautpulver, Fett, Jojobaöl oder Olivenöl bestehen.

Quendel Crèmes sind ideal, um deine trockene Haut zu pflegen. Sie bewahren die Haut vor Hautalterung, Faltenbildung und vor dem Austrocknen. Am besten massiert man die Salbe gleichmäßig und mit sanften Bewegungen in die Haut ein. Sie hilft ebenfalls bei unreiner Haut.

Vorteile
  • ergiebig
  • natürlich
  • unaufwändig
Nachteile
  • kostenintensiver
  • eventuell unnatürliche Inhaltsstoffe
  • starker Geruch

Der Preis einer Feldthymian Salbe ist moderat. Die Crème an sich ist sehr ergiebig, so dass sie dir für mehrere Wochen anhält. Ein Plus ist außerdem der leicht süßliche Duft der Salbe, der dein Gesicht und deine Hände frisch duften lassen.

Was zeichnet Quendelöl aus und was sind seine Vorteile und Nachteile?

Im Quendelkraut kommen auf natürliche Weise ätherische Öle vor. Dies ist die Voraussetzung für die Herstellung von Quendelöl, welches hochdosiert ist und nur in geringen Dosen odDiefffffffffer verdünnt angewendet werden sollte.

Es ist ebenso ein rein natürliches Produkt. Das ätherische Quendelöl kannst du vor allem zur Aromatherapie anwenden. Es stärkt das Immunsystem, ist stimulierend und allgemein stärkend. Bei Erkältungen tust du dir einen großen Gefallen, das Quendelöl mit einem Aromadiffuser im Raum zu vernebeln.

Vorteile
  • ergiebig
  • natürlich
  • vielfältig einsetzbar
Nachteile
  • kostenintensiver
  • aufwändigere Anwendung
  • starker Geruch

Das Quendelöl ist wunderbar ergiebig und du kannst es für verschiedene Verwendungen anwenden. Auch eine Erkältungsmassage lässt sich gut mit dem Öl machen. Tröpfle dazu einfach zu deinem normalen Massageöl zwei, drei Tropfen Quendelöl dazu und schon trägt der Duft und das Einziehen durch die Haut zusätzlich zur Heilung bei.

Was zeichnet die getrocknete Quendelpflanze aus und was sind ihre Vorteile und Nachteile?

Die Blüten des Rainkümmel werden oft getrocknet und so lang haltbar gemacht. Mit den getrockneten Kräutern kann feinster Tee gebrüht werden. Quendeltee entfaltet vor allem  bei Erkältungsschmerzen und grippalen Infekten seine Wirkung. Der Tee löst festsitzenden Husten und bei Halsbeschwerden nützt ein etwas stärkerer Aufguss mit Gurgeln effektiv gegen den wunden Hals.

Vorteile
  • frische Zubereitung
  • innere Heilung
  • unaufwändig
Nachteile
  • eigener Geschmack
  • Zubereitungszeit
  • Zubereitungsaufwand

Die getrockneten Kräuter können außerdem zu einem Heilbad verwendet werden. Ein Bad ist nicht nur erholend und tiefenentspannend, sondern ist dazu noch gesundheitsfördernd. Im Wasser entfaltet der wilde Thymian nämlich seine antibakterielle Fähigkeit, was gegen Fußpilze hilft.

Zu beachten gilt hier, dass wenn selber Badesalz mit frischen Kräutern hergestellt wird, dieses nach ca. 1 Woche aufgebraucht werden sollte. Anders verhält es sich bei gekauften Produkten, welche aufgrund der professionellen Herstellung über einen längeren Zeitraum verbraucht werden können.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Quendel vergleichen und bewerten

Wenn du dir ein Quendel Produkt kaufst, gibt es verschiedene Kriterien, die du berücksichtigne solltest. Die Kriterien umfassen:

  • Geschmack und Geruch
  • Verwendungszweck
  • Anwendung
  • Inhaltsstoffe
  • Nebenwirkungen

In den folgenden Absätzen zeigen wir dir, worauf es bei den einzelnen Kaufkriterien ankommt.

