Bluthochdruck Medikamente
Zuletzt aktualisiert: 19. Oktober 2020

Unsere Vorgehensweise

7Analysierte Produkte

21Stunden investiert

6Studien recherchiert

30Kommentare gesammelt

Bluthochdruck Medikamente können den Blutdruck wirksam senken und damit das Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen verringern. Für kaum eine Erkrankung steht den Patienten ein so vielfältiges Angebot an Medikamenten zur Verfügung und es sind zahlreiche Produkte auf dem Markt erhältlich. Jedoch kann diese vielfältige Auswahl auch Schwierigkeiten bei der Entscheidung bereiten.

Mit diesem Bluthochdruck Medikamenten Test 2020 informieren wir dich über die wichtigsten Arten von Medikamenten, die dir beim Kauf zur Wahl stehen. Wichtig ist vor allem der Wirkstoff, der in den Medikamenten enthalten ist, da jedes seine Vor- und Nachteile hat. Um deine Entscheidung zu vereinfachen haben wir verschiedene Produkte miteinander verglichen.




Das Wichtigste in Kürze

  • Bluthochdruck Medikamente sollten eingenommen werden, wenn der Blutdruck, trotz Lebensstiländerungen dauerhaft im Durchschnitt über 140/90 mmHg liegt.
  • Bei der Wahl des perfekten Medikaments spielt vor allem die Wirkstoffgruppe eine wichtige Rolle. Zu jeder Gruppe gehören zahlreiche Wirkstoffe mit verschiedenen Vor- und Nachteilen.
  • Viele Bluthochdruck Medikamente weisen einige Nebenwirkungen auf und sind nicht mit jedem Patienten kompatibel. Es gibt mehrere Mittel, mit denen der Blutdruck auf einer natürlichen Art gesenkt werden kann.

Bluthochdruck Medikamente Test: Favoriten der Redaktion

Das beste Bluthochdruck Medikament mit Arginin

Arteriosan Arginine Plus ist das einzige Arginin Produkt in Deutschland welches aus rein pflanzliches, hochwertiges L-Arginin besteht. Das Produkt beinhaltet eine Kombination aus Folsäure, Vitamin B6 und B12 und ist in einer Packungsgröße von 60 oder 120 Kapseln erhältlich.

Mit der täglichen Einnahme von Arteriosan kannst du dein Herz-Kreislauf-System stärken und einen optimalen Therapieerfolg bei leichtem Bluthochdruck erreichen. Wenn du an leichten Bluthochdruck leidest und auf der Suche nach einem natürlichen Mittel bist um dein Blutdruck zu senken, dann ist Arteriosan Arginine Plus das perfekte Medikament für dich.

Das beste Bluthochdruck Medikament ohne bekannte Nebenwirkungen

Viscerex ist ein Nahrungsergänzungsmittel, welches den Blutdruck reduzieren kann. Das Produkt beinhaltet Ginseng, Cayenne-Pfeffer-Frucht, Ginko Biloba, Granatapfel-Fruchtextrakt, Extrakt der Knoblauchknolle und Coenzym Q10. Diese natürliche Zusammensetzung von Inhaltsstoffe ist sehr verträglich, da sie ausschließlich aus natürlichen Rohstoffen hergestellt wird.

Das Produkt besteht aus 90 Kapseln, ist leicht einzunehmen und hat bis jetzt keine bekannten Nebenwirkungen angewiesen. Wenn du keine typischen Medikamente einnehmen möchtest, weil sie Nebeneffekte und Risiken mit sich bringen, dann ist Viscerex die richtige Wahl für dich.

Kauf- und Bewertungskriterien für Bluthochdruck Medikamente

Wenn du auf der Suche nach den für dich richtigen Bluthochdruck Medikament bist, dann wirst du auf verschiedenste Formen und Angebote stoßen.

Die Kriterien, auf die du bei deiner Wahl achten solltest, sind:

In der folgenden Sektion gehen wir diese Kriterien einzeln durch und erklären dir auf was zu beim Kauf achten solltest.

