Zuletzt aktualisiert: 9. Oktober 2020

Wer kennt es nicht – nach einer langen Nacht oder stressigen Zeit wacht man morgens plötzlich mit dunklen Ringen unter den Augen auf. Diese nervige Erscheinung kann viele unterschiedliche Ursachen haben, meist ist eine ungesunde Lebensweise Schuld daran.

In diesem Artikel möchten wir dir alles Wissenswerte zu Augenringen erklären und dir die am meisten gestellten Fragen beantworten. Des Weiteren möchten wir dich mit wertvollen Tipps und Hausmitteln gegen die lästigen Schatten versorgen, die dein Gesicht sofort wieder strahlen lassen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Augenringe entstehen meist aufgrund einer ungesunden Lebensweise. Hier spielen Faktoren wie zum Beispiel Schlaf, Flüssigkeitsmangel oder Drogenkonsum eine Rolle.
  • In seltenen Fälle könne Augenringe ein Krankheitsanzeichen sein, welches nicht ignoriert werden sollte. Wenn du zusätzlich Symptome so wie Kopfschmerzen, Schwindel oder anhaltende Müdigkeit bemerkst, solltest du mit einem Arzt Kontakt aufnehmen.
  • Es gibt viele Möglichkeiten Augenringe wieder loszuwerden. Es gibt diverse kosmetische Optionen, schnell wirkende Hausmittel oder auch medizinische Eingriffe, welche dir helfen können, deine dunklen Schatten wieder zu verlieren.

Definition: Was sind Augenringe?

Der Begriff Augenringe bezeichnet dunkle Hautschattierungen unterhalb der Augen. Diese können farblich etwas variieren und so zum Beispiel einen bläulichen oder bräunlichen Schimmer haben. Augenringe werden auch als Halonierungen bezeichnet und sind ein weit verbreitetes Problem (1).

Hintergründe: Was du über Augenringen wissen solltest

Bevor wir dir ausführlich erklären, was du alles gegen lästige Augenringe unternehmen kannst, möchten wir dir noch alle wichtigen Fragen zu diesem Thema beantworten. Die Hintergründe zu verstehen kann dir außerdem helfen die Schatten unter deinen Augen zu vermeiden damit diese erst gar nicht entstehen.

Welche Arten an Augenringen gibt es?

Augenringe können durch zwei unterschiedliche Mechanismen entstehen. Das ist zum einen die Hyperpigmentierung und zum anderen, durchscheinende Gefäße.

foco

Bei einer Hyperpigmentierung sammeln sich sogenannte Melanine in der Augenregion an. Melanine sind spezielle Pigmente die in der Regel die Hautfarbe bestimmen.

Wenn sich diese also vermehrt an einer Stelle ablagern erscheint diese dunkler. Erkennen kannst du diese Augenringe an ihrem bläulichen Farbton. (2)

Die zweite Art an Augenringen sind sehr durchscheinende Gefäße bzw. Haut. Die Haut in der Augenpartie ist sehr dünn und durchsichtig. Wenn das Blut das durch die Gefäße gepumpt wird sauerstoffarm ist, hat es eine dünklere Farbe und ist viel sichtbarer durch die dünne Haut.

Was sind Ursachen für die Entstehung von Augenringen?

Augenringe können unterschiedliche Ursachen haben, teils überschneiden sich diese auch und verstärken sich gegenseitig. Nachfolgen zeigen wir dir welche Ursachen es für die Entstehung von Augenringen geben kann:

  • Mängel: Wenn es deinem Körper an gewissen Dingen mangelt, zeigt sich dies oft in der Entstehung von Augenringen. Dazu zählen vor allem Schlafmangel, Flüssigkeitsmangel, Eisenmangel oder Zinkmangel. Auch ein Mangel an Vitaminen kann zu einer Übersäuerung und daraufhin zu Augenringen führen.
  • Überbeanspruchung: Dazu zählt zum einen stundenlanges arbeiten am Computer oder Übermäßiges fernsehen. Zum anderen zählt auch hier Schlafmangel dazu. Grund ist, dass die Augenmuskulatur überbeansprucht wird und daher mehr Sauerstoff benötigt und die Region stärker durchblutet wird.
  • Alkohol- & Drogenkonsum: Stoffe wie Alkohol und diverse Drogen beanspruchen den Körper und verringern den Sauerstoffgehalt im Blut. Diese Gifte greifen die Körperzellen an und begünstigen dadurch die Entstehung von Augenringen.
  • Fastfood: Übermäßiger Konsum von Fastfood kann ebenfalls zu Augenringen führen. Fastfood enthält in der Regel kaum Vitamine und Mineralstoffe, sondern zu viel Fett, Zucker und auch Salz. Besonders Salz kann in großen Mengen zu Wassereinlagerungen führen. In der Augenregion lagern sich diese an den Tränensäcken an (1, 4).

