medikamente-gegen-schwindelgefühl-test
Zuletzt aktualisiert: 9. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

16Analysierte Produkte

22Stunden investiert

11Studien recherchiert

80Kommentare gesammelt

Das Gefühl vom Schwindel hat wohl fast jeder schon einmal erlebt. Die Welt dreht sich, alles verschwimmt und das Sichtfeld wird klein. Schwindel kann in den verschiedensten Situationen auftreten und die unterschiedlichsten Ursachen haben. Abhilfe können verschiedene Medikamente und Mittel verschaffen, die auf die Art des Schwindels und die Situation abgestimmt werden.

In unserem Medikamente gegen Schwindel Test 2020 erklären wir Dir, was Schwindel eigentlich ist, woher er kommen kann und wie er zu behandeln ist. Du erfährst, welche Medikamente es gibt, wo die Unterschiede und die Vor- und Nachteile liegen. So möchten wir Dir helfen, das Symptom des Schwindels besser zu verstehen und ihn effektiv zu bekämpfen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Schwindel ist keine Krankheit, sondern ein Symptom einer anderen Ursache.
  • Es gibt verschiedene Arten von Schwindel, die unterschiedliche Ursachen haben können. Bei wiederkehrenden und anhaltenden Schwindelanfällen sollte ein Arzt konsultiert werden.
  • Auch die Medikation gegen Schwindel kann sich, je nach zugrundeliegendem Krankheitsbild unterscheiden. Einige Mittel hat jeder zuhause, andere sind frei in der Apotheke käuflich und wieder andere werden vom Arzt verschrieben. Es sollte jedoch niemals leichtfertig ein Medikament eingenommen werden.

Medikamente gegen Schwindel Test: Favoriten der Redaktion

Die besten Tabletten gegen Übelkeit

Die Vertigo Komplex Tabletten von Doctorsmed enthalten unter anderem eine Mischung aus Ginkgo und Ingwer. Sie fördern die Durchblutung, stärken das Gleichgewicht und bekämpfen so Schwindel und Übelkeit. Aufgrund ihrer natürlichen Zusammensetzung sind sie gut verträglich, haben keine Nebenwirkungen und können auch in Kombination mit anderen Medikamenten eingenommen werden.

Wer ein effektives homöopathisches Medikament gegen Schwindel, Übelkeit Seh- und Reisekrankheit sucht, solltest sich diese Tabletten anschauen. Sie können vorbeugend ein mal am Tag, oder bei akutem Bedarf genommen werden.

Die besten Tabletten zur Vorbeugung

Die Ginkgo Bilboa Tabletten von Fit4ever sind ein Nahrungsergänzungsmittel, das dem Körper wichtige Nährstoffe liefern, die Gesundheit fördern und Schwindel und Übelkeit vorbeugen soll. Die 365 Kapseln reichen bei Einnahme einer Tablette pro Tag für ein Jahr aus. Die rein vegane und natürliche Zusammensetzung macht die Tabletten leicht verträglich und zeigt keine Nebenwirkungen.

Wer seinen Körper unterstützen und Schwindel vorbeugen möchte, sollte auf diese Tabeltten zurückgreifen. Sie lassen sich gut in die Tagesroutine einbauen und sind auch auf Reisen ein guter Begleiter.

Die besten Tabletten für die akute Hilfe

Vertigoheel Tabletten von Vertigoheel reduzieren die Anzahl, Dauer und Intensität von Schwindelanfällen. Die homöopathischen Tabletten sind gut verträglich, machen nicht müde und weisen keine Wechselwirkungen mit anderen Präparaten auf. Die Einnahme kann über einen längeren Zeitraum, aber auch bei akuten Problemen erfolgen.

Für alle, die ein Apotheken-zertifiziertes, homöopathisches Medikament gegen Schwindel suchen, ist Vertigoheel die richtige Wahl. Die Tabletten können bedenkenlos eingenommen werden und geben Sicherheit im Alltag für alle, die unter wiederkehrendem Schwindel leiden.

