Unsere Vorgehensweise

Products

44Analysierte Produkte
Hours

43Stunden investiert
Studies

50Studien recherchiert
Comments

156Kommentare gesammelt

Willkommen bei unserem großen Nasenspray Test 2020. Hier präsentieren wir dir alle von uns näher getesteten Nasenspray Produkte. Wir haben dir ausführliche Hintergrundinformationen zusammengestellt und auch noch eine Zusammenfassung der Kundenrezensionen im Netz hinzugefügt.

Damit möchten wir dir die Kaufentscheidung einfacher machen und dir dabei helfen, das für dich beste Nasenspray zu finden.

Auch auf häufig gestellte Fragen findest du Antworten in unserem Ratgeber. Sofern vorhanden, bieten wir dir auch interessante Test-Videos. Des Weiteren findest du auf dieser Seite auch einige wichtige Informationen, auf die du unbedingt achten solltest, wenn du dir ein Nasenspray kaufen möchtest.




Das Wichtigste in Kürze

  • Das Nasenspray wird eingesetzt, sobald ein erkältungsbedingter oder allergischer Schnupfen auftritt. Das Nasenspray hat eine abschwellende Wirkung, lindert die Symptome und erleichtert das Atmen.
  • Bei den Nasensprays kannst du zwischen abschwellende Nasensprays mit den Wirkstoffen Oxymetazolin oder Xylometazolin wählen oder auch natürliche Nasensprays basierend auf pflanzliche oder mineralisierte Salzwasserlösungen. Je nach Art des Nasensprays kann es zu Nebenwirkungen kommen und es besteht eine potentielle Suchtgefahr.
  • Du kannst verschiedene Nasensprays bezüglich ihrer Inhaltsstoffe vergleichen. Es gibt auch welche, die speziell für Allergiker geeignet sind und welche, die nicht süchtig machen.

Nasenspray Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Allround Nasenspray

Das NASIC Nasenspray mit Wirkplus ist tatsächlich ein sehr beliebtes Allround Nasenspray. Es ist sowohl ein abschwellendes als auch wundheilförderndes Schnupfenspray.

Hierfür sorgen das Wirkstoff-Paar Xylometazolin (besitzt gefäßverengende Eigenschaften) und Dexpanthenol (wundheilungsfördernd), die dann das „Wirkplus“ ergeben. Dadurch befreit das Nasenspray die Nase und unterstützt zudem die Heilung und Regeneration der wunden oder sogar geschädigten Nasenschleimhaut.

Zudem ist es nicht nur für Erwachsene geeignet, sondern auch für Schulkinder ab 6 Jahren. Du darfst das Nasenspray bis zu 3 mal täglich anwenden. Das NASIC Nasenspray ist preislich etwas höher angesetzt.

Es ist jedoch sehr beliebt bei den Kunden für die effektive und langanhaltende Wirkung von bis zu 8 Stunden. Vor allem auch Nachts ermöglicht das Spray einen erholsamen Schlaf.

Das beste Meersalz Nasenspray

Das BEPANTHEN Meerwasser Nasenspray gehört zu den natürlichen Nasensprays. Es sorgt für eine Befeuchtung der Nase und wirkt vor allem bei trockenen Nasen.

Es ist daher eher ein vorbeugendes Nasenspray und verhindert, dass es überhaupt zu einem Anschwellen kommt. Da es auf natürlicher Basis der Salzwasser Lösung wirkt, hat es auch keine Nebenwirkung und ist geeignet für die Daueranwendung.

Dieses Meerwasser Nasenspray ist vor allem auch für Allergiker zu empfehlen, da du es so oft und so lange wie nötig anwenden darfst. Zudem hat es noch den großen Vorteil, dass keine Suchtgefahr besteht. Auch dieses Nasenspray gehört zu den Markenprodukten und ist in der höheren Preisklasse angesiedelt.

Das beste natürliche Nasenspray

Das EMS SINUSITIS Spray forte ist ein pflanzliches Nasenspray, das bei Schnupfen und Nebennasenhöhlenentzündung hilft.

Es wirbt mit einer Dreifachwirkung: Das Spray wirkt aktiv abschwellend, lindert Symptome wie Druckschmerzen und baut einen langanhaltenden Schutzfilm auf, der für nachhaltige Befeuchtung sorgt und die Abwehr unterstützt.

Die Wirkkraft basiert auf einer Mischung aus Glycerol und tanninhaltigen Pflanzen- und Grünteeextrakten. Es ist zu 100% natürlich. Da es sich um ein natürliches pflanzliches Nasenspray handelt, behandelt es die Symptome und wirkt vorbeugend, bekämpft aber nicht die Krankheitsursache.