Darreichungsform

Die Darreichungsform gibt an, in welcher Form das Medikament eingenommen werden muss. Bluthochdruck Medikamente kann man in vier verschiedene Darreichungsformen finden:

  • Filmtabletten: haben eine gehärtete und sehr glatte Oberfläche. In dieser Form lassen sich Tabletten leichter schlucken und rutschen besser. Sie enthalten je nach Stärke immer die gleiche Wirkstoffmenge und sind lange haltbar.
  • Kapseln: haben eine Hülle aus Gelatine, die den Wirkstoff entweder aus Pulver, Granulat oder Flüssigkeit enthaltet. In dieser Form löst sich das Medikament erst im Magen auf und setzt den Wirkstoff dort frei.
  • Tropfen: diese Form wird oral eingenommen und muss sich im Magen nicht mehr auflösen. Tropfen ermöglichen eine genaue Dosierung und haben eine sehr schnelle Wirkung.
  • Granulat: besteht aus trockenen und festen Körnern. Dieses kann vor oraler Einnahme in Wasser gelöst werden.

Jede Darreichungsform hat seine Vor- und Nachteile, weshalb du anhand von deinen eigenen Präferenzen und Erfahrungen deine Entscheidung treffen solltest. Auf dem Markt wirst du am häufigsten Filmtabletten oder Kapseln finden.

Wirkstoffe

Je nachdem, mit welchen Beschwerden der Bluthochdruck verbunden ist, werden unterschiedliche Wirkstoff-gruppen eingesetzt. Diese können einzeln in den Medikamenten vorhanden sein, oder mit anderen Wirkstoffen kombiniert werden.

Es gibt insgesamt neun Wirkstoffgruppen und über 50 Wirkstoffe, die zur Kategorie ‘Blutdrucksenker’ gehören. In der folgenden Tabelle haben wir dir die wichtigsten herausgesucht.

Typ Eigenschaften Wirkstoffgruppe
Amlodipin Erweitert Gefäße und senkt den Blutdruck Kalzium Antagonisten
Bisoprolol Schwächt Wirkung von Andrenalin und verlangsamt Herzschlag Betablocker
Candersatan Blutdrucksenkend AT-1-Rezeptor Antagonisten
Ramipril Blutdrucksenkend ACE-Hemmer
Valtarsan Alternative zu ACE-Hemmern Renin-Hemmer

Obwohl alle Wirkstoffe dazu beitragen den Bluthochdruck zu regulieren, gibt es jedoch einige Unterschiede zwischen den verschiedenen Wirkstoffgruppen.

Da die Auswahl so vielfältig ist, lohnt es sich etwas Zeit zu investieren, um den unterschiedlichen Wirkstoffen besser kennenzulernen damit danach die beste Entscheidung getroffen werden kann.

Packungsgröße

Je nach der Dosierung der Wirkstoffe und Darreichungsform sind bei Bluthochdruck Medikamente unterschiedliche Packungsgrößen erhältlich.

In den meisten Fällen wirst du Packungen mit 60 oder Vielfache von 60 Kapseln auf den Markt finden. Je nach Packungsgröße findest du auch unterschiedliche Preise.

Überlege dir also vor dem Kauf, wie oft du das Medikament einnehmen musst und welche Menge du voraussichtlich für eine bestimmte Zeit brauchst.

Was anderen Darreichungsformen angeht, sind Tropfen meistens in Flaschen von 50 oder 100 ml erhältlich und Tabletten in ähnliche Packungsgrößen wie Kapseln.

Ratgeber: Fragen, mit denen du dich beschäftigen solltest, bevor du Bluthochdruck Medikamente kaufst

Bevor du Bluthochdruck Medikamente kaufst, gibt es einige Informationen, die du wissen solltest, bevor du deine Entscheidung triffst. Wir haben die wichtigsten Fragen zum Thema für dich herausgesucht und beantworten sie kurz für dich.

Was ist das Besondere an Bluthochdruck Medikamenten und welche Vorteile bieten sie?

Unter Bluthochdruck Medikamente versteht man alle Medikamente, die zur Behandlung eines zu hohen Blutdrucks eingesetzt werden. Sie sollten vor allem eingenommen werden, wenn Lebensstiländerungen nicht ausreichen, um den Hochdruck zu senken.