Kauf- und Bewertungskriterien für Medikamente gegen Schwindel

Beim Kauf von Medikamenten gegen Schwindel kannst Du auf verschiedene Aspekte achten, wie:

Durch die für Dich passende Wahl kannst Du Geld sparen und sorgst zudem dafür, dass Du Deinem Körper nichts zufügst, was er nicht braucht. Achte daher grundlegend immer auf eine hohe Qualität und lass Dir bei Bedarf Zertifikate der Hersteller zeigen.

Darreichungsform

Die Darreichungsform kann von Tropfen, über Kapseln bis zu Tabletten variieren.

Medikamente gegen Schwindel werden Antivertiginosa genannt. Sie können verschiedene Wirkstoffe enthalten, die gegen Schwindel und Übelkeit wirken sollen.

Dosierung

Die Dosierung richtet sich nach dem Medikament und dem Zeitpunkt der Einnahme. Ein Medikament, das vorbeugend oder regelmäßig eingenommen wird sollte weniger hoch dosiert sein als ein Medikament, das im akuten Bedarfsfall genutzt wird.

Art des Schwindels

Je nachdem, an welcher Art von Schwindel Du leidest und welche Ursache er hat, sind andere Medikamente empfehlenswert. Welche Arten von Schwindel es gibt haben wir Dir in unserem Ratgeber aufgelistet.

Inhaltsstoffe

Antivertiginosa enthalten Wirkstoffe gegen Schwindel, Übelkeit und Erbrechen. Dazu zählen Calciumkanalblocker, Histamin-Agonisten, Antihistaminika und viele weitere. Häufig werden auch Kombipräparate mit mehr als einem Wirkstoff verwendet (1).

Ratgeber: Fragen mit denen Du Dich beschäftigen solltest, bevor Du ein Medikament gegen Schwindel kaufst

Um Dich umfassend über die Wirksamkeit von Medikamenten gegen Schwindel zu informieren und Dir den aktuellen Stand der Wissenschaft näherzubringen, haben wir Dir alle wichtigen Informationen in den folgenden Abschnitten zusammengefasst.

Was ist Schwindel?

Bei Schwindelanfällen beginnt sich die Umwelt plötzlich zu drehen.

Schwindel entsteht, wenn das Gleichgewichtssystem nicht perfekt arbeiten kann (Quelle: Pixabay / Robin Higgins)

Um den Gleichgewichtssinn zu wahren, müssen Augen, Tast- und Tiefensinn und das vestibuläre System, also die Gleichgewichtsorgane im Innenohr perfekt zusammenarbeiten. Gehirn und Rückenmark setzten die Informationen um und sorgen für einen reibungslosen Bewegungsablauf.

Augen, Tastsinn, Innenohr und Gehirn müssen perfekt zusammenarbeiten, sonst entsteht Schwindel.

Das gesamte System muss immer mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt sein. Funktioniert nur ein kleiner Teil nicht, tritt schlagartig Schwindel auf (2).

Vor der Behandlung von Schwindel sollte daher immer zuerst die Ursache geklärt werden, damit zur Therapie ein entsprechendes Medikament eingesetzt werden kann.

Welche Arten von Schwindel gibt es?

Es gibt verschiedene Arten von Schwindel. Die häufigsten haben wir Dir hier aufgeführt (3):