Jetzt wo du die Ursachen kennst, möchten wir dir in der nächsten Frage erklären wie du diese am besten vermeiden kannst.

Wie kann ich Augenringe vermeiden?

Augenringe entstehen nicht grundlos und genau deshalb lassen sie sich meist einfach vermeiden.

Besonders wichtig ist es, dass du auf eine gesunde Lebensweise achtest. Dazu zählt es ausreichend Schlaf zu bekommen, sowie genügend ungesüßte Flüssigkeit zu dir zu nehmen. Bei deiner Ernährung solltest du auf Ausgewogenheit achten, das heißt, dass du ausreichend Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente zu dir nimmst. Des Weiteren gilt es auf deinen Salz-, Zucker- und Fettkonsum zu achten.

Mit einem gesunden Lebensstil, ausreichend Bewegung und einem weniger stressigen Alltag, brauchst du deine Augen nicht mehr zu verstecken. (Bildquelle: Constantinos Panagopoulos / unsplash.com)

Auch Bewegung ist sehr zu empfehlen, da sie den Körper nicht nur rundum stärkt, sondern auch Stress mindern kann, welcher ebenso zu Augenringen führen kann. Zusätzlich solltest du deine Hautpflege-Routine anpassen. Achte darauf, dass deine Augenpartie ausreichend Feuchtigkeit gespendet bekommt.

Können Augenringe ein Krankheitszeichen sein?

Grundsätzlich musst du dir keine Sorgen machen, dass deine Augenringe ein Anzeichen einer Krankheit sind. In der Regel liegt die Ursache bei den genannten Faktoren oder du bist genetisch so veranlagt.

Bei außergewöhnlich auftretenden Augenringen kontaktiere einen Arzt.

Wenn du die Augenringe allerdings länger anhalten und du normalerweise nicht zu Augenringen neigst, kannst du mit deinem Arzt reden.

Vor allem, wenn die Symptome in Kombination mit anderen Anzeichen so wie Kopfschmerzen, Schwindel oder anhaltender Müdigkeit auftreten, empfiehlt es sich einen Arzt zu kontaktieren. Mögliche Erkrankungen sind Neurodermitis, allergische Reaktionen, so wie Erkrankungen von Niere oder Leber (3).

Augenringe entfernen: Die besten Tipps & Tricks zur Entfernung

Jetzt wo du weißt, wie Augenringe entstehen und wie sie sich vermeiden lassen, möchten wir dir einige Tipps gegen akute Augenringe geben. Es gibt unzählige Möglichkeiten die dunklen Schatten unter deinen Augen wegzubekommen, von Hausmittel bis operativem Eingriff ist in unserer Übersicht alles mit dabei.

Augenringe mit Kosmetika wegbekommen

Cremen

Um deine Augenringe auf Dauer loszuwerden und sie zu vermeiden kannst du zu Augencremen greifen. Hier erwartet dich eine große Auswahl. Grundsätzlich gibt es aber Cremen mit kühlender Wirkung und mit feuchtigkeitsspendender Wirkung. Am praktischsten sind natürlich Kombo-Versionen die deine Augenpartie rundum versorgen.

Achte beim Kauf einer Augencreme auf die Inhaltsstoffe und recherchiere ein wenig. Die Augenpartie ist eine sehr sensible Zone, das heißt je natürlicher, desto besser. (Bildquelle: stux / pixabay.com)

Am besten wendest du die Creme morgens und abends an und lagerst sie in deinem Kühlschrank. Bei der Anwendung ist es wichtig, dass du die Creme gut in die Haut einarbeitest, am leichtesten geht das mit einer klopfenden Bewegung. Diese hilft die Stellen unter deinen Augen besser zu durchbluten, allerdings musst du auch aufpassen, dass du das nicht zu stark tust.