Der Blutdruck wird von einem Arzt gemessen. Er kann dir geeignete Medikamente verschreiben. (Bildquelle: Hush Naidoo / unsplash)

Man spricht von hohen Blutdruckwerten, wenn der obere Wert über 140 und der untere Wert über 90 liegen.

Das besondere an Bluthochdruck Medikamenten ist, dass sie durch verschiedene Wirkstoffe den Blutdruck senken können. Diese Wirkstoffe reagieren auf einige Faktoren, die den Blutdruck regulieren.

Wenn man an einem hohen Blutdruck leidet, dann ist es nötig das Leben lang Maßnahmen zu nehmen, die den Blutdruck regulieren.

Die Einnahme von Medikamenten ist einer der erfolgreichsten Schritten, da dadurch mögliche lebensgefährliche Folgerkrankungen, wie Herzinfarkte, Herzschwäche oder Schlaganfälle vermieden werden können.

Welche Arten von Bluthochdruck Medikamenten gibt es?

Bluthochdruck Medikamente werden je nach Wirkweise in verschiedenen Arten oder Wirkstoffgruppen unterteilt. Jede Art ist dann in verschiedenen Formen erhältlich.

Um dich bei deiner Entscheidung zu helfen, haben wir dir diese Arten aufgelistet mit den jeweiligen Vor- und Nachteilen.

Diuretika

Diuretika sind auch als Wassertabletten bekannt, weil sie es dem Körper erleichtern überflüssiges Wasser und Salz auszuscheiden. Die Reduzierung der Wassermenge entlastet das Herz und senkt den Blutdruck.

Vorteile
  • Ausscheidung von Salz und Wasser
  • Abnahme vin Blutflüssigkeitsmenge und -volumen
  • Gefäßweitend
Nachteile
  • Kopfschmerzen
  • Schwäche
  • Niedrige Kaliumwerte im Blut

Diuretika kann man auch in niedriger Dosis mit anderen Bluthochdruck Medikamenten kombinieren.

Beta-Blocker

Diese Medikamente reduzieren die Wirkung vom Adrenalin und Noradrenalin im Körper und verlangsamen so den Herzschlag. So senkt sich auch gleichzeitig der Blutdruck.

Vorteile
  • Verlangsamen den Herzschlag
  • Schützen das Herz vor Stresshormonen
  • Lebensverlängernd
Nachteile
  • Schwindel- und Schwachgefühle
  • Benommenheit
  • Erektionsstörungen
  • Verlangsmater Puls
  • Beeinflussung Zuckerstoffwechsel

Diabetiker sollten bei einem solchem Medikament vorsichtig sein, da sie zu Unterzuckerungen neigen.

Kalzium Antagonisten

Kalzium Antagonisten oder Kalzium Kanalblocker verhindern eine Verengung der Gefäße, indem sie die Wirkung von Kalzium in den Muskelzellen der Gefäßwände hemmen.

Zahlreiche Versionen mit einer ähnlichen Wirkweise sind auf dem Markt erhältlich.

Vorteile
  • Hemmen Kalzium
  • Entspannen Muskel und senken Druck im Herz
  • Gefäßweitend
Nachteile
  • Schwindel- und Schwachgefühle
  • Herzrhythmusstörungen
  • Schwellungen der Fußgelenke

Diese Medikamente werden als sehr gut wirksam beschrieben und sind mit anderen Bluthochdruck Medikamenten einfach zu kombinieren.

ACE-Hemmer

Diese Art von Medikamenten verhindert die Umwandlung von Angiotensin I zu Angiotesin II, der Stoff, der den Blutdruck erhöht. Die Reduzierung dieses Stoffes wirkt sich dann blutdrucksenkend aus.

Vorteile
  • Verhindern Bildung von Angiotensin II
Nachteile
  • Kopfschmerzen
  • Trockener Husten
  • Durchfall
  • Erhöhte Kaliumwerte im Blut

ACE-Hemmer sorgen zusätzlich für eine Ausscheidung von mehr Kochsalz und Wasser aus den Nieren.