  • Sekundenschwindel: Nach dem Aufstehen aus einer liegenden oder sitzenden Position kann ein plötzlicher Schwindel eintreten, der nur einige Sekunden andauert. Verantwortlich ist hierfür das Herz-Kreislauf-System.
  • Drehschwindel: Wenn sich um Dich herum alles zu drehen scheint, ist meistens das Gleichgewichtsorgan aufgrund einer unüblichen Bewegung gestört. Kommen Hörprobleme hinzu, kann es sich auch um die Krankheit Morbus Menière handeln (4).
  • Benommenheitsschwindel: Ist das Nervensystem gestört, kann es zu Gleichgewichtsstörungen, Benommenheit und einem Leeren Kopf kommen. Schuld daran können auch Diabetes oder Blutdruckmedikamente sein.
  • Gutartiger Lagerungsschwindel: Bei Umlagerung des Kopfes zum Beispiel durch Umlagerung im Bett oder Änderung der Kopfposition kann es zu Schwindel und Übelkeit kommen, die allerdings nach einigen Sekunden wieder vorbeigehen. Grund dafür sind kleinste Kristalle, die das Gleichgewichtsorgan im Innenohr reizen (5).
  • Höhenschwindel: Wenn die Distanz zwischen Augen und nächstem zu fokussierenden Objekt zu groß ist, wenn man zum Beispiel auf einer Brücke steht, dann kann es zu höhebedingtem Schwindel kommen.
  • Phobischer Schwankschwindel: Diese Art des Schwindels ist psychischen Ursprungs und tritt immer dann auf, wenn sich Situationen wiederholen, die Unwohlsein bereiten (6).

Welche Ursachen kann Schwindel haben?

Schwindel kann sehr viele verschiedene Ursachen haben. Dahinter kann, muss aber nicht unbedingt eine Krankheit stecken.

Schwindel ist keine Krankheit, sondern ein Symptom für etwas anderes.

Schwindel kann auch auf eine Alterserscheinung durch Abnutzung des Nervensystems, zu viel Alkoholkonsum, Schlafmangel oder eine zu plötzliche Bewegung zurückzuführen sein (7).

Allerdings können Schwindelattacken auch auf Krankheiten hinweisen. Beispielsweise auf einen Viruseffekt oder eine Durchblutungsstörung im Innenohr, Durchblutungsstörungen in den Arterien, Diabetes, Sehstörungen, Bluthochdruck, Herz-Rhythmus-Störungen oder psychische Erkrankungen (8).

Was sind Medikamente gegen Schwindel und wie wirken sie?

Medikamente, die gegen Schwindel helfen sollen, werden daher auch als Antivertiginosa bezeichnet. Sie interagieren mit dem Gleichgewichtsorgan und verschiedenen Neurotransmittern (9).

Der lateinische Fachbegriff für Schwindel ist Vertigo, was so viel bedeutet wie Drehung.

Diese Antivertiginosa bekämpfen zwar die Symptome, nicht aber den Auslöser des Schwindels. Ist der auftretende Schwindel Symptom einer Krankheit, können weitere Medikamente und Antibiotika verschrieben werden, die gegen das Krankheitsbild wirken.

Wann und für wen ist die Einnahme von Medikamenten gegen Schwindel sinnvoll?

Die Ursachen für Schwindel sind vielfältig und so ist es auch die Medikation.

Nicht immer muss und sollte bei auftretendem Schwindel direkt ein Medikament genommen werden. Oft hängt dieser mit zu wenig Schlaf, zu hohem Alkoholkonsum oder zu großer Anstrengung zusammen.

Menschen, die in bekannten Situationen zu wiederkehrendem Schwindel neigen, können auch vorbeugend homöopathische Mittel einnehmen. Dies ist beispielsweise bei Schwindel durch Reisekrankheit in Flugzeug, Schiff oder Auto üblich. Bei rezeptfreien Medikamenten solltest Du einen Apotheker um Rat fragen und Dich über das Medikament genau informieren.

Plötzlich auftretender Schwindel kann ein Anzeichen für eine Krankheit sein (Quelle: Pixabay / kalhh)

Wenn Du jedoch häufiger Schwindel ohne ersichtlichen Grund verspürst, der länger anhält als einige Sekunden, oder aber sehr akute Schwindelanfälle hast, dann solltest Du einen Arzt konsultieren. Dieser kann die Situation einschätzen und Dir im Zweifelsfall ein Medikament verschreiben.

Prof. Dr. med. Michael StruppOberarzt Neurologische Klinik Ludwig-Maximilians-Universität München

Bei Schwindelsymptomen gibt es eine Grundregel: erst die Diagnose, dann die Therapie. Zu oft werden irgendwelche Medikamente eingenommen, die nutzlos sind und Nebenwirkungen haben. (Quelle: Medical Writing)

Was kosten Medikamente gegen Schwindel?