Augenpads

Ein weiteres Mittel gegen dunkle Schatten und geschwollene Tränensäcke sind Augenpads. Ihr Anwendung ist super einfach und zeigt eine schnelle Wirkung. Reinige deine Haut zuerst gründlich und lege sie dann für die angegebene Zeit auf gereinigte Augenpartie auf. Und voilà deine Augenringe werden weniger sichtbar sein und dein Gesicht wird wieder strahlen.

Du kannst Augenpads in der Regel einige Male pro Woche für ein langanhaltendes Ergebnis anwenden. Hierbei gilt es aber auch die jeweiligen Gebrauchsanweisungen zu beachten.

Make-up

Wenn du nach Anwendung einer Creme oder von Augenpads noch etwas nachhelfen möchtest oder deine Augenringe nur oberflächlich abdecken möchtest, kannst du die folgenden Make-up Tipps anwenden.

  1. Feuchtigkeitscreme: Bevor du Make-up aufträgst, solltest du deine Augenpartie mit Feuchtigkeit versorgen. Entweder du greifst zu einer regulären Feuchtigkeitscreme oder du nimmst eine spezielle gegen Augenringe. Nach dem Auftragen ist es noch wichtig, dass du die Creme gut einziehen lässt.
  2. Primer: Nachdem die Creme vollständig eingezogen ist, solltest du noch etwas Primer auftragen, um deine Haut auf das Make-up vorzubereiten.
  3. Abdecken: Im letzten Schritt kannst du einen Colour Corrector oder deinen gewöhnlichen Concealer verwenden. Wenn du hier auf den Farbschimmer achtest, kannst du das beste Ergebnis erzielen. Pfirsichfarbene Concealer helfen zum Beispiel gegen blaue Adern, rosa hingegen gleicht sehr dunkle Augenringe aus. Achte darauf, dass dein Concealer etwas heller ist, als deine Foundation damit du einen natürlichen Effekt erzielen kannst und deine Augen mehr strahlen.

Augenringe operativ entfernen

Wenn deine Augenringe nicht in Kombination mit den Tränensäcken auftreten, so benötigst du keine Operation – ein ambulanter Eingriff reicht vollkommen aus. Egal ob du dich für einen operativen oder einen ambulanten Eingriff entscheiden möchtest, solltest du dich gründlich informieren, denn hier gibt es unterschiedliche Möglichkeiten.

Nachfolgend geben wir dir eine kleine Übersicht über deine Optionen:

Typ Beschreibung
Unterspritzung mit Hyaluronsäure Diese Behandlung ist in der Regel die beliebteste und ist ein schneller bzw. unkomplizierter Eingriff. Die Injektion hat zum einen eine hebende Wirkung auf die Augenfurchen, zum anderen hat sie eine kaschierende Wirkung auf die dunkle Verfärbung der Augenringe. Die Behandlung besteht aus 2 Injektion innerhalb von 3 Wochen und zeigt dann 6-12 Monate ihre Wirkung.
Unterspritzung mit Botulinumtoxin (Botox) Botox-Injektionen haben eine entspannende Wirkung auf die Augenmuskulatur. Das heißt die Augenfurchen werden nicht aufgepolstert wie bei Hyaluronsäure. Diese Injektion trägt bei Ungenauigkeit allerdings ein Risiko mit sich, die Muskulatur zu lähmen. Dies würde genau das Gegenteil des gewünschten Effekts bewirken.
Unterspritzung mit Eigenfett Dieser Eingriff ist der aufwendigste unter den Unterspritzungen. Hier wird dem Patienten Körperfett abgesaugt, welches anschließend in die Augenringe injiziert wird. Das Körperfett hat eine geringe Stabilität und kaschiert daher nur leichte Augenringe.
Unterlidstraffung Die Unterliedstraffung ist ein operativer Eingriff und hat einen längeren Verheilungsprozess von gut einer Woche. Hierbei wird das überschüssige Fett aus den Tränensäcken entfernt und die Augenringe werden damit aufgepolstert. Der Eingriff wird mit Skalpell und Laser durchgeführt und bringt somit ein gewisses Risiko mit sich.