AT-1-Rezeptor-Antagonisten

Medikamente dieser Gruppe wirken anders als ACE-Hemmer, erzielen aber mit der Weitung der Gefäße dasselbe Ergebnis.

Vorteile
  • Blockieren Effekte von Angiotensin II
Nachteile
  • Müdigkeit
  • Schwindel
  • Durchfall
  • Erhöhte Kaliumwerte

AT-1-Antagonisten werden oft als sehr gut verträglich bezeichnet und als Alternative zu ACE-Hemmer empfohlen, wenn diese vom Patienten nicht vertragen werden.

Renin-Hemmer

Mit Hilfe des Enzyms Renin, hemmen diese Medikamente den Umbau von Angiotensinogen zu Angiotensin I. Das verhindert frühzeitig eine Verengung der Gefäße.

Vorteile
  • Greifen frühzeitig die Hormonsynthese von Angiotensin II an
  • Blutdrucksenkend
Nachteile
  • Sehr selten Hautausschläge und Durchfall

Für wen sind Bluthochdruck Medikamenten geeignet?

Ein leichter Bluthochdruck muss nicht unbedingt sofort mit Medikamenten behandelt werden. Oft reicht es aus, die Lebensweise in gewissen Punkten zu ändern wie zum Beispiel ein Normalgewicht anzustreben, sich mehr zu bewegen und eine gesündere Ernährung durchzuziehen.

Reichen diese Maßnahmen nicht aus, dann kannst du dir überlegen Medikamente zu nehmen. Jedoch solltest du zuerst abwägen, ob eine solche Behandlung für dich sinnvoll ist, da diese Entscheidung auch von weiteren Faktoren beeinflusst wird. Vor allem bei den folgenden Faktoren solltest du vorsichtig sein:

  • Rauchen
  • Übergewicht
  • Diabetes
  • Höheres Lebensalter
  • Hohe Cholesterinewerte

Bluthochdruck Medikamente sind nötig, wenn dein Blutdruck, trotz nicht medikamentösen Maßnahmen dauerhaft im Durchschnitt über 140/90 mmHg ist. Jedoch hängt die Entscheidung auch davon ab, ob es zusätzliche Risikofaktoren gibt.

Schlussendlich solltest du für dich persönlich die Vor- und Nachteile einer Medikation einschätzen.

Was haben Bluthochdruck Medikamente für Nebenwirkungen?

Eine Therapie mit Bluthochdruck Medikamenten kann unerwünschte Nebenwirkungen haben. Bei vielen Medikamenten bekommen Patienten oft Reizhusten, Verdauungsprobleme und geschwollen Beine.

Alle Wirkstoffe verursachen in den meisten Fällen folgende Nebenwirkungen:

  • Schwindel, Benommenheit, Blutdruckabfall
  • Allergien und Hautreaktionen
  • Magen-Darm-Beschwerden

Bei den einzelnen Wirkstoff Gruppen, können auch spezifische Nebenwirkungen auftauchen, die wir dir oben schon aufgelistet haben. Zudem steigt das Risiko für Nebenwirkungen, wenn Patienten im Laufe der Zeit weitere Medikamente mit verschiedenen Wirkstoffen einnehmen.

Falls du das Gefühl hast, dass du ein Medikament nicht verträgst, solltest du es auf keinen Fall eigenmächtig absetzten oder die Dosierung verändern. Informiere sofort deinen Arzt, damit ihr zusammen eine Lösung finden könnt.

In vielen Fällen lassen sich Nebenwirkungen reduzieren oder beseitigen durch einen Wechsel des Wirkstoffs oder eine geänderte Dosierung. Es ist nicht unüblich, dass man ein paar Wirkstoffe ausprobieren muss, um das perfekte Mittel zu finden.

Wo kann ich Bluthochdruck Medikamente kaufen?

Wenn du auf der Suche nach einer natürlichen Lösung bist, um dein Blutdruck zu senken, kannst du eine große Auswahl an Produkten im Internet finden.