Die Kosten für Mendikamente gegen Schwindel können je nach Art, Dosierung, Packungsgröße und Wirkstoff schwanken. Die folgende Tabelle kannst Du als grobe Übersicht verstehen.

Art Preis
Pharmazeutische Medikamente 10 bis 50 Euro
Homöopathische Medikamente 5 bis 20 Euro
Hausmittel 0 bis 5 Euro

Wo kann ich Medikamente gegen Schwindel kaufen?

Medikamente gegen Schwindel sind hauptsächlich in Apotheken erhältlich. Hier haben wir Dir einige Anbieter aufgelistet, bei denen Du Medikamente gegen Schwindel erhalten kannst:

  • Medpex Versandapotheke.de
  • DocMorris.de
  • Apotheke
  • Shop Apotheke.de
  • Amazon.de

Welche Arten von Medikamenten gegen Schwindel gibt es?

Je nach Art, Stärke und Grund des Schwindels solltest Du auf verschiedene Medikamente zurückgreifen. Die unterschiedlichen Arten der Mittel haben wir Dir hier aufgeführt.

Grundsätzlich gilt jedoch, die Einnahme von Medikamenten niemals leichtfertig zu beginnen und immer mit einem Arzt oder Apotheker Rücksprache zu halten, um Deinem Körper nicht zu schaden.

Phramazeutische Produkte

Pharmazeutische Produkte

Bei akuten Schwindelattacken oder bei Schwindel als Begleiterscheinung zu einer Krankheit sind oft pharmazeutische, antivertiginöse Medikamente nötig. Ihr speziellen Wirkstoffe interagieren mit dem Gleichgewichtsorgan und bekämpfen die Symptome des Schwindels. Viele pharmazeutische Produkte sind verschreibungspflichtig und sollten mit einem Arzt abgesprochen werden.

Vorteile
  • Effektiv gegen akuten Schwindel
  • Angepasst auf die Ursache
  • Kombination mit weiteren Medikamenten möglich
Nachteile
  • Verschreibungspflichtig
  • Teuer
  • Bekämpfen nur Wirkung, nicht Ursache
Homöopathische Produkte

Homöopathische Produkte

Homöopathische Produkte bestehen aus natürlichen Wirkstoffen und sollen im Gegensatz zu klassischen Medikamenten nicht gegen eine bestimmte Krankheit wirken, sondern dem Körper durch Einnahme ähnlicher Stoffe zur Selbstheilung verhelfen.

Diese Produkte werden vor allem von Menschen verwendet, die bekanntermaßen auf wiederkehrende Situationen mit Schwindel reagieren. Zum Beispiel bei Reisekrankheit oder großen Menschenmengen. Homöopathische Produkte sind oft in rezeptfrei in der Apotheke erhältlich, wirken sanft und weisen aufgrund ihrer natürlichen Zusammensetzung kaum Nebenwirkungen auf.

Durch ihre natürlichen Inhaltsstoffe und ihre gute Verträglichkeit können homöopathische Produkte auch Kindern und sogar Tieren verabreicht werden.

Vorteile
  • Gut verträglich dank natürlicher Wirkstoffe
  • Kaum Nebenwirkungen
  • Oft rezeptfrei
  • Gut für bekannte Schwindelsituationen und zur Vorbeugung
Nachteile
  • Keine pharmazeutischen Wirkstoffe
Hausmittel

Hausmittel

Nicht immer muss Schwindel Anzeichen einer ernsten Krankheit sein. Er kann auch als Folge von Stress, Dehydration, zu geringem Blutzuckerspiegel oder zu viel Training auftreten. In diesen Fällen können kurzfristig auch Hausmittel gegen den Schwindel helfen.