Geschmack und Geruch

Ob dir Quendeltee, Quendelsalben oder Quendelöl gefallen, hängt auch eindeutig davon ab, ob du Quendel „riechen“ kannst. Sprich, ob dir der Geschmack und der Duft vom wilden Thymian gefallen und du nicht negativ darauf reagierst. Gerade wenn es um die Verwendung zur Beruhigung und Entspannund geht, sollte dir der Duft gefallen.

Dazu können wir dir hier einige gute Beschreibungen geben, anhand derer du dich besser entscheiden kannst. Der Geschmack und Duft von Feldthymian ist würzig, generell aber milder als der echte Thymian und nicht besonders aufdringlich.

Gute Nachrichten für jene, die Thymian kennen und dessen Geschmack nicht sonderlich mögen: Der Quendel ist milder im Geschmack und weniger aromatisch als Thymian. Noch dazu hat er die besseren, heilenden Wirkungen.

Natürlich musst du beachten, dass der Hauptzweck von Quendel seine heilende Wirkung ist. Und gerade in der Medizin ist der heilende Effekt dem geschmacklichen Erlebnis bei der Einnahme überzuordnen. Wenn du also auf Quendel vor allem als Heilpflanze setzt und dir der Geschmack und Duft nicht vollkommen zusagt, kannst du wegen seiner positiven Auswirkungen trotzdem auf ihn setzen.

Verwendungszweck

Egal ob du Quendel für dekorative Zwecke, zur Essensverfeinerung oder als Heilpflanze nutzen willst, du kannst mit dieser Pflanze aus dem Vollen schöpfen. Sofern du kreativ bist und gerne selbst Produkte herstellst, empfiehlt es sich für dich unbedingt, eine frische, ganze Quendelpflanze zu kaufen.

Diese kannst du in der Küche oder im Garten ziehen und immer wieder für verschiedene Sachen verwenden. Wenn du gerne fertige Produkte verwendest und zum Beispiel gerne mit Salben deine unreine Haut verwöhnst, empfiehlt sich dir eine Quendelsalbe. Als Heilpflanze kannst du dir wirklich die verschiedensten Arten von der verarbeiteten Pflanze zutun.

Für entspannende und erholsame Momente eignet sich Quendel in Form von Öl oder Tee ebenso gut. Ob selber mit dem Kraut arbeiten, fertige Produkte zur Bekämpfung akuter Symptome oder der inneren, langfristigen Heilwirkung durch Beigabe zu Speisen, Quendel ist wundersam vielfältig. Wie du siehst, gibt es ein sehr breites Spektrum an Verwendungszwecken von Quendel, wobei sicher auch etwas für dich dabei ist.

Anwendung

Die Anwendung von Quendel ist sehr verschieden. Dies hat den Vorteil, dass du unter vielen verschiedenen Produktearten deinen Favoriten auswählen kannst. Einige Produkte werden innerlich oder äußerlich angewendet. Sie unterscheiden sich in der Zubereitung und dem Aufwand der Anwendung.

Das getrocknete Quendelkraut ist lange haltbar und entfaltet als Tee oder Gewürz in Speisen seine heilende Wirkung. (Bildquelle: pixabay.com / dungthuyvunguyen)

So gibt es zum Beispiel Salben und Öle zur äußeren Anwendung. Diese Anwendung ist aufwändiger, da die Produkte ruhig eingerieben werden müssen. Die beste Wirkung entsteht bei regelmäßiger, langfristiger Anwendung. Das ätherische Quendelöl kann einem neutralen Massageöl beigemischt werden, um den Duft und die Wirkung des Quendels zu erhalten. Dies wird dann während einer längeren Zeit in die Haut einmassiert.