Das EMS SINUSITIS Spray ist nebenwirkungsfrei und laut Hersteller auch während der Schwangerschaft geeignet. Es besitzt auch keine Konservierungsstoffe und ist für die Daueranwendung geeignet ohne Suchtgefahr.

Das Nasenspray ist von der Marke EMSER und ist in der hohen Preiskategorie angesetzt. Kunden mögen die effekte Wirkung und bevorzugen dieses pflanzliche Nasenspray gegenüber natürlicher Nasensprays basierend auf Meerwasser.

Das beste Nasenspray für Kinder

Das RATIOPHARM Nasenpray für Kinder ist für Kinder zwischen 2 und 6 Jahren geeignet. Es besitzt auch den abschwellenden Wirkstoff Xylometazolin, aber in abgeschwächter Form von nur 0,05mg und ist deswegen ein besonders mildes Nasenspray.

Es hilft bei erkältungsbedingtem und allergischem Schnupfen und Entzündungen der Nasennebenhöhlen.

Laut Hersteller ist es das meist verkaufte Nasenspray in Deutschland. Auch dieses Nasenspray ist ein Markenname und in der höheren Preiskategorie angesiedelt. Die Kunden sind jedoch begeistert von der effektiven Wirkung und davon, dass es die Nase nicht reizt.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du ein Nasenspray kaufst

Wofür brauche ich ein Nasenspray?

Nasensprays benutzen wir bei einer verstopften oder laufenden Nase. Dies kann durch einem erkältungsbedingtem Schnupfen auftreten, aber auch durch Allergien.

Die Erkrankung der oberen Atemwege hat Folgen:

  • Eine vermehrte Sekretproduktion
  • Die Nase fängt an zu laufen
  • Die Nasenschleimhaut schwillt an
  • Die Atmung wird erschwert

Dies ist natürlich vor allem Nachts sehr lässtig und beeinträchtigt den Schlaf.

Die gängigsten Nasensprays beinhalten als Wirkstoffe Sympathomimetika (z. B. Oxymetazolin oder Xylometazolin). Die Blutgefäße in der Nasenschleimhaut ziehen sich zusammen und ein Abschwellen der Nasenschleimhaut ist die Folge. Dadurch kannst du dann auch gleich wieder besser atmen.

Eines der beliebtesten Produkte bei einer Erkältung ist das Nasenspray. Hier kannst du zwischen einer Vielzahl an Nasensprays wählen, die sich vor allem in ihren Inhaltsstoffen unterscheiden. (Bildquelle: pixabay.com / ThorstenF)

Bei diesen Nasensprays ist jedoch zu beachten, dass sie nur maximal 3 x täglich für maximal 7 Tage angewendet werden dürfen. Ansonsten können Nebenwirkung bis hin zur Sucht auftretetn.

Es gibt allerdings auch natürliche Nasensprays auf der Basis von Meerwasser. Diese wirken auch abschwellend und können unbegrenzt eingesetzt werden. Soweit bekannt, besitzen diese keine Nebenwirkungen.

Was kostet ein Nasenspray?

Ein rezeptfreies Nasenspray befindet sich in der unteren Preisspanne. Du kannst das Nasenspray schon für ca. 2 bis 3 Euro bekommen. Markenprodukte sind etwas höher angesetzt zwischen 4 und 5 Euro.

Wo kann ich ein Nasenspray kaufen?

Ein Nasenspray kannst du in jeder Apotheke oder auch Drogeriemarkt wie Rossmann, DM und Müller kaufen. Hier kannst du dich bei Fragen auch noch etwas beraten lassen und dir Hilfe bei der Suche holen.

Auch kannst du das Nasenspray online bestellen bei Amazon oder in online Apotheken wie DocMorris, Versandapotheke, Bodfeld Apotheke und mehr. Bei den online Apotheken erhältst du die Produkte oft sogar günstiger.

Was für Alternativen zu einem Nasenspray gibt es?

Es gibt eine Vielzahl an Alternativen für das Nasenspray. Die beliebtesten sind die Nasendursche und das Inhalieren. Aber es gibt auch alternative medikamentenfreie Methoden wie Akkupressur.

Zudem kannst du auch bei den Nasensprays unter mehreren Gruppen wählen. Dazu gehören auch die natürlichen Nasensprays und die rezeptpflichtigen Kortison Nasensprays, beide geeignet vor allem auch für Allergiker. Je nachdem, welches Nasenspray du wählst, gibt es verschiedene Vor- und Nachteile.