Vorteile
  • Im Haushalt oft schon vorhanden
  • Kurzfristige Lösung
  • Günstig
Nachteile
  • Keine Bekämpfung der Ursache
  • Nur kurzzeitige Wirkung
  • Nicht medizinisch
  • Wasser trinken: gegen Dehydration solltest Du über den gesamten Tag viel Wasser trinken.
  • Essen: Hungergefühl und niedriger Blutzuckerspiegel können oft zu Schwindel führen. Zuckerhaltige Lebensmittel, Obst oder Nüsse können hier Abhilfe schaffen.
  • Tief durchatmen: Auch Sauerstoffmangel kann Schwindel herbeiführen. Sich hinzusetzen, eine Pause zu nehmen und bewusst tief durchzuatmen kann gegen Schwindel helfen.
  • Ingwer: Er hilft, den Blutfluss in Richtung des Gehirns zu erhöhen und kann damit gegen Schwindel und Übelkeit helfen. Besonders als Tee ist Ingwer ein gutes Hausmittel gegen Schwindel.
  • Zitrone: Die Zitrusfrucht kann mit ihrem hohen Vitamin C-Gehalt den Körper beleben, vor Krankheiten schützen und die Zellprozesse fördern. Etwas frischer Zitronensaft in einem Glas warmen Wasser kann gegen kurzzeitigen Schwindel helfen.
  • Blutdruck erhöhen: Bei Schwindelerscheinungen sollten die Beine hochgelagert werden, um einen besseren Blutfluss ins Gehirn zu ermöglichen.

Wie sind Medikamente gegen Schwindel zu dosieren?

Grundsätzlich solltest Du Dich bei der Einnahme von Medikamenten gegen Schwindel an die Angaben in der Packungsbeilage, beziehungsweise die Anweisungen Deines Arztes halten.

Die Dosierung ist abhängig von Präparat und Anwendungszeitraum.

Die Dosierung kann dabei je nach Wirkstoff und Anwendungszeitraum unterschiedlich sein. Ein vorbeugendes oder zur regelmäßigen Einnahme gedachtes Medikament wird weniger hoch dosiert sein, als ein Medikament gegen akute Schwindelanfälle.

Welche Nebenwirkungen können Medikamente gegen Schwindel verursachen?

Als Nebenwirkungen von Medikamenten gegen Schwindel können Müdigkeit und verlangsamte Reaktionszeiten, zum Beispiel im Straßenverkehr auftreten (10). Je nach Wirkstoff kann das Medikament gegen Schwindel auch zu Abhängigkeiten führen. Homöopathische Produkte dagegen enthalten natürliche Wirkstoffe und zeigen so gut wie keine Nebenwirkungen.

Welche Alternativen gibt es zu Medikamenten gegen Schwindel?

In bestimmten Fällen und bei bestimmten Arten und Auslösern des Schwindels können Alternativen zu Medikamenten gegen Schwindel herangezogen werden.

Alternative Anwendung
Physikalische Maßnahmen Beispielsweise bei Lagerungsschwindel kann die Einnahme bestimmter Kopfpositionen zur Lösung des Schwindels beitragen. Auch Gleichgewichtsübungen gehören zu einer Therapie gegen Schwindel und können die Einnahme von Medikamenten ersetzten (11).
Psychotherapie Bei Schwindel der durch psychische Leiden ausgelöst wird, können Verhaltenstherapien hilfreich sein.
Operationen Diese Alternative zu Medikamenten gegen Schwindel wird sehr selten angewendet, wenn zum Beispiel ein Tumor Auslöser des Schwindels ist.

Bildquelle: Aleksandr Davydov / 123rf.com

Einzelnachweise (11)

1. Hamann, Kar-Friedrich: Antiemetika und Antervertiginosa
Quelle

2. Furman JM, Barton JJS: Treatment of vertigo. UpToDate 08/2019.
Quelle

3. Wipperman J. Dizziness and vertigo. Prim Care. 2014;41(1):115-131. doi:10.1016/j.pop.2013.10.004
Quelle

4. Moskowitz HS, Dinces EE: Meniere disease. UpToDate 08/2019.
Quelle

5. Schade A.: Der benigne paroxysmale Lagerungsschwindel, Schweiz Med Forum, 2001; Nr. 29/30.
Quelle

6. Dieterich M, Staab JP. Functional dizziness: from phobic postural vertigo and chronic subjective dizziness to persistent postural-perceptual dizziness. Curr Opin Neurol. 2017;30(1):107-113. doi:10.1097/WCO.0000000000000417
Quelle