Das frische Kraut oder der Teeaufguss entfalten ihre Wirkung von innen. Entweder gibst du die getrockneten Kräuter in heißes Wasser und genießt mit der Wärme die beruhigende Wirkung des Tees. Beim Kochen kannst du frischen Quendel dazugeben. Es empfiehlt sich, ihn immer mitzukochen, damit er seine Wirkung entfalten kann.

Inhaltsstoffe

Der Rainkümmel besitzt eine ausgesprochen große Menge an medizinisch wertvollen Inhaltsstoffen. Von diesen profitierst du durch die Verwendung der verschiedenen Produkten. Doch gerade bei der körperlichen Anwendung ist es wichtig, dass die Inhaltsstoffe rein natürlich und gut verträglich sind.

Bei getrockneten Kräutern in Teemischungen ist es meist komplett auszuschließen, dass unverträgliche Chemikalien im Spiel sind. Bei Crèmes oder Salben können die Inhaltsstoffe schon weiter variieren. Achte hierbei speziell auf die Produktedetails und frage das Verkaufspersonal.

Man kann nicht bei jedem Produkt automatisch von 100 Prozent natürlichen Inhaltsstoffen ausgehen. Am besten kontrollierst du das Produkteetikett oder holst Rat bei der Beratungsperson.

Heutzutage achten viele Kosmetiklinien auf Naturheilkunde und natürliche Zutaten. Diese sorgfältige Herstellung und die bessere Qualität dieser Produkte hat seinen Preis. So kannst du hier oft auch aufgrund eines höheren Preises auf gute Qualität schließen.

Nebenwirkungen

Bis heute sind durch die Verwendung des Quendelkrauts oder die Anwendung von Quendelprodukten keine Nebenwirkungen bekannt. Davon ausgeschlossen sind schwangere Frauen, denen die Ver- und Anwendung von zu großen Quendelmengen während der Schwangerschaft nicht zu empfehlen ist.

Außerdem gibt es Allergiker gegen die Pflanze, für welche die Aufnahme ebenfalls gefährlich sein könnte. Auch falls du keine Allergien hast, solltest du mit einer geringen Dosierung starten und auf deine Körperreaktionen achten. Es kann es immer mal geben, dass gewisse Kräuter nicht bei jedem gleich wirken und zum Beispiel Kopfschmerzen hervorrufen.

Sei bei der Anwendung von Hustensaft, bei Körperkontakt mit ätherischen Ölen und der Verwendung von Salben sehr vorsichtig. Beim Aufguss von Tee ist weniger ebenfalls mehr. Falls dir der Geschmack gefällt und der Quendel positiv wirkt, kannst du gerne die Menge erhöhen.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um Quendel

Wozu kannst du Quendel sonst noch gebrauchen?

Quendel gilt als beliebte Zierpflanze für Gärten. Da Quendel ohne viel Pflege und auf trockenem sowie feuchtem Untergrund gut gedeiht, ist er für praktisch jeden Garten geeignet. Die Pflanze findest du in deinem nächsten Gartencenter und sie ist preisgünstig.

Mit Quendel können, wie schon berichtet, viele Speisen verfeinert werden. Außerdem lassen sich viele Produkte mit dem speziellen Quendelaroma kombinieren. Du kannst zum Beispiel Quendelhonig, Öl, Sirup, Butter oder Hustensaft selber herstellen.

Eine weitere Verarbeitung vom Quendelkraut ist das Trocknen der Blüten. Die getrockneten Blüten können in ein Kissen gestopft werden, um ein Duftkissen zu kreieren. Der Duft des Quendels erfüllt dein Schlafzimmer mit einer natürlichen, leichten Duftwolke und eignet sich zudem super als Geschenk.

Wie stellst du selber Quendelprodukte her?