Nasendusche

Hier kannst du mit einer Kochsalzlösung oder einem speziellen Nasenspülsalz Sekrete aus der Nase herausspülen und den Schleim lösen.

Dampfbad und Inhalieren

Auch hier wird eine Kochsalzlösung benutzt. Der Dampf befeuchtet deine Nasenschleimhaut und lindert den Juckreiz.

Scharfes Essen (z.B. Chili)

Durch die Schärfe fängt deine Nase an zu laufen. Die Bakterien verlassen den Körper und verkürzt die Erkältung.

Akkupressur

Hier drückst du deine Zunge für eine Sekunde gegen deinen Gaumen. Gleichzeitig drückst du deinen Zeige- und Mittelfinger auf die Stirn zwischen deinen Augenbrauen. Dies wiederholst du 10 bis 20 mal.

Entscheidung: Welche Arten von Nasenspray gibt es und welche ist die richtige für dich?

Was zeichnet ein abschwellendes Nasenspray mit den Wirksoffen Xylometazolin oder Oxymetazolin aus und worin liegen die Vor- und Nachteile?

Zu den bekanntesten Nasensprays mit abschwellender Wirkung zählen die mit den folgenden Wirkstoffen:

  • Xylometazolin
  • Oxymetazolin
  • Phenylephrin
  • Tuaminoheptan

Diese Nasensprays haben eine starke und schnelle Wirkung, die für ca. 6 bis 8 Stunden anhält. Symptome werden effektiv gelindert, atmen erleichtert und ein erholsamer Schlaf ist möglich.

Vorteile
  • Starke und schnelle abschwellende Wirkung
  • Minderung der Symptome
  • Freieres Atmen
  • Rezeptfrei
Nachteile
  • Anwendungsbegrenzung
  • Rebound Effekt
  • Mögliche Nebenwirkungen
  • Mögliche Suchtgefahr

Allerdings dürfen diese Nasensprays auch nur maximal 3 mal am Tag für maximal 7 Tage verwendet werden.

Was zeichnet ein Nasenspray auf Naturbasis aus und was sind die Vor- und Nachteile?

Ein natürliches Nasenspray wirkt entweder auf pflanzlicher Basis oder auf einer mineralisierten Salzlösung Basis.

Diese Nasensprays bekämpfen nicht die Krankheitsursache, aber lindern die Symptome und sorgen vorbeugend. Diese Nasensprays haben keine Nebenwirkungen und können auch länger als 7 Tage angewendet werden.

Vorteile
  • Daueranwendung möglich
  • Durch die Befeuchtung der Schleimhäute setzten sich Bakterien schwerer fest
  • Erleichtertes Atmen
  • Keine Nebenwirkungen
  • Keine Suchtgefahr
  • Geeignet für Allergiker
Nachteile
  • Eventuell mildere Wirkung
  • Bei schon vorhandenen Bakterien hilft es nicht
  • Eher vorbeugende Wirkung

Die natürlichen Nasensprays sind vor allem auch für Allergiker geeignet und weisen auch keine Suchtgefahr auf.

Kaufkriterien: Anhand dieser Faktoren kannst du Nasenspray vergleichen und bewerten

Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Nasensprays. Damit du besser vergleichen kannst und das geeignetste für deine Wünsche finden kannst, haben wir dir hier einige Kriterien aufgelistet und beschrieben:

  • Inhaltsstoffe
  • Geeignet für Allergiker
  • Nasenspray ohne Suchtgefahr

Inhaltsstoffe

Aufgrund der Inhaltsstoffe kannst du die Nasensprays in 3 Gruppen einteilen:

  1. Abschwellende Nasensprays (Wirkstoff Xylometazolin oder Oxymetazolin)
  2. Natürliche Nasensprays
  3. Rezeptpflichtige Nasensprays (mit Kortison)

Abschwellende Nasensprays (Wirkstoff Xylometazolin oder Oxymetazolin)

Die gängisten Nasensprays haben eine abschwellende Wirkung und haben die folgenden Wirkstoffe.

  • Xylometazolin
  • Oxymetazolin
  • Tuaminoheptan
  • Phenylephrin

Bei diesen Wirkstoffen musst du beachten, dass das Nasenspray nicht länger als 7 Tage angewendet werden darf. Ansonsten kommt es zu starken Nebenwirkungen und Suchtgefahr.