7. Schaefert R, Hausteiner-Wiehle C, Häuser W, Ronel J, Herrmann M, Henningsen P. Non-specific, functional, and somatoform bodily complaints. Dtsch Arztebl Int. 2012;109(47):803-813. doi:10.3238/arztebl.2012.0803
Quelle

8. Strupp, Michael & Brandt, Thomas. (2008). Leitsymptom Schwindel: Diagnose und Therapie.
Quelle

9. Mulch G. Wirkungsvergleich von Antivertiginosa im Doppelblindverfahren. Zum Einfluss von Diazepam, Dimenhydrinat und Sulpirid auf den vestibulären Spontannystagmus des Menschen [Comparison of the effectiveness of antivertiginous drugs by double blind procedure. The effect of diazepam, dimenhydrinate and sulpirid on the human vestibular spontaneous nystagmus (author's transl)]. Laryngol Rhinol Otol (Stuttg). 1976;55(5):392-399.
Quelle

10. PhramaWiki: Antivertiginosa
Quelle

11. Strupp, Michael & Arbusow, V & Maag, Klaus & Gall, C & Brandt, Thomas. (1998). Vestibular exercises improve central vestibulospinal compensation after vestibular neuritis. Neurology. 51. 838-44. 10.1212/WNL.51.3.838.
Quelle

Warum kannst du mir vertrauen?

Wissenschaftlicher Artikel
Hamann, Kar-Friedrich: Antiemetika und Antervertiginosa
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Furman JM, Barton JJS: Treatment of vertigo. UpToDate 08/2019.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Wipperman J. Dizziness and vertigo. Prim Care. 2014;41(1):115-131. doi:10.1016/j.pop.2013.10.004
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Moskowitz HS, Dinces EE: Meniere disease. UpToDate 08/2019.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftlicher Artikel
Schade A.: Der benigne paroxysmale Lagerungsschwindel, Schweiz Med Forum, 2001; Nr. 29/30.
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Dieterich M, Staab JP. Functional dizziness: from phobic postural vertigo and chronic subjective dizziness to persistent postural-perceptual dizziness. Curr Opin Neurol. 2017;30(1):107-113. doi:10.1097/WCO.0000000000000417
Gehe zur Quelle
Wissenschfatliche Studie
Schaefert R, Hausteiner-Wiehle C, Häuser W, Ronel J, Herrmann M, Henningsen P. Non-specific, functional, and somatoform bodily complaints. Dtsch Arztebl Int. 2012;109(47):803-813. doi:10.3238/arztebl.2012.0803
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Strupp, Michael & Brandt, Thomas. (2008). Leitsymptom Schwindel: Diagnose und Therapie.
Gehe zur Quelle
Klinische Studie
Mulch G. Wirkungsvergleich von Antivertiginosa im Doppelblindverfahren. Zum Einfluss von Diazepam, Dimenhydrinat und Sulpirid auf den vestibulären Spontannystagmus des Menschen [Comparison of the effectiveness of antivertiginous drugs by double blind procedure. The effect of diazepam, dimenhydrinate and sulpirid on the human vestibular spontaneous nystagmus (author's transl)]. Laryngol Rhinol Otol (Stuttg). 1976;55(5):392-399.
Gehe zur Quelle
Wissenschaflticher Artikel
PhramaWiki: Antivertiginosa
Gehe zur Quelle
Wissenschaftliche Studie
Strupp, Michael & Arbusow, V & Maag, Klaus & Gall, C & Brandt, Thomas. (1998). Vestibular exercises improve central vestibulospinal compensation after vestibular neuritis. Neurology. 51. 838-44. 10.1212/WNL.51.3.838.
Gehe zur Quelle