(5, 6)
Bevor du eine Entscheidung triffst, lass dich auf jeden Fall gut von einem Arzt deines Vertrauens beraten. Ein Eingriff ist nicht zu unterschätzen und sollte gut bedacht sein.

Augenringe mit Hausmitteln wegbekommen

Wenn du zu keinen künstlichen Mitteln greifen möchtest und ein operativer Eingriff für dich nicht infrage kommt, greifst du am besten zu den folgenden Hausmitteln. Diese sind meist genauso effektiv wie Cremen und du hast sie meist auch sowieso zu Hause.

Kühlen

Der wohl bekannteste Trick gegen Augenringe und geschwollene Augen ist das Kühlen. Du kannst zum Beispiel einen kleinen Löffel im Gefrierfach abkühlen lassen und dir diesen morgens auf die Augen legen. Gefrorene Gegenstände oder Eiswürfel hingegen sind nicht zu empfehlen, da sie die Gefäße verletzen können. Ansonsten kannst du dir auch eine spezielle Kühlmaske besorgen.

Das Ganze funktioniert, da sich die Blutgefäße bei Kälte zusammen ziehen. Das heißt allerdings auch, dass dieses Hausmittel keine langfristige Lösung gegen Augenringe darstellt.

Grüner Tee

Auch Tee beutel können ein sehr effektives Mittel gegen Augenringe darstellen. Du musst lediglich Wasser zum Kochen bringen und den Teebeutel kurz eintunken.

Verwende aromafreien Tee, um Allergien zu vermeiden.

Den Beutel legst du dann zwischen 20 und 30 Minuten in den Kühlschrank, bevor du ihn so wie die anderen Hausmittel auf deine Augenringe auflegst.

Grüner Tee wirkt entzündungshemmend und enthält Antioxidantien, welche vor Hautalterung schützen. Wichtig ist, dass du kontrollierst, ob Aromastoffe enthalten sind, diese können nämlich allergische Reaktionen hervorrufen. (7)

Gurken

Gurken sind ein ebenso einfaches Hausmittel, welches schnell seine Wirkung zeigt. Schneide dir einfach 2 Scheiben von einer frischen Gurke runter und lege dir diese dann auf deine gereinigte Haut auf. Dann heißt es entspannen und etwa 15 Minuten abwarten.

Der Trick mit den Gurkenscheiben basiert auf einem ähnlichen Prinzip wie Feuchtigkeitscremen, nur ohne Zusatzstoffe. Sie versorgen deine Augenpartie mit Feuchtigkeit und bringen sie wieder zum Strahlen. (7)

Kartoffeln

Ein weiteres Hausmittel aus deiner Küche sind Kartoffeln. Am besten legst du eine rohe Kartoffel einige Stunden in den Kühlschrank. Danach schneidest du rohe Kartoffel in Scheiben. Jetzt gilt es die Scheiben auf deinen Augenringen zu platzieren und in etwa 15 Minuten wirken lassen.

Wenn du möchtest, kannst du die Scheiben Halbmond-förmig zuschneiden, um sie deiner Augenform besser anzupassen.

Die Kartoffelscheiben kühlen zum einen deine Augenringe und somit ziehen sich die Blutgefäße zusammen. Zum anderen enthalten sie auch bioaktive Substanzen, welche entzündungshemmend wirken.

Kokosöl

Kokosöl ist ein wahres Allround-Wundermittel und kann auch gegen Augenringe helfen. Dazu trägst du abends etwas Öl auf die gewünschte Augenpartie auf und klopfst das Öl sanft ein. Du kannst die Region unter deinen Augen auch leicht massieren, um die Durchblutung zu fördern. Am nächsten Tag wäscht du das übrige Öl am besten vorsichtig mit lauwarmem Wasser ab. Nach etwa 7 Tagen kannst du bereits bleibende Ergebnisse sehen.

Quark

Das letzte Hausmittel, das wir dir vorstellen möchten ist Speisequark. Diesen solltest du nur frisch gekühlt verwenden, um von dem kühlenden Effekt bestmöglich zu profitieren. Wir empfehlen dir es pro Auge etwa einen Esslöffel des Quarks aufzulegen und etwa 10 Minuten einwirken zu lassen. Danach kannst du den Quark einfach abwaschen oder mit einem weichen Tuch abwischen.