Mit abschwellenden Nasensprays bekommst du deine Nase schnell wieder frei. (Bildquelle: 123rf.com / hootie2710)

Natürliche Nasensprays

Neben diesen Nasensprays gibt es noch die natürlichen Nasensprays. Diese sind meist auf pflanzlicher oder Meerwasser Basis und beinhalten keine der oben genannten Wirkstoffe. Sie sind deswegen nebenwirkungsfrei und können so oft und lang angewendet werden, wie nötig.

Hier sind einige Beispiele natürlicher Nasensprays:

  • Meerwasser Nasenspray
  • Nasenspray mit Emser Salz (isotone mineralisierte Zusammensetzung)
  • Sinusitis Spray mit Eukalyptosöl (mit Glyercollösung)

Kortison Nasensprays

Diese Nasensprays sind aufgrund des Wirkstoffes Kortison rezeptpflichtig. Sie machen nicht so sehr süchtig und können auch über einen längeren Zeitraum angewendet werden. Deswegen eignen sich diese vor allem auch für Allergiker.

Geeignet für Allergiker

Nasenspray können nicht nur bei einer erkältungsbedingten laufenden Nasen helfen, sondern auch bei Allergie bedingten Schnupfen. Zu den häufigsten Allergien zählt der Heuschnupfen. Hier hilft dir vor allem ein Nasenspray, dass direkt an den Schleimhäuten wirkt.

Hier ist es wichtig, dass du ein Nasenspray wählst, dass du länger als die üblichen 7 Tage anwenden kannst, ohne Nebenwirkungen zu haben.

Zu diesen Nasensprays gehören alle, die eine abschwellende Wirkung haben und länger als eine Woche angewendet werden dürfen. Diese haben gewöhnlich eine der folgenden Inhaltsstoffe und sind rezeptpflichtig

  • Kortison
  • Antihistamin

Aber auch die natürlichen Meerwasser Nasensprays kannst du bei Allergien gut anwenden.

Nasenspray ohne Suchtgefahr

Um ein Nasenspray zu finden, das nicht süchtig machen kann, lies dir genau die Inhaltsstoffe und mögliche Anwendungslänge durch.

Alle Nasensprays, die nur 7 Tage angewendet werden dürfen und die Wirkstoffe Xylometazolin oder Oxymetazolin beinhalten, können süchtig machen.

Nasensprays ohne diese Wirkstoffe und die keine maximale Anwendungsdauer aufzeigen, kannst du ohne Suchtgefahr anwenden. Hierzu zählen auch alle natürlichen Meerwasser Nasensprays. Ebenso sind die rezeptpflichtigen Kortison Nasensprays geeignet.

Trivia: Wissenswerte Fakten rund um das Thema Nasenspray

Wie wende ich das Nasenspray richtig an?

Für die richtige Anwendung des Nasensprays empfehlen wir dir, die Packungsbeilage anzuschauen und eventuell mit deinem Arzt oder Apotheker mögliche Warnhinweise zu besprechen.

Allgemein gilt, dass du das Nasenspray nicht länger als 7 Tage anwenden darfst, außer es handelt sich um ein natürliches Nasenspray (z.B. Meerwasser Nasenspray) oder die langfristige Anwendung (z.B. bei Allergiker Nasensprays) ist ausdrücklich ausgeschrieben.

Für die Anwendung kannst du folgende Schritte befolgen:

  • Reinige deine Nase vorher.
  • Entferne die Schutzkappe des Nasensprays und halte es senkrecht. Gib ein paar Probestöße ab, bis ein Sprühnebel austritt. Vor allem bei erstmaliger Anwendung kann es ein paar Pumpstöße benötigen.
  • Halte das Nasenspray in ein Nasenloch, sprühe einmal und atme dabei normal ein. Wiederhole den Vorgang in dem anderen Nasenloch. Danach halte den Kopf leicht nach hinten geneigt.
  • Reinige die Spitze des Nasensprays mit einem sauberen Tuch und setze die Schutzkappe wieder auf.
  • Verwende kein angefangenes Nasenspray der letzten Saison.

Was sind mögliche Nebenwirkungen eines Nasensprays?

Ein normales Nasenspray mit abschwellender Wirkung beinhaltet oft die Wirkstoffe Xylometazolin oder Oxymetazolin. Hier ist zu beachten, dass du es nur maximal 7 Tage anwenden darfst!

Die Nasensprays sorgen für ein Abschwellen der Nasenschleimhaut. Dies hält ca. 6 bis 8 Stunden an. Dannach kommt es zum Rebound Effekt. Es gibt eine stärkere Durchblutung und eine stärkere Anschwellung. Hier kommt es gerne zur Versuchung, das Nasenspray verstärkt anzuwenden.