Wir teilen hier mit dir zwei super Quendelrezepte. Und zwar einmal ein Hustensaft Rezept, damit du von der Heilkraft des Quendels profitieren kannst. Und als zweites Rezept findest du weiter unten eine Anleitung zur Herstellung von Quendelbutter. Diese kannst du in der Küche als würzige Ergänzung zu allerlei Fleischgerichten oder als Brotaufstrich verwenden.

Was du zur Herstellung von Hustensaft brauchst:

  • 200g Kräuter
  • 300g braunen Zucker
  1. Die Kräuter in leicht kochendem Wasser ca. 10min ziehen lassen
  2. Vom Herd nehmen und so über Nacht stehen lassen
  3. Am nächsten Tag Kräuter absieben und Zucker zur Flüssigkeit geben
  4. Aufkochen und rühren, bis Flüssigkeit dick wird
  5. In sterile Flaschen füllen und trocken lagern

(Quelle: https://www.we-go-wild.com/hustensaft-selber-machen-thymian-salbei/)

Was du für Quendelbutter brauchst:

  • 250 g weiche Butter
  • 200 g Schalotten
  • 2 EL Puderzucker
  • 250 ml Portwein
  • 6 Zweige Quendel
  • 2 Messerspitzen abgeriebene Orangenschale
  1. Schalotten schälen und in sehr feine Würfel schneiden
  2. Zwei Esslöffel Butter in einer Pfanne erwärmen und die Schalotten darin andünsten
  3. Puderzucker darüber geben und unter Rühren eine Minute weiter braten
  4. Mit dem Wein ablöschen und etwa 20 Minuten einkochen
  5. Den wilden Thymian waschen, trocken schütteln, die Blätter abzupfen und fein hacken
  6. Den Rest der weichen Butter mit den Schalotten, dem wilden Thymian und der Orangenschale gut verquirlen
  7. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf eine Frischhaltefolie geben und mit dieser eine Rolle formen
  8. Wickle die Butter mit der Folie ein und lasse sie in der Tiefkühltruhe etwa eine halbe Stunde, gegebenenfalls länger, fest werden

Die Butter passt zu allen Fleischgerichten oder auch zu Kürbis und Ofenkartoffeln.

Wie pflanzt du Quendel am besten an?

Wir können dir nur wärmstens empfehlen, Quendel in deinem Garten anzupflanzen. Es ist nämlich eine sehr dankbare Pflanze, die ohne aufwändiges Hegen und Pflegen auskommt. Da sie nicht viel Feuchtigkeit braucht, kommt sie auch an weniger belebten Orten problemlos zurecht und überwintert draußen ebenfalls problemlos.

Hier findest du eine Anleitung, was du beim Einpflanzen von Quendel beachten solltest:

  1. Quendel im Topf kaufen
  2. Im späteren Frühjahr kannst du den Quendel ins Beet umtopfen
  3. Du solltest von Pflanze zu Pflanze einen Abstand von ca. 20 bis 30 cm einhalten
  4. Wie gesagt, ist der Quendel frosthart, also ist kein Winterschutz nötig
  5. Alle Jahre ein bisschen zurückschneiden, damit er wieder schön austreibt

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] http://www.kraeuterallerlei.de/quendel-wilder-thymian-mit-heilwirkung/

[2] https://www.mein-schoener-garten.de/pflanzen/thymian/quendel-echter-thymian

[3] https://www.alnatura.de/de-de/kochen-und-geniessen/warenkunde/q/bertram-galgant-quendel

Bildquelle: 123rf.com / irottlaender

Warum kannst du mir vertrauen?

Daniela ist von der heilenden Wirkung pflanzlicher Stoffe überzeugt. Deshalb hat sie sich dazu entschieden, eine Ausbildung im Fachbereich Homöopathie zu absolvieren. Sie arbeitet freiberuflich als Homöopathin und in ihrer Freizeit ist keine Fachzeitschrift und kein Buch vor ihr sicher. Dadurch besitzt sie eine große Expertise im Bereich der pflanzlichen Heilkunde.