Wenn du möchtest, kannst du zur Pflege auch Quark auch auf dein restliches Gesicht auftragen.

So bekämpfst du nicht nur die Augenringe, sondern bekommst richtig geschmeidige Haut.

Fazit

Augenringe sind in der Regel harmlose Erscheinungen die auftreten, wenn deine Lebensweise nicht optimal ist. Du kannst sie leicht mithilfe einer gesunden Lebensweise verhindern. Des Weiteren gibt es unzählige Hausmittel und Tipps durch die du dich durchprobieren kannst. Diese zeigen meist eine sehr schnelle Wirkung und sind einfach und schnell angewendet.

Sollten Hausmittel und Kosmetika nicht helfen, solltest du es medizinisch abklären lassen, um mögliche Krankheiten auszuschließen. Wenn du gesund bist, hast du die Möglichkeit deine Augenringe mit einem kleinen Eingriff zu entfernen.

Bildquelle: Shpineva/ 123rf.com

Einzelnachweise (7)

1. Freitag, F.M. and Cestari, T.F. (2007), What causes dark circles under the eyes?. Journal of Cosmetic Dermatology, 6: 211-215. doi:10.1111/j.1473-2165.2007.00324.x
Quelle

2. Christ, J (2008), Camouflage bei Hautveränderungen, In „Kosmetische Dermatologie“,Springer Verlag 2008, S 289–294
Quelle

3. Eberhard, U. Die Behandlung dermatologischer Erkrankungen in der Kampo-Medizin. Dtsch Z Akupunkt 55, 43–46 (2012). https://doi.org/10.1016/j.dza.2012.01.001
Quelle

4. Goldberg, Robert Alan M.D.; McCann, John D. M.D., Ph.D.; Fiaschetti, Danica C.O.A.; Ben Simon, Guy J. M.D. What Causes Eyelid Bags? Analysis of 114 Consecutive Patients, Plastic and Reconstructive Surgery: April 15, 2005 - Volume 115 - Issue 5 - p 1395-1402 doi: 10.1097/01.PRS.0000157016.49072.61
Quelle

5. Shetty, R. (2014), Under eye infraorbital injection technique: The best value in facial rejuvenation. J Cosmet Dermatol, 13: 79-84. doi:10.1111/jocd.12075
Quelle

6. AP Montiel, JC Puche, E Passerini - US Patent 8,114,439, 2012
Quelle

7. Roh E, Kim JE, Kwon JY, et al. Molecular mechanisms of green tea polyphenols with protective effects against skin photoaging. Crit Rev Food Sci Nutr. 2017;57(8):1631-1637. doi:10.1080/10408398.2014.1003365
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftlicher Artikel
Freitag, F.M. and Cestari, T.F. (2007), What causes dark circles under the eyes?. Journal of Cosmetic Dermatology, 6: 211-215. doi:10.1111/j.1473-2165.2007.00324.x
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Christ, J (2008), Camouflage bei Hautveränderungen, In „Kosmetische Dermatologie“,Springer Verlag 2008, S 289–294
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Eberhard, U. Die Behandlung dermatologischer Erkrankungen in der Kampo-Medizin. Dtsch Z Akupunkt 55, 43–46 (2012). https://doi.org/10.1016/j.dza.2012.01.001
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Goldberg, Robert Alan M.D.; McCann, John D. M.D., Ph.D.; Fiaschetti, Danica C.O.A.; Ben Simon, Guy J. M.D. What Causes Eyelid Bags? Analysis of 114 Consecutive Patients, Plastic and Reconstructive Surgery: April 15, 2005 - Volume 115 - Issue 5 - p 1395-1402 doi: 10.1097/01.PRS.0000157016.49072.61
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Shetty, R. (2014), Under eye infraorbital injection technique: The best value in facial rejuvenation. J Cosmet Dermatol, 13: 79-84. doi:10.1111/jocd.12075
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
AP Montiel, JC Puche, E Passerini - US Patent 8,114,439, 2012
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Roh E, Kim JE, Kwon JY, et al. Molecular mechanisms of green tea polyphenols with protective effects against skin photoaging. Crit Rev Food Sci Nutr. 2017;57(8):1631-1637. doi:10.1080/10408398.2014.1003365
Gehe zur Quelle