Wir haben dir hier die wichtigsten Online-Shops aufgelistet:

  • amazon.de
  • volksversand.de
  • besamex.de
  • mycare.de

In den meisten Fällen sind Bluthochdruck Medikamente rezeptpflichtig und können aus diesem Grund ohne Rezept nicht gekauft werden. Die meisten sind nur in der Apotheke erhältlich oder in Online-Apotheken, wenn ein Rezept vorhanden ist.

Wie nehme ich Bluthochdruck Medikamente richtig ein?

Öfters stellt sich die Frage, wie und vor allem wann Bluthochdruck Medikamente eingenommen werden sollen.

Da der Blutdruck meist am Morgen besonders hoch ist, solltest du die Medikamente in den Morgenstunden einnehmen. Jedoch ist der Bluthochdruck bei jedem Menschen individuell und abhängig von seiner inneren Uhr.

Aus diesem Grund empfiehlt es sich eine 24-Stunden-Messung durchzuführen, um den perfekten individuellen Zeitpunkt herauszufinden. Hier musst du ein Blutdruckmessgerät einen Tag lang tragen. Danach zeigen die gesammelten Daten dein Bluthochdruck-Typ und vor allem wann die Medikamente am besten eingenommen werden sollen.

Welche Bluthochdruck Medikamente eignen sich am besten?

Für kaum eine Erkrankung gibt es so viele Medikamente wie gegen Bluthochdruck. Deshalb hängt die Wahl des geeigneten Medikaments von verschiedenen Bedingungen ab, da alle Wirkstoffe ihre Vor- und Nachteile haben.

Lebensalter, Geschlecht oder Vorerkrankungen beeinflussen die Wirkung der Medikamente.

Die Wahl des passenden Medikaments ist von einigen Faktoren beeinflusst. Dazu gehören zum Beispiel das Lebensalter, das Geschlecht oder Vorerkrankungen, wie eine koronare Herzkrankheit oder Herzschwäche.

Bei Frauen im gebärfähigen Alter mit hohem Blutdruck, richtet sich die Auswahl danach, welche Wirkstoffe nicht schädlich sind, im Fall einer Schwangerschaft.

In einigen Fällen reicht ein Bluthochdruck Medikament aus, um den Blutdruck zu senken, während andere eine Kombination aus verschiedenen benötigen. Eine Kombination kann die blutdrucksenkende Wirkung verstärken, da die Mittel an verschiedenen Stellen im Körper ansetzten.

Welche natürliche Nahrungsergänzungsmittel gibt es als Alternative für Bluthochdruck Medikamente?

Zur Senkung eines hohen Blutdrucks können auch bestimmte natürliche Nahrungsergänzungsmittel eingesetzt werden, wie Vitamine, Mineralstoffe oder spezielle Pflanzextrakte.

Die geläufigsten sind in der folgenden Tabelle aufgelistet.

Typ Eigenschaften
Folsäure, Vitamin B6 und B12  Blutdrucksenkend
L-Arginin Blutgefäßweitend
Coenzym Q-10 Senkt Blutdruck allmählich
Magnesium Wirkt entspannend und entkrampfend auf die Blurgefäße

Diese Produkte eignen sich vor allem für Leute die bestimmte Medikamente nicht vertragen oder gewisse Risiken bei der Einnahme von Medikamenten nicht eingehen wollen. Zudem können sie auch sehr effektiv sein, bei Patienten, die einen schwachen Bluthochdruck haben.

Fazit

Bei hohem Bluthochdruck können die richtigen Medikamente dein Leben deutlich verbessern und das Risiko für zukünftige Erkrankungen verringern. Die Wirkstoffgruppe spielt hier die entscheidende Rolle und eine große Anzahl an Wirkstoffen ist jetzt auf den Markt erhältlich.

Jedoch haben viele Medikamente unangenehme Nachteile, die es schwierig machen die richtige Therapie für sich zu finden. Falls du die Risiken von normalen Medikamenten nicht eingehen möchtest, gibt es auch zahlreiche natürliche Nahrungsergänzungsmitteln, die eine blutdrucksenkende Wirkung haben.

Bildquelle: Kurhan / 123rf

Warum kannst du mir vertrauen?