Wendest du es jedoch länger an, kann es zu irreversibler Schädigung der Nasenschleimhaut kommen. Es kann sogar zu der sogennanten „Stinknase“ kommen. Hier sideln sich Keime und Bakterien auf der geschädigten Schleimhaut an und es bildet sich ein Belag, der einen starken Geruch aufweist.

Hier ist eine Zusammenfassung der möglichen Nebenwirkungen bei zu langer Anwendung:

  • Überempfindlichkeitsreaktionen
  • Erhöhter Blutdruck
  • Chronischer Schnupfen
  • Austrocknen der Nasenschleimhaut und Borkenbildung in den Nasenhöhlen
  • Nasenbluten
  • Erhöhtes Krankheitsrisiko (aufgrund der verminderten Abwehrfunktion)
  • Irreversible Schädigung der Nasenschleimhaut
  • Psychologische Folgen (Atmung ohne Nasenspray wird als unangenehm empfunden)
  • Suchtgefahr
  • Verlust des Geruchssinnes

Es gibt natürlich auch die natürlichen Meerwasser Nasensprays. Diese haben haben laut Herstellern keine Nebenwirkungen.

Wir empfehlen dir, die Packungsbeilage genau zu lesen und bei Anzeichen erster Nebenwirkungen sofort deinen Arzt oder Apotheker aufzusuchen.

Wie komme ich aus der Nasenspray Sucht raus?

Um aus der Nasenspray Sucht rauszukommen, ist es wichtig, dass du dich von dem übermäßigen Gebrauch des Nasensprays mit den Wirkstoffen Xylometazolin oder Oxymetazolin entwöhnst.

Wir haben dir hier einige Möglichkeiten zusammengefasst. Wir empfehlen dir jedoch, die Schritte mit deinem Arzt genau zu besprechen.

  • Du kannst den Umstieg auf ein Nasenspray mit Kortison versuchen. Dieses ist jedoch verschreibungspflichtig.
  • Zudem kannst du die „Ein-Loch-Therapie“ anwenden: Hier behandelst du nur noch ein Nasenloch, während das ander auf „Entzug“ ist.
  • Außerdem solltest du versuchen, die Dosierung schrittweise herunterzusetzen. Dies kann bedeuten, dass du es seltener am Tag anwendest und längere Pausen dazwischen hast, oder dass du das Nasenspray verdünnst (z.B. mit Kochsalzlösung) und somit eine geringere Dosis einnimmst.
  • Auch gut wäre der Umstieg auf ein natürliches Nasenspray (z.B. Meerwasser oder mineralische Basis)

Ist das Nasenspray für Schwangere und für Kinder geeignet?

Die Nasensprays haben eine gefäßverengende Wirkung, die auch im ganzen Körper stattfindet. Deswegen sind Nasensprays nicht geeignet für schwangere oder stillende Frauen. Jedoch sind die exakten Auswirkungen noch unklar.

Wir empfehlen deswegen, dies mit deinem Arzt oder Apotheker genau zu besprechen.

Bei Babys und Kinder empfehlen wir ausschließlich natürliche Nasensprays auf Salzlösung Basis. Es gibt auch spezielle Kindersprays von Nasic, die schon für Kinder ab 2 Jahren geeignet sind. Diese sind ohne Konservierungsstoffe und weniger schädlich für die Nasenschleimhaut.

Zudem kannst du überlegen, ob du vielleicht nicht eher Alternativen benutzen möchtest. Bei Babys bieten sich auch die Nasensauger an.

Weiterführende Literatur: Quellen und interessante Links

[1] https://www.emser.de/nase/tipps-infos/nasenspray-sucht-was-tun-gegen-die-abhaengigkeit/

[2] https://www.pharmawiki.ch/wiki/index.php?wiki=abschwellende%20Nasensprays

[3] https://www.apotheken-umschau.de/Schnupfen/Nasensprays-Achtung-Suchtgefahr-117323.html

[4] https://www.stern.de/gesundheit/grippe/nasenspray-bei-erkaeltungen–diese-vier-fehler-macht-fast-jeder-8443858.html

Bildquelle: pixabay.com / Capri23auto

Warum kannst du mir vertrauen?

Leah ist gelernte Heilpraktikern und hat viele Jahre in einer Praxis gearbeitet. Heute schreibt sie über alternative Heilmethoden und versucht einen wissenschaftlich fundierten Ansatz zu verfolgen.